Rezepte für den perfekten Salat

rezepte fuer den perfekten salat
Salat-Kreationen
Foto: Thinkstock

Rezepte: Salat-Kreationen

Ob als Vorspeise, als Hauptgericht oder als Hingucker auf dem Büffet – ein leckerer Salat kommt immer gut an. Nicht zuletzt wegen seiner relativ einfachen Zubereitung. Wir stellen Ihnen kreative Rezepte für den perfekten Salat vor.

Von wegen Hasenfutter! Salate sind aus der modernen Küche gar nicht mehr wegzudenken! Und das ist auch gut so, schließlich schmecken sie gut, enthalten jede Menge Vitamine, sind schnell angerichtet und – je nach Zubereitung echte Eyecatcher auf dem Esstisch. Allerdings ist die perfekte optische Inszenierung einer Salat-Kreation nicht immer leicht.

Salat-Rezepte für jeden Geschmack

In solchen Situationen hilft Tobias Rauschenbergers Buch „Schöner kochen – Die Kunst der perfekten Salat-Zubereitung“ ganz sicher weiter. Der renommierte Foodstylist erklärt auf 192 Seiten, wie man die perfekte Salat-Kreation auf den Teller zaubert. Seine Philosophie: Bodenständiges veredeln, Traditionelles neu interpretieren oder mit außergewöhnlichen Zutaten in Szene setzen.

Ob sommerlich frisch, herzhaft pikant oder einfach nur ungewöhnlich – wer Salate auf höchstem Niveau anrichten will, findet in Rauschenbergers kreativer Rezeptsammlung ganz sicher was für seinen Gusto. Zudem gibt’s Anregungen zu pfiffigen Abwandlungen, Dressings, Cremes und Anrichtetipps. Wir haben ein paar Rezepte herausgepickt, die wir auf den folgenden Seiten vorstellen.

Literatur-Tipp:

„Schöner kochen – Die Kunst der perfekten Salat-Zubereitung“ (Becker Joest Volk Verlag, um 25 Euro) bei Amazon.de bestellen >>

Rezept: Couscous-Salat in der Artischocke mit Pinienkernen

Zutaten für 4 Personen

Für die Artischocken:

4 große Artischocken1 Zitrone3 Knoblauchzehen1 TL Salz1 kleines Bund Thymian4 EL Olivenöl

Für den Couscous:

300 g Couscous50 g Rosinen1, 5 TL Ras el-HanoutSalzPfeffer2 Chilischoten1 Möhre450 ml Gemüsebrühe1 Dose Safranpulver4 EL Olivenöl60 g Pinienkerne1 kleines Bund PetersilieEinige essbare Blüten

So geht’s

Von den Artischocken jeweils den Stiel und einen Teil des Bodens entfernen. Dann die Spitzen abschneiden und die äußeren, harten Blätter abzupfen. Mit einem kleinen Messer alle grünen Teile gründlich entfernen, bis nur noch weißes Fleisch übrig ist. Dann das innere Heu mit einem Parisienne-Ausstecher herausnehmen.

Die Zitrone halbieren und die Artischocken mit einer Hälfte gründlich einreiben. Den Saft der anderen Zitronenhälfte in eine Schüssel pressen und mit kaltem Wasser auffüllen. Die fertig geputzten Artischockenböden kurz in das Wasser legen, dann das Wasser durch ein Sieb in den Kochtopf geben.

Die geputzten Artischocken in den Topf legen, mit weiterem Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Knoblauchzehen schälen, andrücken und ebenfalls ins Wasser geben. Mit Salz würzen.

Thymian und Olivenöl hinzufügen und etwa 15 Minuten abgedeckt gar ziehen lassen – nicht kochen! Im Sud auskühlen lassen. Währenddessen Couscous*, Rosinen, Ras el-Hanout**, Salz und Pfeffer in einer Schüssel mischen. Chilischoten halbieren, entkernen, waschen, trocken tupfen und fein würfeln. Möhre schälen und ebenso fein würfeln. Chili- und Möhrenwürfel zum Couscous geben.

Gemüsebrühe aufkochen, Safran zugeben und verrühren. Über den Couscous gießen und circa fünf Minuten ziehen lassen. Dann mit einer Gabel etwas auflockern, Olivenöl zufügen und alles vermischen.

Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne rösten und grob hacken. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Beides unter den Couscous heben.

Anrichten

Nehmen Sie die Artischocken aus dem Sud und füllen Sie den Couscous ein. Abschließend mit einigen essbaren Blüten dekorieren.

Tipp: Alternativ können Sie Bulgur für die Füllung nehmen.

Rezept: Insalata Caprese

Zutaten für 4 Portionen

500 g kleine Cocktailtomaten300 g Mini-Büffelmozarella1 Bund kleinblättriges Basilikum6 EL bestes OlivenölFleur de SelPfeffer

So geht’s

Cocktailtomaten waschen, trocken topfen und nach Belieben den Strunk entfernen. Die Tomaten in gleichmäßige Scheiben schneiden. Mozzarella gut abtropfen lassen und ebenfalls in gleich große Scheiben schneiden. Basilikum waschen, putzen und die Blätter abzupfen.

Einen großen Teller mit fünf Esslöffeln Olivenöl beträufeln und mit Fleur de Sel und Pfeffer bestreuen. Die Tomaten- und Mozzarellascheiben darauf verteilen und 20 Minuten marinieren.

Dann beides abwechselnd übereinander schichten, jeweils einige Basilikumblätter dazwischen legen und mit einem Tomatendeckel abschließen.

Anrichten

Fixieren Sie die Tomaten-Mozzarella-Türmchen mit Zahnstochern und platzieren Sie die kleinen Köstlichkeiten dann auf Tellern. Zum Schluss nochmals mit etwas Fleur de Sel und Pfeffer würzen, restliches Olivenöl darüber träufeln und mit den restlichen kleinen Basilikumblättern bestreuen. Ganz einfach, aber mehr als lecker!

Tipp: Der Insalata Caprese wird meist mit frischem Baguette serviert. Das schmeckt besonders gut, wenn Sie es vorher mit etwas Olivenöl und gehacktem Knoblauch bestreichen und in einer Pfanne kurz anrösten.

Rezept: Bunter Kartoffelsalat

Zutaten für 4 Personen

500 g blaue Kartoffeln500 g vorwiegend festkochende KartoffelnSalz2 Schalotten200 ml Gemüsebrühe1 EL mittelscharfer Senf6 EL Weißweinessig4 EL Traubenkernöl150 g Crème double1 kleiner Bund SchnittlauchEinige Schnittlauch-knoblauch-Blüten

So geht’s

Die Kartoffelsorten getrennt voneinander in Salzwasser circa 30 Minuten abgedeckt weich kochen. Abgießen und zehn Minuten abkühlen lassen. Mit einem kleinen Messer schälen, würfeln und jeweils in eine Schüssel geben.

Schalotten schälen und fein würfeln. Gemüsebrühe aufkochen, Schalotten zugeben und den Topf vom Herd ziehen. Senf und Weißweinessig einrühren. Die noch warmen Kartoffeln sofort mit jeweils der Hälfte der Salatsoße begießen und circa zehn Minuten marinieren. Je zwei Esslöffel Traubenkernöl zugeben und vorsichtig unterrühren.

Tipp: Eine ideal Ergänzung ist etwas gewürfelte geräucherte Forelle gemischt mit kleinen Essiggurken- Für geschmackliche Abwechslung sorgen zudem andere Gewürze. Also experimentieren Sie ruhig immer wieder!

Rezept: Salade Niçoise

Zutaten für 4 Personen

1 Kopfsalat3 Tomaten4 Wachteleier250 g BuschbohnenSalz4 festkochende Kartoffeln2 EL Olivenöl (zum Braten)Für die Vinaigrette80 g Kalamata­Oliven1 Knoblauchzehe4 EL Weißweinessig2 TL scharfer Senf1 TL Sardellenpaste7 EL OlivenölFür den Thunfisch4 Thunfischsteaks (à 160 g)SalzPfeffer2 EL Olivenöl

So geht’s

Den Kopfsalat in einzelne Blätter teilen, diese in mundgerechte Stücke schneiden, waschen und trocken schleudern. Von den Tomaten mit einem kleinen Messer das Grüne herausschneiden und die Tomaten auf der Unterseite über Kreuz einritzen. In kochendem Wasser 15–20 Sekunden blanchieren, herausnehmen und kalt abschrecken. Tomaten schälen, vierteln und entkernen. Das Fruchtfleisch in Viertel schneiden, die Viertel nochmals quer teilen.

Wachteleier zwei bis drei Minuten kochen, herausnehmen und abschrecken. Die Buschbohnen waschen, die Enden abschneiden und – falls vorhanden – die Fäden abziehen. Bohnen in gut gesalzenem Wasser acht Minuten kochen, unter kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.

Den Backofen auf 120 Grad vorheizen. Kartoffeln schälen und in ein bis zwei Zentimeter dicke Würfel schneiden. Mit Olivenöl in einer Pfanne langsam goldbraun braten. Auf Küchenpapier geben, abtropfen lassen und im Ofen warm halten.

Oliven entsteinen und klein schneiden. Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Beides mit Weißweinessig, Senf, Sardellenpaste und Olivenöl in ein Schraubdeckelglas füllen und kräftig schütteln.

Die Thunfischsteaks mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl von jeder Seite circa 30 Sekunden scharf anbraten.

Anrichten

Die Buschbohnen der Länge nach halbieren und nebeneinander in die Mitte der Teller legen. Wachteleier schälen und halbieren, mit Tomatenecken, Kartoffelwürfeln und Kopfsalat auf den Tellern verteilen. Das Thunfischsteak auf die bohnen legen und den kompletten Salat mit der Vinaigrette beträufeln.

Tipp: Sie können die Thunfischsteaks auch durch Wolfsbarsch oder Heilbutt ersetzen – im Handumdrehen kreieren Sie so eine neue Variation.

Rezept: Nudelsalat

Zutaten für 4 Personen

200 ml Olivenöl7 Zweige Rosmarin1 gelbe Paprikaschote1 rote Paprikaschote1 Zucchini250 g Muschel­NudelnSalz7 getrocknete TomatenfiletsSaft von 1 ZitronePfeffer100 ml Sonnenblumenöl

So geht’s

Olivenöl in einem Topf auf 40–50 Grad erhitzen. Vier Rosmarinzweige zugeben, Herd ausschalten und 30 Minuten ziehen lassen. Inzwischen die Paprikaschoten vierteln, Samen und Scheidewände entfernen, Früchte waschen und in kleine Würfel schneiden. Zucchini waschen, trocken tupfen, den Strunk entfernen und die Zucchini fein würfeln.

Das Gemüse mit 5 EL vom Rosmarinöl* bei mittlerer Hitze in einer Pfanne in acht Minuten unter Rühren anschwitzen. Inzwischen Muschel-Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen, in einem Sieb abgießen und sofort mit dem Gemüse vermischen.

Tomatenfilets fein würfeln und mit Zitronensaft, etwas Salz und Pfeffer sowie drei Esslöffeln rosmarinöl unter den Nudelsalat mischen.

Das Sonnenblumenöl in einem kleinen Topf auf 170 Grad erhitzen und darin die restlichen Rosmarinzweige 15 Sekunden frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Anrichten

Füllen Sei den Nudelsalat in Glasschälchen und verzieren Sie jede Portion mit etwas frittiertem Rosmarin, den Sei einfach darüber bröseln.

Tipp: Das Rosmarinöl hält sich an einem kühlen, dunklen Ort gut eine Woche. Dazu die Zweige entfernen und Öl in eine kleine Flasche füllen. Das Öl schmeckt auch zu einem Tomatensalat oder auf frischem Ciabatta.

Ernährung: Lebensmittel-Quiz auf COSMOPOLITAN Online >>

Detox-Kur: Ernährungs-Tipps auf JOY Online >>

Kategorien: