Prinzessin Máxima: Die ganz privaten Geheimnisse der künftigen Königin

prinzessin maxima geheimnisse h1
Lebensfroh: Máximas strahlendes Lachen verzaubert ganz Holland.
Foto: Getty Images

Kurz vor der Krönung enthüllt

Ein Buch verrät Erstaunliches über das Leben der Argentinierin.

Jede Frau hat ihre ganz privaten Geheimnisse. Doch eine künftige Königin muss eben damit rechnen, dass irgendwann alles ans Licht kommt. Diese Erfahrung macht nun auch Prinzessin Máxima (41). Kurz vor der Krönung am 30. April erscheint jetzt ein Buch, das Unfassbares über sie enthüllt. Geheimnisse aus ihren jungen Jahren in Argentinien, die Vertraute und Freunde den Autoren verrieten…

Die erste Überraschung gibt es schon über ihre Geburt zu berichten. Denn die kleine Máxima kam unehelich zur Welt! Da hatte sich ihr Vater Jorge Zorreguieta (85) längst von seiner ersten Frau getrennt, aber er konnte Máximas Mutter Maria (68) nicht heiraten, weil damals in Argentinien kein Scheidungsrecht existierte. Die beiden gaben sich zwar ein Jahr vor Máximas Geburt in Paraguay das Ja-Wort. In der Heimat hatte das aber keine Gültigkeit. Für die argentinischen Behörden galt Máxima als Tochter einer alleinerziehenden Mutter. Erst 1987 änderte sich das Recht und die Eltern konnten ihr Ja-Wort nachholen.

Zu der Zeit war Máxima bereits ein 16-jähriger Teenager – und was für einer! Wie andere junge Mädchen wollte sie das Leben entdecken. Oft ging sie abends aus, rauchte heimlich und probierte die ersten alkoholischen Getränke. Am Wochenende kam sie nach wilden Partynächten erst am frühen Morgen nach Hause und stand dann zum Leidwesen der Eltern nicht vor Mittag auf.

Und es war die Zeit, in der Máxima die Liebe entdeckte. Ihren ersten Kuss bekam sie mit 13 Jahren von einem Jungen am Strand von Lagoinha, einem Urlaubsort in Brasilien. Später erzählte sie Freundinnen, dass sie den salzigen Geschmack seiner Lippen nie vergessen hat.

Zum ersten Mal verliebt war sie dann drei Jahre später. Doch Máxima hielt ihren Liebhaber geheim. Aus gutem Grund. Denn ihr Freund Tiziano war schon 23! Ein blendend aussehender Argentinier, für den die Frauen schwärmten. Auch Máxima eroberte er im Sturm. Die Eltern waren entsetzt, als sie das erfuhren. Vor allem ihre Mutter platzte fast vor Wut. „Er ist sieben Jahre älter als du!“, warf sie der Tochter vor. Doch die konterte schlagfertig: „Und Papa ist fünfzehn Jahre älter als du!“

Máxima ließ sich nicht beeindrucken. Drei Jahre blieb sie mit Tiziano zusammen. Dann traten andere Männer in ihr Leben. Ein angehender Koch, ein Immobilienmakler – und 1999 schließlich ihr Traumprinz Willem-Alexander (45), an dessen Seite sie jetzt gekrönt wird.

Aus Liebe zu ihm verließ sie ihre Heimat und ihre Familie. Ein großes Opfer. Und deshalb ist es Willem-Alexander sicher egal, welches Geheimnis seiner Frau noch ans Licht kommt. Denn letztlich war sie früher nur ein lebenslustiges junges Mädchen wie viele andere auch.

Einen Unterschied gibt es aber vielleicht doch: „Máxima hat irgendetwas Besonderes. So ein gewisses Leuchten…“, erzählen ihre Freundinnen. Ein Leuchten, das nun von Holland in die ganze Welt strahlt…

Kategorien: