Relax-Yoga

relax yoga

Asanas mit Tiefenatmung

In 20 Minuten so erholt wie nach einem Kurzurlaub: Betont langsam ausgeführte Asanas mit Tiefenatmung schenken Ihnen frische Energie und eine tolle Ausstrahlung.

Hilfe beim Entspannen

Wenn Sie sich nach langen Arbeitstagen müde und gestresst fühlen – gönnen Sie sich den kleinen Luxus und schicken Sie Kopf und Körper mit „Relax-Yoga“ blitzschnell auf Mini-Urlaub. „Das Geheimnis ist, die Asanas , als Gegenpol zu Hektik und Terminstress, sehr ruhig und betont langsam auszuführen“, erklärt die New Yorker Yoga-Expertin Christine Martitz ihr neues Konzept. Dazu kombiniert man die Übungen mit besonders tiefen Atemzügen.

Der Effekt: „Im Gehirn werden Alpha-Wellen erzeugt, die Sie in einen Zustand tiefer Gelöstheit versetzen“, so Martitz. Zudem erhöht die intensive Atmung den Sauerstoffgehalt im Blut, wodurch Giftstoffe gebunden und Schlacken abtransportiert werden können. „Die dehnenden und kräftigenden Übungen lockern aber auch verspannte Muskeln, lösen Energieblockaden und sorgen für eine schöne, aufrechte Haltung“, verspricht die Expertin.

Beginnen Sie jedes Training mit einer Einstimmungsübung: dazu im Stehen oder Sitzen beim Einatmen bis vier zählen, beim Ausatmen ebenfalls. Dann Augen schließen und beim nächsten Atemzug bis fünf zählen. Steigern Sie sich so, bis Sie bei acht angelangt sind. Fünf weitere Atemzüge bis acht zählen. Dann die Augen öffnen – und das Workout kann beginnen! Versuchen Sie, die tiefe Atmung auch auf die Asanas zu übertragen, zählen Sie mindestens bis vier beim Ein- und Ausatmen. Nehmen Sie sich 20 Minuten für Relax-Yoga Zeit, wann immer Sie Entspannung und Energie brauchen.

Expertin im Blick: Christine Martitz arbeitet seit 20 Jahren als Yogalehrerin. Sie kommt ursprünglich aus Deutschland, lebt aber heute in New York.

Verbessern Sie Ihren Atemfluss

Für diese Übungen gilt: Beim Einatmen die Schulterblätter bewusst zusammenziehen. Das öffnet den Brustkorb und lässt mehr Sauerstoff in die die Lunge fließen.

Klicken Sie sich durch unsere Auswahl an Asanas (9 Bilder).

Entschlacken Sie das Gewebe

Ein kleiner Tipp für diese Asanas : Schließen Sie ruhig ab und zu die Augen, um tiefer entspannen, sich noch bewusster auf die Bewegungen und Ihren Körper konzentrieren zu können.

Klicken Sie sich durch unsere Auswahl an Asanas (12 Bilder).

Vertiefen Sie die Atmung

Diese Übungen helfen Ihnen beim Ausklang. Damit Ihnen nicht die Beine beim Sitzen einschlafen, können Sie auch einen Yogablock oder ein festes Kissen unterlegen. Das untersützt den Blutfluss. Kleiner Tipp: Leichter wird das "Kraftdreieck", wenn Sie die Hände hinter dem Körper aufstützen. Um intensiver zu üben, strecken Sie die Arme einfach nach oben aus.

JOY Online: Diäten, Rezepte und Styling-Ideen >>