Prinzessin Máxima: Ein Sohn macht ihr Glück perfekt

prinzessin maxima sohn h
Schöner kann man nicht strahlen: Willem-Alexander und seine Máxima
Foto: AFP / Getty Images

Ihr schönstes Geschenk für Willem-Alexander

Nach drei Töchtern freuen sich Maxima und ihr Willem-Alexander auf einen Jungen.

"Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: Sterne, Blumen und Kinder“, schrieb einst der große Dichter Dante. Hollands schöne Prinzessin Máxima (41) war gerade in einem irdischen Paradies zu Gast. Beim Staatsbesuch in Brasilien genoss sie mit Ehemann Willem-Alexander (45) auch die Traumstrände der Copacabana.

Dort bewunderte sie zwischen Meeresrauschen und Palmen die Schönheit der Lilien und Orchideen. Dort schaute sie in der lauen Abendluft in Willems Armen in den Sternenhimmel. Und dort – umgeben von Liebe und Romantik – traf Máxima offenbar eine bedeutende Entscheidung.

Denn wie man jetzt am Hof tuschelt, soll sie ihrem Liebsten eine süße Neuigkeit zugeflüstert haben. Eine Neuigkeit, von der Willem wohl gar nicht mehr zu träumen wagte: Nach drei Töchtern möchte Máxima ihm doch noch ein Kind schenken, am liebsten einen Sohn. Einen kleinen Prinzen!

Ein schöneres Geschenk kann es für Willem gar nicht geben. Ein Sohn macht das Glück perfekt! Dabei ist es noch gar nicht lange her, dass Maxima beim Thema Nachwuchs anders reagierte.

Im Juni besuchte sie die Säuglingsstation im Bronovo-Krankenhaus in Den Haag, in dem sie auch ihre drei Töchter Amalia (8), Alexia (7) und Ariane (5) zur Welt gebracht hatte.

Als der Klinik-Direktor ihr erklärte, sie sei stets willkommen, um dort noch einmal zu entbinden, wurde die Prinzessin plötzlich sehr ernst. „Nein“, sagte sie leise und wandte sich schnell ab.

Was war da los? Hat Máxima vielleicht befürchtet, es sei mit 41 Jahren zu spät, noch einmal schwanger zu werden? Hatte sie sich an den Gedanken gewöhnt, dass der Wunsch nach einem Söhnchen bis dahin unerfüllt blieb?

Oder lag es an den großen Sorgen? Da ist Máximas Angst um ihren Vater Jorge Zorreguieta (84), der gesundheitliche Probleme hat. Und da ist vor allem die Sorge um Willems Bruder Friso (44), der nach einem Lawinenunfall ins Koma fiel.

Doch Leid schweißt Menschen oft zusammen. Wie die niederländische Illustrierte „Weekend“ berichtet, sollen sich Máxima und Willem-Alexander durch die Probleme des vergangenen Jahres noch nähergekommen sein, ihre Liebe ist noch stärker geworden.

Und jetzt entfachte der romantische Besuch im südamerikanischen Paradies offenbar erneut die Sehnsucht, dass Amalia, Alexia und Ariane noch ein Brüderchen bekommen sollen. Wie schön, wenn man zu Hause in der Villa Eikenhorst bei Wassenaar noch einmal das Glucksen eines Babys hören würde!

Auch der Name des kleinen Prinzen wird dann wohl mit A beginnen. Vielleicht ein kleiner Anton oder Adrian als Krönung einer großen Liebe…

Kategorien: