Rauchen in der Schwangerschaft

schwanger rauchen
Rauchen in der Schwangerschaft kann schwerwiegende Folgen für Sie und Ihr Kind haben.
Foto: iStock

Dass Frauen während einer Schwangerschaft nicht rauchen sollten, ist bekannt. Trotzdem sind viele Frauen währenddessen Passivrauch ausgesetzt oder entschuldigen sich damit, dass ein bis zwei Zigaretten am Tag schon nicht so schlimm sind. Das ist jedoch ein gefährlicher Irrglaube, der folgenschwere Auswirkungen auf das Ungeborene haben kann.

Folgen des Rauchens für Ihr Kind

Wenn Sie während Ihrer Schwangerschaft rauchen, hat das direkten Einfluss auf Ihr Kind. Die Plazenta wird durch das Nikotin schlechter Sauerstoff aufnehmen. Das bewirkt, dass das Kind mit weniger lebenswichtigen Nährstoffen versorgt werden kann.

Das kann bei der Geburt zu Untergewicht führen. Und gerade dieses Risiko wurde lange unterschätzt. Aus Statistiken geht hervor, dass gerade untergewichtige Babys im Erwachsenenalter von krankhaftem Übergewicht geplagt werden.

Das ist jedoch nur eine von vielen Auswirkungen, die das Gift bei Ihren Kindern anrichten kann. Zu anderen weitaus gravierenderen Folgen gehören das vermehrte Auftreten einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte, ein eingeschränktes Immunsystem, ein Herzfehler, plötzlicher Kindstod, Wachstums- sowie Entwicklungsstörungen, ADHS, Asthma, diverse Allergien, spätere Unfruchtbarkeit.

Folgen des Rauchens für Sie

Aber auch auf Sie kann das Rauchen gerade während der Schwangerschaft schlimme Folgen haben. Beispielsweise ist es wahrscheinlicher, dass sie eine Eileiterschwangerschaft erleiden, ihre Plazenta unterentwickelt ist und Sie eine Fehlgeburt erleiden. Da Nikotin außerdem die Wehentätigkeit anregt, kommt es bei Raucherinnen vermehrt zu Frühgeburten. Deswegen empfiehlt es sich, dass Sie schon ein halbes Jahr bevor sie den Kinderwunsch in die Tat umsetzen möchten, mit dem Rauchen aufhören, damit sich Ihr Körper regenerieren kann.

Rauchen während der Stillzeit

Auch nach der Geburt, während der Stillzeit, sollten Sie auf Zigaretten verzichten. Bei Kindern von Müttern, die während der Stillzeit geraucht haben, kam es vermehrt zu Atemwegserkrankungen, Bronchitis und Mittelohrentzündungen.

Kategorien: