Saftiger Zebrakuchen: Tierisch einfach!

zebrakuchen
Foto: fotolia
Inhalt
  1. Das Originalrezept
  2. Zutaten
  3. Zubereitung

Das Originalrezept

Tschüss Marmorkuchen , hallo Zebrakuchen! Wir geben dem marmorierten Klassiker ein neues Gesicht und freuen uns über einen köstlichen Kuchengenuss. Zebras verstecken sich gerne? Von wegen! Unser Zebrakuchen wird zum Mittelpunkt jeder Kaffeetafel.

Schokolade oder Vanille? Wir mögen beide Sorten gerne und backen einen unwiderstehlich saftigen Zebrakuchen. Also ein Marmorkuchen? Nein - ein Zebrakuchen. Anders als der marmorierte Kuchenklassiker wird unser Zebrakuchen mit Öl statt mit Butter und mit Kakao statt mit Schokolade zubereitet - ein Originalrezept.

Wie die Streifen in den Zebrakuchen kommen? Ganz einfach! Nacheinander einen Klecks hellen und dunklen Teig in die Mitte der Kuchenform geben. Dabei den Teig immer aufeinander und nicht nebeneinandersetzen. Ab sofort bekommen Sie jede Raubtierbande gezähmt. Mindestens genauso gut: Zebra-Käsekuchen - wenn Quark und Schokolade aufeinandertreffen.

Zebrakuchen

Zutaten

5 Eier, 1 Päckchen Vanillezucker, 250 g Zucker, 125 ml Wasser (lauwarm), 250 ml Öl, 350 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 3 EL Kakaopulver

Zubereitung

1. Eier trennen. Die Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Öl und Wasser dazugeben, gut verrühren, dann Mehl und Backpulver unterrühren.

2. Die Eiweiße zu Schnee schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.

3. Den Teig in zwei Hälften teilen und die eine Hälfte mit Kakao färben.

4. In die Mitte einer gefetteten Springform einen Löffel weißen Teig geben, darauf einen Löffel schwarzen Teig setzen. So lange wiederholen bis der Tag aufgebraucht ist. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 45-60 Minuten backen.

Kategorien: