Sauna: Body-Check hautnah

sauna body check hautnah
Hautnah
Foto: Thinkstock

Kolumne: Sex to go

Manche mögen’s heiß. Aber der Body-Check in der Sauna ist nicht ohne: ungehemmte Guck- und Zeigefreude oder Zeit für eine Bade-Burka?

Nackt bin ich äußerst gerne und ich gehe gerne in die Sauna – das ist mein Goodie nach dem Sport. Kontaktlinsen gibt’s doch auch nur deshalb, damit man dort klare Sicht hat und unbeschlagen spannen kann. Und wer hat’s erfunden, das gemeinschaftliche Schwitzen? Die Finnen! Über die sagt man ja, dass sie nur glücklich sind, wenn sie in einem dieser Holzbauten sitzen und Wodka trinken.

Wie wird wo sauniert? Hier gibt's einen kleinen internationalen Sauna-Knigge:

Ich fragte mal ein finnisches Pärchen, ob sie die Nacktheit im Rudel auch so scharf finden. Die guckten nur irritiert und ich sparte mir die Anekdote, dass ich schon Sex in einer Sauna hatte . In Schweden. Mit einem Dänen. Für Deutsche ist Saunieren immer auch eine Leistungsschau. Präsentiert! Das! Sixpack! Mit Handtüchern oder sogar in Badesachen? Nein, danke.

Sauna: Blanke Tatsachen

Ich mag dieses Hüllenlose, in der Sauna muss man sich unweigerlich mit den blanken Tatsachen auseinandersetzen: Gefällt mir meine Intimfrisur noch oder finde ich hier gute Anregungen zum Hair-Styling? Wieso machen mich große Tattoos so an? Sagt mir mein Unterbewusstsein damit, dass da ein leidensfähiger Mann sitzt? Und stehe ich auf Waschbrettbäuche? Die sehen doch aus, als hätte man(n) Tischtennisbälle verschluckt, oder?

Schlimm bei Frauen finde ich „thigh gaps“. Wenn man zwischen weiblichen Beinen einen Magermilchjoghurt durchreichen kann, macht mich das depressiv. Eine Sauna kann gnadenlos sein, aber ich hatte Glück.

Sauna als Kontaktbörse?

Bei meiner Sauna im Fitnessstudio handelt es sich um die softe Variante . Man trifft keine Exhibitionisten und auch die Orks bleiben draußen. Es tummeln sich lediglich die kleinen Schwächen. Eben auch ein ehrlicher Ort: What you see is what you get. Gleichzeitig ist der Body-Check sinnlich , aber nicht vorrangig sexuell, und wenn die Sauna als Kontaktbörse überhaupt etwas taugt, dann, weil der potenzielle Kandidat alle meine Problemzonen vorher sieht.

Lädt er mich nach der Sauna trotzdem auf einen Saft an der Wellness-Bar ein, weiß ich, dass ich die nie wieder verstecken muss. Wie entspannend. (Ich gebe zu, ich warte noch darauf, dass mal Liam Hemsworth eintritt, er und ich im Dampfbad, das gehört zu meinen Lieblingsfantasien.) Wenn jeder nackt und unperfekt ist, hört man auf zu gucken und fängt an zu fühlen. Und während der Schweiß den Rücken hinunterperlt, ist es so wohlig. Geradezu finnisch. Um die 90 Grad. Heißßßßß! Darauf einen Aufguss!

Flirten ist eine Kunst! HIER verraten wir Anmach-Tipps!

Kategorien: