Mason Jar SaladSalat im Glas: 3 leckere Rezepte

Salat im Glas: Rezept für Best of Greece
We shake it! Salate im Glas sind der Trend für die Grillparty oder das Sommer-Picknick.
Foto: © Eisenhut & Mayer/Brandstätter Verlag
Inhalt
  1. Rezept für Summer Delight 
  2. Rezept für Best of Greece im Glas 
  3. Rezept für Italian Classic 

Sommerlich, leicht gemacht und verdammt lecker: Salate im Glas sind DER Trend. Sie eignen sich nicht nur für das Picknick oder eine sommerliche Grillparty, sondern sind auch die ideale Begleitung für die Mittagspause. In Amerika sind die "Mason Jar Salads" längst der letzte Schrei. Alles, was du dafür brauchst, sind Weckgläser und die jeweiligen Zutaten sowie ein kleineres Gläschen für das Dressing.

Was es beim Zubereiten der Salate generell zu beachten gilt: Das Schichten erfolgt nach einer bestimmten Reihenfolge, die sich wiederum nach dem Gewicht der einzelnen Zutaten richtet. Zuerst kommen also besonders schwere Lebensmittel wie Getreide, Reis, Nudeln oder Kartoffeln. Die nächste Schicht besteht aus Gemüse, dann Fisch, Fleisch oder Käse. Ein bisschen Blattsalat dazwischen (sollte er zum Rezept gehören) lockert das Ganze auf. Toppings wie Nüsse oder Sprossen sind die Veredelung, die als allerletztes ihren Platz im Salatglas findet.

Dann sagen wir mal: Auf die Gläser, fertig, los! Wir haben hier drei leckere Rezepte für Salate im Glas zusammengestellt.

Rezept für Summer Delight
 

Salat im Glas: Rezept für Summer Delight
Süßes Obst trifft auf herben Käse: ein tolle Kombination.
Foto: © Eisenhut & Mayer/Brandstätter Verlag

Für zwei Personen

Zutaten für den Salat

  • ¼ reife Wassermelone
  • 2 Nektarinen
  • 6 Stück Physalis
  • 200 g Schafskäse
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Zitronenabrieb
  • Pfefferminze

Zutaten für das Dressing

  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • Salz

So geht's:

Für den Salat Wassermelone und Nektarinen in ein mal ein Zentimeter große Stücke schneiden. Physalis waschen; beiseite stellen. Schafskäse gut abtropfen lassen und fingerdick würfeln, Frühlingszwiebelin feine Ringe schneiden. Die unbehandelte Zitrone heiß waschen und mit einer feinen Reibe nur das Gelbe der Zitronenschale abreiben. Die Zesten schmecken frisch und verbreiten einen sommerlichen Duft. Einige Blätter Pfefferminze waschen und abtropfen lassen. Alle Zutaten nach und nach in das Glas schichten.

Für das Dressing den Saft einer halben Zitrone mit dem Olivenöl verrühren und die Mischung mit etwas Salz und Honig abschmecken. Alle Zutaten gut shaken und in ein separates Glas abfüllen. Kurz vor dem Anrichten das Dressing nochmals aufschütteln und über den Salat gießen!

Tipp: Eine süße, reife Wassermelone erkennt man bei einer ganzen Frucht an der leichten Verfärbung an der unteren Seite, auf der die Frucht aufgelegen ist. Wurde diese reif gepflückt, erkennt man eine gelbe Verfärbung. Ist jedoch die ganze Melone noch grün, wurde sie unreif gepflückt. Oder man klopft einfach kurz mit den Fingerknöcheln gegen die Frucht, es sollte dumpf und hohl klingen. Der Stängel darf auf keinen Fall braun oder schwarz sein, dann wäre sie bereits überreif.

Rezept für Best of Greece im Glas
 

Salat im Glas: Rezept für Best of Greece
Hier ist wirklich alles drin, was einen guten griechischen Salat ausmacht.
Foto: © Eisenhut & Mayer/Brandstätter Verlag

Für zwei Personen

Zutaten für den Salat

  • ½ rote Zwiebel
  • ½ Gurke
  • 12 Cocktailtomaten, bunt
  • ½ Pkg Schafskäse (etwa 100g)
  • 8 entkernte schwarze Oliven

Zutaten für Souvlaki

  • 200 g Schweinefleisch (Schweineschnitzelfleisch im Ganzen)
  • 1 Rosmarinzweig
  • 3 EL Wasser zum Anbraten
  • Salz

Zutaten für das Tsatsiki-Dressing

  • ½ Gurke
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g Griechischer Joghurt
  • 4 Stängel Dill
  • Salz

So geht's:

Die rote Zwiebel in dünne Streifen schneiden, Cocktailtomaten waschen und halbieren, Gurke in fingerdicke Scheiben schneiden. Die Oliven mit einem Küchenpapier abtrocknen. Alle Zutaten nach der eigenen Farbvorstellung in ein Glas schichten.

Für das Souvlaki drei Esslöffel Wasser zum Kochen bringen. Das Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden und zuerst auf einer Seite andünsten, wenden, salzen und etwas gehackten Rosmarin dazugeben.
Die Hitze der Platte auf die kleinste Stufe drehen und das Fleisch fertig braten lassen.

Für das Tsatsiki die geschälte Gurke möglichst klein würfeln oder grob reiben und in ein feines Sieb geben. Gut einsalzen und nach einer Stunde kräftig ausdrücken. Durch das Abfließen des Wassers wird der besondere Eigengeschmack der Gurke erst wirklich intensiviert.

Für das Dressing den Joghurt mit der zerdrückten Knoblauchzehe, den abgetropften Gurkenstücken und dem fein gehackten Dill vermengen und mit Salz abschmecken. Danach das Dressing in ein kleines Glas füllen. Kali orexi!

Tipp: Beim Braten von Schweinefleisch verwende ich bewusst kein Öl, da ohnehin überschüssiges Fett aus dem Fleisch austritt.

Rezept für Italian Classic
 

Salat im Glas: Rezept für Italien Classic
Der klassische Nudelsalat mal anders inszeniert.
Foto: © Eisenhut & Mayer/Brandstätter Verlag

Für zwei Personen

Zutaten für den Salat

  • 120 g Spiral-Dinkelnudeln
  • 6 Cocktailtomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 150 g Schafskäse
  • 1 Handvoll Feldsalat

Zutaten für das Dressing

  • 3 EL Balsamico Essig
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz

So geht's:

Für den Salat die Spiralnudel in reichlich Salzwasser bissfest kochen, abseihen und mit einem Schuss Olivenöl vermengen. Die Cocktailtomaten waschen und vierteln. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Den Schafskäse in kleine Stücke brechen. Alle Zutaten in das Glas schichten. Den Feldsalat sorgfältig waschen, trocknen und die Stängel mit den Fingern abdrehen, damit lose Blätter entstehen. Die Salatblätter zuoberst schichten.

Für das Dressing alle Zutaten in ein kleines Glas füllen und so lange kräftig schütteln, bis eine cremige Konsistenz entsteht.

Tipp: Wenn ihr den Salat nicht gleich essen wollt, schneidet das Kerngehäuse der Tomaten heraus, da sie sonst viel Flüssigkeit abgeben und den Salat unangenehm matschig machen.

Variante: Schafskäse kann durch Mozzarella ersetzt werden, das ist die mildere Alternative. Außerhalb der Tomatensaison können auch halbgetrocknete Tomaten aus dem Glas verwendet werden. Schwarze Oliven verleihen dem Salat eine zusätzliche Extranote.

Wir wünschen dir ganz viel Spaß beim Nachkochen und Schütteln!
 

Alle Rezepte stammen aus dem Buch "Shaking Salad" von Karin Stöttinger (Brandstätter Verlag, 19,90 €).

Shaking Salad von Karin Stöttinger
Foto: © Eisenhut & Mayer/Brandstätter Verlag

 

 

 

 

Kategorien: