Säureopfer macht Beauty-Tutorials mit Botschaft

beauty tutorial nach saeureangriff reshma

Foto: YouTube/Make Love Not Scars

Reshma überlebte einen Säureangriff und macht heute mutige Beauty-Tutorials für mehr Bewusstsein

Es fängt an, wie ein normales Beauty-Video - doch das Ende macht uns sprachlos. Denn die Protagonistin ist Überlebende eines Säureattentats und wendet sich jetzt mit einer wichtigen Botschaft an die Öffentlichkeit.

​Das Video von YouTuberin Reshma beginnt wie jedes andere Beauty-Tutorial. Wie trägt man perfekt Lippenstift auf: Man peelt die Lippen mit einer Zahnbürste um Hautschüppchen zu entfernen, trägt Balsam auf, um die Lippen mit Feuchtigkeit zu versorgen, verpasst den Lippen mit Lipliner die perfekte Form. Doch etwas ist anders: Reshma spricht mit hoher Stimme, ihre Haut ist gezeichnet von einem Säureattentat, das in Indien leider keine Seltenheit ist. Der Grund: Säure sei in Indien ebenso leicht zu kaufen, wie ein Lippenstift, sagt Reshma.

Reshmas Gesicht wurde 2014 von ihrem Schwager mit Schwefelsäure übergossen. Die damals 18-Jährige verlor ihr linkes Auge, ihr rechtes ist teilweise vernarbt und immer wieder entzündet. Sie leidet unter schweren Verbrennungen und wartet momentan auf eine Operation, die die Muskeln rund um ihren Mund wiederherstellen soll.

In ihrer Petition Make Love Not Scars fordert sie, die freie Zugänglichkeit von Säure stark zu reglementieren. Dass das höchste Zeit wird, verdeutlichen diese Zahlen: Laut BBC gibt es jährlich ca. 1.000 Säureattentate in Indien, etwa 90 Porzent der Opfer seien Frauen. Die üblichen Motive der Taten? Rache, Eifersucht oder Zurückweisung.

Auch wenn Indien das Strafmaß für Säureattentate erhöht hat, ist es immer noch unglaublich einfach, die gefährliche Flüssigkeit in einem der vielen Kramläden Indiens zu erwerben. "Um es jedem klar zu machen, jeder kann völlig ungefragt hier Säure als Kloreiniger kaufen und das für gerade mal 100 indische Rupien (1,35 Euro) oder weniger für einen Liter", so ein Brief auf der Make Love Not Scars-Website.

Jeder, der helfen möchte, diese schreckliche Praxis zu stoppen und den freizugänglichen Verkauf von Säure in Indien zu verbieten, kann hier Reshmas Petition unterschreiben.

Kategorien: