Prothesen aus dem 3D-Drucker: Dieser Hund kann jetzt wieder laufen

Ein neues Leben dank moderner Technik

Spielzeug, Ersatzteile oder Deko-Artikel: Mit 3D-Druckern lassen sich die unterschiedlichsten Gegenstände ganz einfach selbst herstellen. Der immer beliebter werdenden Technik verdankt Derby, ein süßer Husky aus den USA, sein neues Leben.

Seit seiner Geburt muss der Hund mit missgebildeten Vorderläufen durch den Alltag humpeln. Das Handicap überfordert Derbys erste Besitzer. Bei einem Tierschutzverein findet er zunächst Unterschlupf. Dort muss der Husky aber nicht lange auf ein neues Zuhause warten: Tara Anderson, Hundeliebhaberin und Produktmanagerin für 3D-Systeme, schließt den aufgeweckten Vierbeiner sofort ins Herz. Und sie möchte ihn nicht seinem Schicksal überlassen.

Tara konstruiert einen Rollwagen, mit dem sich Derby zumindest fortbewegen kann. Doch das funktioniert eher schlecht als recht. Also tüftelt sie entschlossen weiter. Schließlich hat Tara die zündende Idee: Warum nicht die Technologie der modernen 3D-Drucker nutzen? Am Computer lässt sie Prothesen für den Hund entwerfen und per 3D-Drucker anfertigen. Das Ergebnis: Ein überglücklicher Derby, der sich beinahe so frei bewegen kann, wie seine Artgenossen!

***

Weiterlesen:

Beeindruckend: Hund lernt mit gebrochenen Beinen zu laufen

Husky Derby kam mit deformierten Vorderläufen auf die Welt. Richtig laufen konnte der lebensfrohe Hund deshalb nie. Hilfe kam für ihn jetzt aus dem 3D-Drucker.

Kategorien: