Richtig Inhalieren: Husten & Halsweh ade!

inhalieren
Inhalieren mit Salbeitee beruhigt die Schleimhäute.
Foto: fotolia

Während der kalten Wintermonate trocknet die warme Heizungsluft unsere Nasenschleimhaut stark aus. Das ist nicht nur unangenehm, sondern macht die Nase auch anfälliger für diverse Infektionen. Ein natürliches Multitalent zur Befeuchtung der Schleimhaut ist Meersalz. Eine Salz-Inhalation macht Hals un Rachen widerstandsfähig.

Zur Vorbeugung in der Erkältungszeit einen Liter heißes Wasser und 2 EL Salz in eine Schüssel geben. Den Kopf darüberhalten, ein Handtuch über Kopf und Schüssel ziehen, ca. 10 Minuten den Dampf inhalieren.

 

Inhalieren mit Kamille

Sehr gut ist Inhalieren mit Kamillen-Extrakt. Kamille wirkt stark gegen Viren und Bakterien, löst Schleim in den Nebenhöhlen.Rezept: In eine Schüssel mit dampfendem Wasser tröpfeln Sie nach Dosierungsanleitung den Extrakt aus der Apotheke. Zum Abdecken nehmen Sie ein großes Frotteetuch. Halten Sie die Augen geschlossen, inhalieren Sie den Dampf 8 bis 10 Minuten.

Nicht nur Kamillen-Extrakt, auch ganze Kamillen-Blüten wirken Wunder. Bringen Sie 100 g Kamillen-Blüten (Apotheke) mit zwei Litern Wasser in einem Topf zum Kochen. Anschließend noch fünf Minuten durchziehen lassen. Geben Sie die fertige Mischung nun in eine Schüssel, beugen das Gesicht darüber und legen sich ein Handtuch über den Kopf - schon haben Sie ein perfektes Dampfbad. Inhalieren Sie zweimal täglich bis zu zehn Minuten lang.

 

Inhalieren für die Kleinen

Für Kinder gibt es auch Kalt-Inhalate, die sind angenehmer für die Kleinen - und wirken genauso gut wie die Dampfmacher für die Großen!

Vor allem nachts können Reizhusten und Dauerhusten quälend sein. Diese Hausmittel helfen.

Kategorien: