Sag's durch die Blume

sag s durch die blume

Verständigungshilfe

"Lasst Blumen sprechen", behauptet ein altes Sprichwort. Mit Recht, wie Forscher jetzt herausgefunden haben, denn blumige Botschaften kommen im Gehirn an.

Ein Blumenstrauß vom Liebsten sagt mehr als tausend Worte - gewusst haben wir Frauen das schon lange, jetzt ist es auch bewiesen. Ein dänisches Forscherteam hat herausgefunden, dass Blumen wirklich mit uns kommunizieren! Wenn wir einen Blumenstrauß erhalten oder eine rote Rose vom Liebsten, dann ist diese liebe Geste nämlich nicht nur ein Genuss fürs Auge, sondern auch eine Botschaft an unser Gehirn.

Sie gelangt vom blumigen Mitbringsel direkt in unser Sprachzentrum, dorthin also, wo wir gesprochene Worte verarbeiten. Die Sprachzentren im Gehirn können also viel mehr als nur Wörter abarbeiten, so das Ergebnis der Studie um den Forscher Kristian Tylén. Sehen wir hingegen auf einer Sommerwiese oder im Gartencenter, also in einem alltäglichen Umfeld, bleibt diese Reaktion aus.

Und so sind die Wissenschaftler den Blumenbotschaften auf die Spur gekommen: Testpersonen wurden unterschiedliche Bilder gezeigt. Erst einen auf der Türschwelle abgelegten Blumenstrauß, dann ein Foto mit blühenden Gewächsen im Vorgarten. Währenddessen zeichneten sie die Gehirnaktivität der Probanden auf und machten sie sichtbar. Das Ergebnis: Beim Betrachten des ersten Bildes reagierten die Hirnregionen, die auch für das Lesen und die Entschlüsselung von Sprachbedeutung zuständig sind, viel stärker als auf das zweite Motiv.

Liebe Männer , wenn ihr uns etwas Liebes sagen wollt, wirkt immer noch ein Bouquet am besten. Jetzt könnt ihr euch also sicher sein, dass die Botschaft wirklich ankommt.

Testen Sie: Sind Sie eine gute Freundin? Lesen Sie: So tut er, was Sie wollen Lesen Sie auf JOY Online: Männer verstehen - ein Mann packt aus