Roland Kaiser: Wie stehen Sie eigentlich zu Affären?

roland kaiser affaeren b

Foto: Imago / Star-Media

"Sagen Sie mal..."

„Joana“, „Dich zu lieben“ – seine Lieder sind Hymnen. Roland Kaiser (60) ist mit 90 Millionen verkauften Tonträgern der erfolgreichste deutsche Schlagersänger. Nach seiner Lungentransplantation 2010 konnte er mit den Alben „Alles ist möglich“ und „Affären“ nahtlos an seine Erfolge anknüpfen.

Auch deshalb erhält er den begehrten Preis „Mein Star des Jahres“ in der Kategorie „Schlagerstar des Jahres“ . Der Publikumspreis der „Bauer Media Group“ wird am 13. Februar in Hamburg verliehen. Wir sprachen vorab mit dem Sänger über…

„Mein Star des Jahres“

Roland Kaiser: Es ist immer eine besondere Ehre, einen Preis vom Publikum zu erhalten. Das besitzt die gleiche Qualität wie der Applaus am Ende eines Konzertes.

Stolz

Roland Kaiser: Ich bin kein Mensch, der dazu neigt, Stolz zu entwickeln. Ich empfinde eher Freude, Freude über Dinge, die mir im Leben gelungen sind. Beruflich wie privat.

Affären

Roland Kaiser: Die gibt es im Leben doch häufig. Affären sind temporäre Beziehungen, pikant, leidenschaftlich, mit dem Orchester, mit dem Publikum, mit einer Stadt, mit einer Frau. Und die wunderbarste Affäre meines Lebens hab ich sogar geheiratet (Ehefrau Silvia, Anm. der Red.).

Träume

Roland Kaiser: Mein ganzes Leben ist wie ein Traum. Ich lebe gerade das, von dem ich vor Jahren – als ich noch krank war – nur hätte träumen können.

Gutes tun

Roland Kaiser: Bei einem Besuch in einem Kinderhospiz hat mich beeindruckt, wie stark diese Kinder waren, wie viel Lebensfreude, Liebe und Trost sie ihren Familien gegeben haben. Da wollte ich helfen.

Organspende

Roland Kaiser: Ich hoffe, das Bewusstsein der Menschen zum Thema Organspende durch mein Engagement als Botschafter der „Deutschen Stiftung Organtransplantation“ zu schärfen. Wenn dieser Einsatz dazu führt, die Spendenbereitschaft zu steigern, habe ich mein Ziel erreicht, hoffentlich einen kleinen Beitrag zu einer „mitmenschlicheren“ Gesellschaft geleistet zu haben.

"Tatort"

Roland Kaiser: Im Münsteraner „Tatort“ spiele ich am 24. März (20.15 Uhr, ARD) eine kleine Gastrolle. Tatsächlich gehört der „Tatort“ aus meiner Wahlheimat auch zu meinen Lieblingssendungen im Fernsehen. Hier schalten übrigens auch meine beiden jugendlichen Kinder gerne ein. Was den „Münster-Tatort“ betrifft, haben wir den gleichen Fernsehgeschmack. Das ist ansonsten eher selten.

Kategorien: