Rührendes Video: Passanten helfen frierendem kleinen Jungen

ruehrendes video passanten helfen frierendem jungen
Zitternd sitzt der kleine Junge in der Kälte: Doch Hilfe naht.
Foto: YouTube/ SOSbarnebyer Norge

Ohne zu zögern: Fremde helfen Kind in Not

Die Winter in Norwegen können sehr sehr kalt sein. Kein Wunder, dass der kleine Junge im Video zittert und friert. Doch Hilfe naht.

Völlig mutterseelenallein sitzt der kleine Johannes, den wir im Video sehen, an einer Bushaltestelle inmitten der norwegischen Hauptstadt Oslo. Um ihn herum sehen wir Eis und Schnee. Aber Johannes trägt nur einen dünnen Pullover, der ihn kaum vor den eisigen Temperaturen schützen kann. Kein Wunder, dass der kleine Junge vor Kälte zittert.

Doch Johannes hat Glück. Es dauert nicht lange, bis sich ihm Passanten nähern und ihm ihre Kleidung anbieten, damit er es etwas wärmer hat. Sie reichen ihm ihre Handschuhe, ihren Schal und eine Sweatshirtjacke. Ein junger Mann nimmt sogar in Kauf selbst im T-Shirt dazusitzen, um Johannes nicht länger beim Frieren zusehen zu müssen. Was keiner der Passanten zu diesem Zeitpunkt ahnt: Sie werden dabei gefilmt, wie sie Johannes helfen.

Das Video ist ein Projekt des SOS Kinderdörfer Norwegen ( SOS Barnebyer Norge ). Mithilfe einer versteckten Kamera haben sie Johannes gefilmt und festgehalten, wie ihm die Passanten zu Hilfe kommen. Dahinter steckt die Absicht auf die vielen frierenden Flüchtlingskinder aus Syrien aufmerksam zu machen, die leider nicht so viel Glück haben wie Johannes in diesem inszenierten Fall. Das Projekt soll dazu anregen, sich genauso zu verhalten, wie die Passanten im Video-Clip: Wenn Sie ein frierendes Kind sehen, dann helfen Sie.

Das können Sie nicht nur in dem konkreten Moment tun, sondern auch noch danach. Die Wohltätigkeitsorganisation sammelt auch Spenden für die Not leidenden Kinder aus Syrien. Weitere Informationen zu dieser tollen Aktion finden Sie auch auf der deutschen Internetseite der SOS Kinderdörfer .

Kategorien: