Rückruf bei EdekaRückruf: Explosionsgefahr bei Apfelschorle von Edeka

Edeka ruft eine Apfelschorle wegen Explosionsgefahr zurück.
Edeka ruft eine Apfelschorle wegen Explosionsgefahr zurück.
Foto: iStock / Facebook Edeka

Vorsicht bei Apfelschorle in Plastikflaschen – Edeka startet einen Rückruf wegen Explosionsgefahr. Diese Charge ist betroffen.

Wer Apfelschorle der Marke „Gut & Günstig“ Zuhause hat, sollte vorsichtig sein: Der Lebensmittelhändler Edeka ruft Flaschen mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 21.02.17 und 01.03.17 offiziell zurück. Betroffen sind die 0,5 Liter Plastikflaschen der Eigenmarke.

Die Apfelschorle ist möglicherweise mit Hefen verunreinigt, im Gärungsprozess könnte es somit zum Druckaufbau kommen – und die Flasche schlimmstenfalls explodieren. Zusätzlich ist eine Eintrübung des Getränks möglich.

Aufgrund der Verletzungsgefahr sollten aufgeblähte Flaschen keinesfalls geöffnet, sondern vorsichtig entsorgt werden. Die Apfelschorle des Herstellers Urstromquelle GmbH & Co. KG wurde deutschlandweit bei Marktkauf und Edeka vertrieben. Kunden bekommen den Kaufpreis auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Wofür steht der Name Edeka?

 

(ww4)

Kategorien: