Rosamunde Pilcher: Ich will der Welt wieder ein fröhliches Gesicht zeigen

rosamunde pilcher h
Rosamunde Pilcher hadert nicht mit ihrem Schicksal, sie blickt nach vorn.
Foto: UK Press EXKLUSIV für DAS NEUE BLATT

Zwei Jahre nach dem Tod ihres geliebten Mannes

Nach 62 Jahren Ehe musste die Schriftstellerin im März 2009 ihren geliebten Mann beerdigen. Im Interview erzählt sie, wie sie ihr Leben ohne ihn meistert.

Wie geht es Ihnen im winterlichen Schottland? Rosamunde Pilcher: Bei der Kälte mögen nicht mal meine Hunde vor die Tür. Aber in meinem Bungalow ist es warm und gemütlich. Ich hoffe, dass der Strom nicht wieder ausfällt, wie im letzten Winter.Trauen Sie sich bei dem Winterwetter vor die Tür?Rosamunde Pilcher: Meine Stiefel haben gute Profilsohlen. Aber natürlich meide ich vereiste Flächen. Ich will mir ja auf keinen Fall die Hüfte brechen. Das fehlte noch. Bei schlimmem Wetter muss ich gar nicht raus, denn die Tiefkühltruhe ist immer mit Essbarem vollgepackt.Im Sommer wurden Sie am grauen Star operiert…Rosamunde Pilcher: Die Operation war ein großer Erfolg, mir geht es prima. Meine Augen sind jetzt so gut wie zu meinen besten Zeiten.Fühlen Sie sich einsam ohne Ihren Graham?Rosamunde Pilcher: Zum Glück bin ich kein einsamer Mensch. Am 7. Dezember war mein 64. Hochzeitstag. Ich hatte gar nicht daran gedacht, bis mir mein Sohn Robin beim Einkaufen im Supermarkt mit einem großen Blumenstrauß gratulierte. Eine schöne Überraschung!

Vermissen Sie Ihren Mann?Rosamunde Pilcher: Meine Trauerzeit hat ein Ende. Ich darf mich doch nicht in die Trauer hineinsteigern, unglücklich sein und ein langes Gesicht ziehen, wegen eines Menschen, der ein so langes und erfülltes Leben hatte. Das wäre moralisch schlicht falsch. Ich will der Welt wieder ein fröhliches Gesicht zeigen. Für unsere schönen gemeinsamen Erinnerungen bin ich so dankbar und froh, dass ihm ein langes Siechtum erspart blieb.Was ist Ihr größter Wunsch für das neue Jahr?Rosamunde Pilcher: Die Welt ist in keinem guten Zustand. Es wäre schön, wenn alles etwas friedlicher werden würde.

Kategorien: