Prinzessin Victoria: Für Polarstudien wieder ab auf die Uni

prinzessin victoria uni h
Jetzt auch noch Teilzeitstudentin: Kronprinzessin Victoria.
Foto: Kungahuset.se / Charles Hammarsten

Klimaschutz

Als hätte sie nicht eigentlich schon genug um die Ohren: Kronprinzessin Victoria (35) geht nun wieder an die Uni! Sie wird einen Einführungskurs in Polarstudien an der Universität Stockholm belegen, berichtet die schwedische Zeitung "Expressen".

Der Klimaschutz ist ein wichtiges Anliegen von Victoria und sie möchte sich jetzt intensiver damit befassen - sich fortbilden. Bertil Ternert, Sprecher des Königshofes, bestätigte dies: "Sie hat ein großes Interesse an diesen Themen." Andere würden sich in ihrer Situation ein paar Informationen zusammenstellen lassen - nicht so Victoria. Sie will es ganz genau wissen und geht dafür zurück an die Uni.

Seit Herbst wieder voll im Job als Kronprinzessin, zeigt Victoria großen Arbeitseifer. Das heißt jedoch auch weniger Zeit für Baby Estelle (fast 1) und Mann Daniel (39). Ob das gut geht? Ist der ganze Stress vielleicht nicht doch zu viel für sie?

Palastsprecher Ternert beruhigt: "Sie ist daran gewöhnt, viele Sachen gleichzeitig zu machen, ich denke also nicht, dass das ein Problem wird." Prinzessin Victoria ist eben nicht nur Vollblutmama, sondern hat sich zu einer echten Powerfrau gemausert.

Sie weiß, dass sie später einmal Königin sein wird - vielleicht dauert das gar nicht mehr so lange. Bis dahin muss sie optimal vorbereitet sein. Und Victoria macht eben keine halben Sachen. Kein Wunder, dass sich die Schweden jetzt schon ihre "Königin Victoria" wünschen!

Der Kurs, den Prinzessin Victoria an der Universität Stockholm belegt, wird sie im Rahmen einer Exkursion in arktisches Gebiet führen, wo das Gelernte noch einmal tiefergehend studiert werden kann. Kalte Temperaturen ist Prinzessin Victoria ja gewöhnt. Und auch in der Arktis war sie bereits: Gemeinsam mit Prinz Haakon von Norwegen (39) und Prinz Frederik von Dänemark (44) machte sie in Grönland auf den Klimawandel aufmerksam. Respekt für so viel Engagement!

Kategorien: