Schlafmangel steigert Risiko für Diabetes und Übergewicht

schlafmangel b
Schlafmangel macht nicht nur schlapp.
Foto: Fotolia

Schon gewusst?

Schlafmangel sorgt nicht nur dafür, dass wir uns schlapp und müde fühlen. Laut einer aktuellen Studie erhöht er auch das Risiko, an Diabetes zu erkranken und übergewichtig zu werden. Grund ist die Wirkung des Schlafmangels auf den Insulinspiegel im Blut. Wer regelmäßig schlecht schläft, sollte daher ein Auge auf seine Gesundheit haben.

Schlafmangel beeinflusst den Körper

Viele negative Folgen von Schlafmangel kennen Wissenschaftler schon seit Längerem. Ist die biologische Uhr gestört, können zum Beispiel Stoffwechselstörungen und Bluthochdruck entstehen. Eine Studie der Vanderbilt Universität in Nashville in den USA hat sich jetzt auch genauer mit dem Zusammenhang zwischen Schlafmangel und der Wirkung des Hormons Insulin beschäftigt, das den Blutzuckerspiegel steuert.

Die Forscher stellten fest, dass der Blutzuckerspiegel von Mäusen, die am Schlafen gehindert wurden, sich deutlich schlechter regenerierte als bei Tieren, die einen normalen Tagesablauf hatten. Das Risiko für Diabetes war dadurch erhöht. Die Tiere mit dem gestörten Blutzuckerspiegel lagerten tendenziell auch mehr Fett ein und wurden übergewichtig.

Übergewicht abbauen und Diabetes vorbeugen

Eine Schlafdauer von weniger als fünf Stunden pro Nacht gilt als bedenklich und lässt das Risiko für Diabetes stark ansteigen. Menschen, die regelmäßig so wenig Schlaf bekommen, sind damit deutlich stärker gefährdet als solche, die sieben Stunden und mehr pro Nacht schlafen. Viele Menschen können sich dem Schlafmangel jedoch nicht entziehen: Sie arbeiten im Schichtbetrieb oder reisen oft und erleben dadurch immer wieder Jetlags, die zu unregelmäßigem Schlaf führen. Sie sollten besonders gewissenhaft auf ihren Körper achten. Das Wichtigste dabei ist eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung.

Vermeiden Sie das Übergewicht aktiv, dann sinkt auch Ihr individuelles Risiko, an Diabetes Typ 2 , dem sogenannten Altersdiabetes, zu erkranken. Wenn Sie häufig Schlafmangel plagt, sollten Sie sich am besten auch ärztlich untersuchen lassen und regelmäßig Ihren Blutdruck kontrollieren – denn auch ein erhöhter Blutdruck führt zu einem höheren Diabetes-Risiko.

Kategorien: