Riesiges Tattoo im Gesicht: Sängerin macht es wirklich

pentatones
Tatsächlich: Dieser Kreis ist nicht aufgemalt
Foto: Pentatones/Lebensfreude Records

Ein runder, schwarzer Kreis. Mitten im Gesicht. Wer würde sich das tätowieren lassen? Delhia de France, Sängerin der Band Pentatones, hat es gemacht. Und das Ergebnis ist krass.

"Die Inuit glauben, dass schwarze Kreise als Tätowierungen Türen für die Seele sind", erklärt die Sängerin, nachdem sie das erste Mal nach der Total-Veränderung in den Spiegel blickt. Auf etwa zehn mal zehn Zentimetern prangt ein schwarzer Kreis im Gesicht der hübschen, jungen Frau. Und das für immer!

Genauso wie auf dem Cover zu ihrem neuen Album "Ouroboros" hat Delhia jetzt einen schwarzen Kreis im Gesicht. Ein wirklich einzigartiger Anblick.

Bei der Prozedur hat sich die Sängerin filmen lassen. Deutlich ist ihr die Anspannung anzumerken. Sie atmet schwer, kriegt kaum Luft. Kein Wunder: Sich sein Gesicht in diesem Maße zu tätowieren, ist ein riesiger Schritt. Niemals wird Delhia ihr Gesicht so wiedersehen, wie es einmal war.

Und tatsächlich, als sie das erste Mal in den Spiegel blickt und beginnt zu erzählen, wirkt sie etwas verwirrt. Kein Wunder: Im Grunde guckt sie ja in ein fremdes Gesicht. Mit dem sie aber sicherlich den Rest ihres Lebens verbringen wird.

Das Video zum Gesichtstattoo der Sängerin der Pentatones seht ihr hier.

Wenn ihr die Pentatones live sehen wollt, hier geht es zur Seite der Band.

Kategorien: