Rainbow Loom Bands weben - mit Anleitung

rainbow loom bands anleitung

Foto: Getty

DIY-Schmuck mit Style-Garantie

Bunte Armbänder aus Gummibändern sind der neue Trend. Dabei sieht der Schmuck fürs Handgelenk cool, jugendlich und farbenfroh zugleich aus...

Erst sah man sie auf Schulhöfen - jetzt zieren die bunten Rainbow Loom Bands auch prominente Handgelenke, wie von Miley Cyrus, Kate und William oder den Beckhams. Doch wobei handelt es sich bei den Armbändern aus Gummi eigentlich genau?

Die Geschichte der Rainbow Loom Bands

Alles begann vor vier Jahren, als der amerikanische Ingenieur Cheong Choon Ng beobachtete, wie seine Töchter mit Haushaltsgummibändern und Haargummis filigrane Bänder flochten. Der 45-Jährige war so begeistert, dass er sein Erspartes in die Hand nahm und mit der ganzen Familie einen Webrahmen entwickelte, in dem mit Hilfe einer Sprindel, bunte Armbänder entstanden. Er filmte seine Töchter beim Handwerk und stellte diese Videos ins Internet.

DIY im Netz zieht

Ein genialer Schachzug, denn plötzlich wollten alle die kleinen bunten Armreifen und Ketten selber weben - selbst kleine Tiere lassen sich aktuell mit den Gummibändern gestalten. Die Rainbow Loom Bands waren geboren! Mittlerweile ist der Trend auch in unseren Kinderzimmern angekommen, seit diesem Jahr gibt es das Starter-Set (ab ca. 17 Euro) auch in Deutschland zu kaufen . Und auch die Großen finden immer mehr Gefallen an den coolen Gummiarmbändern. Haben Sie bereits eins?

Ob in pink, schwarz-rot-gold oder kunterbunt: Wie man die Rainbow Loom Band weben kann, erfahren Sie in der Anleitung unten.

So macht man ein Armband im Fischgrät-Look selber:

Anleitung für Einsteiger - so funktioniert ein einfaches Armband:

Kategorien: