REWE to go - Tante Emma Laden 2.0.

rewe to go

Foto: REWE

Für den schnellen Einkauf

Für den schnellen Einkauf - REWE to go bietet all das an, was man auf der Hand mitnehmen kann. Und will seine Standorte auf ganz Deutschland ausweiten.

Sich eben mal schnell ein Müsli holen, dazu eine Tasse Kaffee und einen Obstsalat - ab sofort kein Problem mehr. Denn REWE to go weitet seine Standorte aus. REWE to go? Ja genau - ein Tante Emma Laden der modernen Art.

Zehn Mal gibt es REWE to go bereits in Deutschland - in Dortmund, Essen, Köln, Düsseldorf, Hagen, Bonn, Leipzig und München - bis jetzt. Denn REWE to go soll es schon bald in ganz Deutschland geben. „Rewe to go werden wir jetzt deutschlandweit ausrollen. In den kommenden Jahren sehen wir Potenzial für 400 bis 500 solcher Märkte", so Chef Alain Caparros gegenüber der Wirtschaftswoche.

Was gibt es bei REWE to go zu kaufen?

Wenn es mal wieder schnell gehen muss ... REWE to go bietet nur Lebensmittel an, die man auf der Hand mitnehmen kann. Eben "für den schnellen Bedarf", so Caparros. Heißt auf Deutsch: aromatische Kaffeespezialitäten, frische Backwaren, leckere Smoothis und Müslis für das Frühstück. Feine Wraps, belegte Baguettes und frische Salate für das Mittagessen. Und Schokolade und Obst für das Nachmittagstief.

Wo gibt es REWE to go?

Bisher sind die kleinen Tante-Emma-Läden erst in zehn Städten Deutschlands vertreten - vorzugsweise in Fußgängerzonen, Einkaufspassagen, Bahnhöfen und Tankstellen. Eben da, wo sich viele Passanten tummeln.

Den Kaffee to go kennen wir bereits. Und das Sandwich auch. Warum also nicht auch einen Supermarkt to go? Wir finden die Idee super und freuen uns schon jetzt auf den grünen Kiosk in unserer Stadt.

Kategorien: