Raffinierte Weihnachtsrezepte

raffinierte weihnachtsrezepte
Raffinierte Rezepte für Weihnachten
Foto: © 2011 „Erlebniskochen“ Edition Styria / Christian Theny
Inhalt
  1. Apfel-Kürbis-Suppe
  2.  
  3. Martini-Gänsekeule gerollt mit knusprigen Rotkrautspitz
  4. Bratapfel-Trilogie

Nur mit einheimischen Zutaten kochen ist langweilig? Von wegen! Wir stellen ein Kochbuch vor, das uns mit extravaganten Rezepten durch alle Jahreszeiten führt. Passend zum Fest haben wir tolle Weihnachtsrezepte daraus ausgewählt.

Stellen Sie doch Ihr Weihnacht smenü einmal ausschließlich mit Zutaten der Saison und aus der Region zusammen! Warum sollten wir zu exotischen Lebensmitteln greifen, die von weit her in Containern zu uns gelangen, wenn das Gute so nah liegt? Denn Zutaten zur Adventszeit wie Kürbisse, Kohl, Äpfel und Wildfleisch finden wir in allen Läden, quasi vor unserer Haustür!

Weihnachtsrezepte und mehr

Das Buch „Erlebnis Kochen“ von der Haubenköchin und Ernährungsspezialistin Andrea Grossmann, gibt zu Beginn jedes Kapitels Infos über Gemüse, Kräuter , Früchte und Fleisch der jeweiligen Saison. Obendrauf gibt’s Wissenswertes zu Festen und Traditionen und natürlich jede Menge Rezepte! Gerade für die Weihnachtszeit bietet das Kochbuch viele Ideen wie zum Beispiel Gänsekeule mit Rotkrautspitz und als krönenden Abschluss eine Bratapfel-Trilogie.

Damit Sie sich für Ihr Weihnachtsmahl inspirieren lassen können, haben wir für Sie ein Menü aus dem Kochbuch zusammengestellt. Der einzige Nachteil: Figurfreundlich sind die Rezepte sicherlich nicht!

Literatur-Tipp

Auch für die anderen Jahreszeiten gibt's hier raffinierte Rezepte wie sommerliche Eiscreme mit weißem Flieder oder Kürbisgnocci mit Kürbispesto im Herbst!

 

Apfel-Kürbis-Suppe

Zutaten für vier Personen

  • 1 kg Muskatkürbis oder Hokkaido-Kürbis
  • 1 Zwiebel,
  • 2 Äpfel,
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 l Rindsuppe oder Gemüsebouillon
  • 6 cl Noilly Prat (französischer Wermutwein)
  • Salz, Pfeffer, etwas Muskatnuss
  • 2 Toastscheiben
  • 1 Apfel,
  • 1 El Butter,
  • eine Prise Salz

So geht’s:

  1. Kürbis schälen, entkernen und kleinwürfelig schneiden. Zwiebel und Äpfel ebenfalls schälen und klein schneiden. Alles in einem Suppentopf mit etwas Öl anrösten.
  2. Tomatenmark dazugeben und nochmals durchrösten. Mit Suppe und Noilly Prat aufgießen. Fertige Suppe mixen und anschließend durch ein feines Sieb streichen.
  3. Eventuell mit Sauerrahm oder Crème fraîche noch verfeinern. Toastbrot entrinden und in kleine Würfel schneiden, Apfel schälen und ebenfalls in gleich große Würfel schneiden.
  4. Butter in einer Pfanne zerlaufen lassen und die Würfel darin goldbraun rösten, mit wenig Zimt bestreuen und kurz vor dem Servieren als Garnitur in die Suppe geben.

 

Martini-Gänsekeule gerollt mit knusprigen Rotkrautspitz

Zutaten für vier Personen

Martini-Gänsekeule

  • 2 Gänsekeulen
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Karotten,
  • 100 g Sellerie
  • 50 g Lauch
  • 2 EL Gänsefett
  • Majoran,
  • Thymian,
  • Salz, Pfeffer,
  • Lorbeerblatt,
  • Beifuß
  • 1 EL Tomatenmark,
  • 1/8 l Merlot
  • 1/8 l Geflügelfond

Rotkrautspitz

  • 500 g Rotkraut
  • 1 Zwiebel
  • 40 g Rohrzucker
  • Salz, Pfeffer
  • Saft und Schale einer Bio-Orange
  • 2-3 Gewürznelken
  • 1/8 l Merlot
  • Strudelteig
  • Ei zum Bestreichen

So geht’s:

  1. Gänsekeulen waschen, trocken tupfen und lose Hautstücke und eventuell Fettrand entfernen. Fleisch entlang des Oberschenkelknochens einschneiden und den Knochen freilegen. Mit einem spitzen Messer den Knochen auslösen, am Gelenk durchschneiden und den ganzen Knochen entfernen.
  2. Fleisch leicht klopfen, würzen und fest einrollen. Mit Küchenspagat binden oder mit einer Rouladenklammer fixieren. Karotten, Sellerie und Zwiebeln klein schneiden. Gänsefett im Topf erhitzen und die gerollten Keulen rundum scharf anbraten und herausnehmen.
  3. Im Bratenrückstand das Wurzelwerk anrösten, Tomaten mark einrühren und kurz mitrösten ( = tomatisieren), bis eine bräunliche Farbe entsteht. Mit Geflügelfond und Merlot aufgießen.
  4. Kurz köcheln lassen und die Gänsekeulen dazugeben. Zugedeckt bei mittlerer Hitze circa 1 Stunde dünsten. Gänsekeulen aus dem Sud nehmen, Spagat entfernen und im Rohr warm stellen. Sauce durch ein feines Sieb gießen und nochmals aufkochen lassen.

Rotkrautspitz

  1. Rotkraut fein nudelig scheiden. Zwiebeln klein schneiden und mit etwas Öl anrösten. Mit dem Zucker karamellisieren und das Kraut dazugeben. Kurz durchrösten und mit Orangensaft und dem Merlot aufgießen, würzen und zugedeckt weich dünsten.
  2. Strudelteig auslegen, mit flüssiger Butter bestreichen und mit ausgekühltem Rotkraut belegen. Kleine Strudel formen und mit Ei bestreichen. Für circa 1/2 Stunde in das Gefrierfach legen.
  3. Strudel im heißen Fett goldgelb frittieren. Mit glacierten Maroni und Mandel-Kohlsprossen zu den gerollten Ganskeulen servieren.

Tipp: Es gibt einige Gans-Gewürzmischungen fertig zu kaufen. Aber eine selbst gemachte Gans-Gewürzmischung, verpackt in einem schönen Glas, ist als Geschenk ganz bestimmt ein Highlight! Die klassischen Gewürze für die Gans: Beifuß, Majoran, Muskatnuss, Pfeffer, Salz und Thymian.

 

Bratapfel-Trilogie

Zutaten für vier Personen:

  • 3 mittelgroße Äpfel (Idared, Glostar, Grafensteiner)
  • 100 g Walnüsse, gehackt
  • 80 g Biskuitbrösel
  • 40 g Rosinen (sehr gut eignen sich Rumrosinen)
  • 100 g Marzipan
  • 1 Msp. Zimt
  • 3 EL Rum
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Butter

Mostschaumhülle

  • 3/8 l Most (Apfelwein)
  • 1/8 Apfelsaft
  • 100 g Kristallzucker
  • Vanillezucker

So geht’s:

Klassische Bratapfelfülle

  1. Mit dem Kernausstecher das Gehäuse und den Stil ausstechen. Walnüsse, Rosinen, Zimt, Marzipan, Biskuitbrösel und Rum verkneten und die Äpfel damit füllen.
  2. Honig mit Butter zerlaufen lassen, die Äpfel in eine feuerfeste Form geben und mit der Honig-Butter bestreichen. Abdecken und im Rohr bei 200°C circa 30 Minuten backen.
  3. Schön sieht der Bratapfel auch aus, wenn man ihn vor dem Füllen horizontal zweimal durchschneidet und dann füllt.
  4. Eine dritte Variante ist der Bratapfel im Schlafrock. Dabei wird der Bratapfel nach circa 15 Minuten aus dem Ofen geholt.
  5. Auskühlen lassen und mit vorbereitetem Mürbeteig einhüllen. Mit Ei bestreichen und bei 180°C 20 Minuten goldgelb backen.

Mostschaumhülle

  1. Alle Zutaten im Schneekessel gut miteinander verrühren und über Dampf dick schaumig aufschlagen.

Achtung: Die Masse darf nicht kochen! Den noch heißen Bratapfel damit überziehen und sofort servieren.

Kategorien: