Rührend: Pferd kommuniziert mit krankem Jungen

In diesem Video zeigt ein sensibles Pferd, dass auch Tiere über emotionale Intelligenz verfügen

Menschenaffen lösen knifflige Denkaufgaben, Delfine haben die Fähigkeit, gefühlsmäßig zu leiden und Krähen werfen Nüsse auf Straßen, um sie von darüberfahrenden Autos knacken zu lassen – dass Tiere viel intelligenter sind, als wir vielleicht im ersten Moment vermuten würden, ist längst bewiesen.

Mit einer ganz besonderen Art von Intelligenz macht ein Pferd aus Israel im Umgang mit einem kleinen Jungen auf sich aufmerksam: Der Junge leidet am Williams-Beuren-Syndrom. Dabei handelt es sich um einen sehr seltenen Gen-Defekt, der nur mit einer Häufigkeit von 1:20.000 bis 1:50.000 vorkommt. Symptome sind zum Beispiel Kleinwuchs, eine leichte bis mittelschwere geistige Behinderung sowie eine Entwicklungsverzögerung beim Laufen und Sprechen.

Das rücksichtsvolle Pferd spürt sofort, ein extrem schutzbedürftiges Wesen in seiner Nähe zu haben. Ganz vorsichtig nähert sich das Tier dem Jungen und beschnuppert ihn zaghaft. Das kleine Menschenkind ist von seinem neuen Freund völlig angetan und schmiegt seine Wange an die Nüstern des Unpaarhufers.

Ergreifend: Zum Abschied küsst der Junge eines der Vorderbeine des Pferdes. Das Tier hält dabei völlig still – der Beginn einer wunderbaren Freundschaft!

Das Glück eines kranken Jungen kommt auf vier Hufen: Mit viel Einfühlungsvermögen schließt in diesem Video ein Pferd Freundschaft mit einem behinderten Kind.

Kategorien: