Redaktionstest: Und das Haar werde blond!

redaktionstest und das haar werde blond
produktest_blond
Foto: Thinkstock

Produkte für blondes Haar

Im Sommer wünschen wir uns sonnige Highlights ins Haar. Deshalb sollen unsere blonden Haare strahlen, glänzen und vielleicht auch noch einen Tick heller werden. Wir haben unterschiedliche Produkte für blondes Haar getestet.

Der Sommer kommt, die Sonne strahlt vom Himmel und auf unseren Köpfen soll die blonde Haarfarbe schön glänzen. In der warmen Jahreszeit wünschen sich alle Blondinen, egal, ob echt oder unecht, eine noch hellere, strahlendere Haarfarbe als im restlichen Jahr. So kehrt der Sommer auch auf unseren Köpfen ein. Deshalb haben Produkte für blondes Haar jetzt Hochkonjunktur.

Wir haben sieben Blond -Produkte getestet – vom Shampoo für blondes Haar, bis hin zu Styling-Schaum, Conditioner oder gar Aufhellerspray. Was tun gegen die nervige Ansatzproblematik? Wie sprödes Blond schön gesund pflegen? Und wie helles Haar pflegend stylen? Auf den folgenden Seiten lesen Sie die Testergebnisse.

Entspannt blond

Ich habe schon so einige Haarfarben mitgemacht. Kurz nach dem Abi wurde ich blond. Das hielt ein paar Jahre und machte am meisten Arbeit. Das ewige Ansatznachfärben (immer Zuhause, immer mit Produkten zum Selbermachen, immer mit Plastikhandschuh und Stinkecreme) nervte auf Dauer. Also kehrte ich zu meiner Naturhaarfarbe zurück. Dann kam die Zeit der Strähnchen, denn hier ist der Ansatz meist unauffälliger. Vor vier Wochen fiel mir dann „Sheer blonde go blonder“ von John Frida in die Hände. Seitdem bin ich (fast) natürlich erblondet und ziemlich entspannt – aber der Reihe nach ...

Anwendung: Noch einfacher geht es eigentlich nicht. Ich wasche wie gewohnt meine Haare , drücke Sie mit dem Handtuch trocken und sprühe beim ersten Mal das Spray an den Ansatz. Dabei achte ich auf großen Abstand, um den Nebel gleichmäßig aufs Haar aufzutragen. Kurz trocken geföhnt und schon sind meine Haare heller. Sehr dezent. Und vor allem ohne den schrecklichen Gestank, der einen sonst einhüllte.

Wirkung: Ich bin abhängig. Erstens habe ich zwei und drei Tage später wieder gesprüht und geföhnt um noch blonder zu werden. Zweitens hat mein Ansatz keine Chance mehr. Sobald er sich zeigt, wird er mit der patentierten Mischung aus Wasserstoffperoxid, Citrus und Kamille angesprüht und hellgeföhnt. Je heißer die Föhnluft, desto größer der Effekt. Das macht richtig Spaß!

Fazit: Kaum hatten mich verunsicherte Kollegen auf mein neues Blond angesprochen: „Bist Du blonder geworden oder warst Du in der Sonne?“ – beobachtete ich mein Umfeld genauer. Und entdecke mehr und mehr Fans von „go blonder“. Von Ansatzfärbern aus der Anzeigenabteilung über Strähnchenaufheller aus der Redaktion bis hin zu Weitwinkelsprühern aus der Riege der Praktikanten. Kurz und gut: 100 ml kosten um 9 Euro – eine echte Entdeckung und absolut seinen Preis wert.

Claudia Casagrande, Redaktionsleitung JOY Online, SHAPE Online, COSMOPOLITAN Online

Intensivpflege mit Leuchtkraft

Ich weiß nicht, wie lange ich meine Haare inzwischen schon färben und highlighten lasse. Eines steht jedenfalls fest: Meine natürliche Haarfarbe habe ich außer „ansatzweise“ schon seit Jahren nicht mehr gesehen. Da ständiges Färben und Blondieren die Haare ziemlich strapaziert, will ich sie mit dem Strähnchen-Pflegeshampoo „Nutrition Highlight“ von Elvital verwöhnen.

Anwendung: Nichts einfacher als das! Eine kleine Menge Shampoo aus der güldenen Flasche entnehmen, sanft ins feuchte Haar einmassieren, gut ausspülen und fertig. Da keine Einwirkzeit erforderlich ist, kann man das Spa-Treatment für die Haare locker ins morgendliche Dusch-Ritual integrieren.

Wirkung: Der erste Eindruck fühlt sich schon mal gut an. Das enthaltene Gelée Royale scheint meinen Haaren gut zu tun. Sie lassen sich problemlos durchkämmen und duften angenehm frisch. Ich bin schon sehr gespannt, wie es um die versprochene Leuchtkraft steht!

Fazit: An dem „Nutrition Highlight“-Pflegeshampoo gefällt mir besonders gut der Duft und die Tatsache, dass die Haare im Anschluss trotzdem noch Stand haben und nicht wie Schnittlauch runter hängen. Allerdings hätte ich mir ein schon noch ein bisschen mehr Leuchtkraft erhofft. Die 250-Milliliter-Flasche kostet um 2 Euro – ein völlig fairer Preis.

Dörthe Seubert, Redakteurin SHAPE Online

Löwenmähne dank Föhn-Mousse

Ich liebe den Look der jungen Brigitte Bardot: Ihre blonden Haare glänzen, sind schön goldig und haben tolles Volumen. Meine Haare sind jedoch alles andere als filmreif, sondern hängen eher spröde, glanzlos und platt herunter. Darum teste ich das „Blonde Gloss Styling Mousse“ von Nivea, um meinem Traum von einer schimmernden Löwenmähne doch noch näher zu kommen.

Anwendung: Das leichte und gar nicht klebrige weiße Mousse wird aus der Sprühflasche gesprüht und im nassen oder trockenen Haar verteilt. Ich benutze dafür eine Bürste, auf die ich einen kleinen Klecks gebe. So kommt auch in die Längen gleichmäßig viel vom Produkt.

Wirkung: Schon beim Föhnen mit der Rundbürste merke ich, wie sich meine Haare immer weicher und geschmeidiger anfühlen – von gemeinem Verheddern, das sich sonst immer einstellt, wenn ich Stylingprodukte benutze, keine Spur. Dafür sind die Pflegesubstanzen verantwortlich, die bei der Föhnwärme aktiviert werden. Meine Haare haben hinterher einen schönen Stand und auch die aufwendig geföhnten Wellen halten mehrere Stunden. Und tatsächlich: Gehe ich in der Mittagspause in die Sonne, glänzen meine Haare schön in verschiedenen Goldtönen.

Fazit: Eine zweite Brigitte Bardot ist zwar nicht aus mir geworden, doch trotzdem bin ich mit dem Ergebnis meines Experimentes mit dem „Blonde Gloss Styling Mousse“ von Nivea sehr zufrieden. Meine Haare sehen gepflegt aus, glänzen und haben mehr Stand. Und 150 ml zum Preis von rund 4 Euro sind wirklich angemessen.

Frauke Hansen, Redaketurin COSMOPOLITAN Online

Lass es blond glänzen

Mein Blond ist saisonbedingt mal heller, mal dunkler – aber es ist immer ein Blond. Mittlerweile helfe ich meiner Haarfarbe mit Strähnchen und Blondierung zwar nach, aber glänzen darf und soll es trotzdem auf meinem Haupt. Das geht nämlich nach den chemischen Behandlungen manchmal ein bisschen verloren. Deshalb möchte ich dem Glanz zum Sommer hin ein bisschen auf die Sprünge helfen und teste das „Farbglanz Shampoo für blondes Haar“ von Guhl.

Anwendung: Ein kleiner Klacks des Konzentrats genügt und mein kinnlanger Bob wird von einer dicken Schaumwolke eingehüllt. Ich massiere das Shampoo in meine Haare und meine Nase erschnuppert einen zarten Kamillenduft. Das gefällt mir. Auswaschen, fertig!

Wirkung: Mmh, was soll ich sagen? Meine Haare wirken im Anschluss schon gepflegt, aber besonders intensive Glanzreflexe kann ich im Spiegel beim besten Willen nicht erkennen. Wenn mir allerdings die Sonne auf’s Haupt scheint, dann scheint auch mein Haar schön zu strahlen. Vielleicht benötigt es die Kombination aus dem „Farbglanz Shampoo“ und Sonne?

Fazit: Die 200-ml-Flasche kostet um 5 Euro und somit zählt das Shampoo von Guhl nicht gerade zu den Günstigsten. Weil es aber so ergiebig ist, wird es dem Preis trotzdem gerecht. Das „Farbglanz Shampoo für blondes Haar“ von Guhl zaubert mir einen sanften Duft ins Haar und manchmal auch ein paar Glanzlichter, die mein Blond erstrahlen lassen. Aber der richtige Wow-Effekt hat sich bei mir auch nach Wochen der Anwendung nicht eingestellt.

Katharina Korb-Gerum, Redakteurin JOY Online

Pflege für warme Blondtöne im Haar

Von Platinblond bis Dunkelbraun – im Laufe meines Lebens habe ich schon viele Haarfarben ausprobiert. Zurzeit trage ich ein warmes Erdbeerblond auf dem Kopf. Damit der Farbton seinen Glanz nicht verliert, teste ich das Shampoo „Blondme Blond Brilliance Shampoo warm-caramel“ von Schwarzkopf.

Anwendung: Wo Karamell draufsteht, ist auch Karamell drin - die stylische weiße Flasche mit Druckverschluss beinhaltet eine cremige Textur, die an Sahnekaramellbonbons erinnert. Goldfarbene Pigmente sorgen für Glamour. „In das nasse Haar einmassieren und eine Minute einwirken lassen“ steht auf der Packung. Wird befolgt! Das Shampoo schäumt sehr gut, riecht allerdings nicht nach Karamell, sondern leicht nach Apfel. Auf jeden Fall sehr angenehm.

Wirkung: „Blondme“ schaltet den Turbo ein. Die Einwirkzeit beträgt zwar nur eine Minute, in dieser Zeit soll die Haarstruktur aber regeneriert werden, um danach in neuem Glanz zu erstrahlen. Dabei soll es zwar pflegen, die Haare aber trotzdem nicht beschweren. Ich bin gespannt! Denn jetzt wird meine Mähne erstmal durch Föhnen und glätten strapaziert.

Fazit: Von dem Ergebnis bin ich begeistert! Mein Erdbeerblond strahlt wie frisch vom Friseur und macht einen gepflegten Eindruck. Trotzdem hängen meine Haare von der Pflege nicht schlaff am Kopf herunter, sondern haben ein schönes, natürliches Volumen. Rund 14 Euro kosten 250 ml des „Blondme Blond Brilliance Shampoo“, das es natürlich auch für kühle Blondtöne gibt. Das ist zwar nicht ganz günstig, aber in Ordnung für ein Friseurprodukt, das rund sechs Wochen reicht.

Miriam Müller, Redakteurin JOY Online

Von Braun zu Blond – mit einer Portion Pflege

Ich habe ein großes Problem: Meine Haare langweilen mich tierisch. Deswegen habe ich beschlossen meine braunen Haare in ein strahlendes Blond verwandeln zu lassen. Das sollte zunächst als Abwechslung reichen. Nach zwei Friseurbesuchen habe ich mittlerweile helle, feine Strähnchen, die durch die Sonne noch ein bisschen blonder geworden sind. Damit meine Haare die Strapazen gut überstehen, soll der „Color Ignite Multi Conditioner“ von Sebastian für passende Pflege sorgen.

Anwendung: Mein Haarpflegeritual wird mit dem Conditioner zum Vergnügen, da es sich dabei um einen angenehmen, festen Schaum handelt. Der Schaum lässt sich super einfach im kompletten Haar verteilen und ist relativ geruchslos. Nach einer kurzen Einwirkzeit von etwa drei Minuten wird der Conditioner wieder herausgewaschen.

Wirkung: Der Conditioner soll mit Granatapfelextrakt für Pflege bei in mehreren Nuancen gefärbten oder blondierten Haaren sorgen. Die Mähne lässt sich nach dem Waschen ziemlich leicht durchkämmen und fühlt sich schön weich an. Meine größte Sorge war, dass die Haare durch die Blondierung strohig werden, das war nämlich in der Vergangenheit desöfteren passiert. Der Conditioner hilft mir tatsächlich dabei, das jetzt zu vermeiden.

Fazit: Ich habe mich auf jeden Fall in den „Color Ignite Mutli Conditioner“ von Sebastian verliebt. Allein die leichte Anwendung mit dem Schaum hat mich überzeugt. Der Preis von 21 Euro ist zwar nicht besonders niedrig, aber durchaus gerechtfertig. Ich denke, dass ich ihn ab jetzt als regelmäßiges Pflegeprodukt verwenden werde.

Monika Fojcik, Volontärin JOY Online

Frisuren: Frisuren-Style auf SHAPE Online >>

Kategorien: