Schlank mit Zitrus-Früchten - die Diät-Power aus Zitrone, Orange & Co.

orangen h
Orangen sind gesund und machen schlank
Foto: iStock

Orange, Mandarine und Co. verfügen über echte Diät-Power – so setzt du sie am wirksamsten ein

Sauer macht nicht nur lustig, sondern auch noch schlank. Das haben aktuelle Studien jetzt belegt. Unser Glück: Gerade jetzt im Winter ist die Auswahl an Zitrusfrüchten, die mit ihren vielen Vitaminen auch das Immunsystem stärken, auf den Wochen- und in den Supermärkten riesig.

Zu den wichtigsten Arten gehören Zitronen, Orangen, Mandarinen, Pampelmusen, Pomelos, Grapefruits, Limetten und Kumquats. Und ihre Schlank-Power? Die können wir jetzt ganz einfach für uns nutzen.

Sie lassen Pölsterchen einfach schmelzen

Schlank und straff – und das alles mit Vitaminen aus Früchten? Ja, denn unser Körper braucht diese Nährstoffe, um den Stoffwechsel überhaupt ins Laufen zu bekommen. Mithilfe des Vitamin C zum Beispiel produziert dein Körper das für die Fettverbrennung wichtige Hormon Noradrenalin: Es sorgt dafür, dass sich das Fett aus den Fettzellen löst – und verbrannt werden kann. Vitamin C ist außerdem für die Kollagenherstellung wichtig. Kollagen lässt unser Bindegewebe straff und prall aussehen – tschüss, ihr kleinen Dellen an Oberschenkeln und Po.

Wenn du dann auch noch Zitrusfrüchte zu dir nimmst, die wie Zitronen reich an Vitamin B6 und B3 sind, kann dein Körper L-Carnitin produzieren. Auch dieser Stoff ist wichtig für eine effektive Fettverbrennung. Versorge also deinen Körper mit allem, was er braucht.

Abnehmen – und dabei gesund genießen

Starte mit dem zitronigen Energie-Porridge in den Tag. Neben ballaststoffhaltigen Haferflocken ist Zitronensaft- und -schale enthalten – dadurch wird dein Körper schon in der Früh auf den Fettverbrennungsmodus eingestimmt. Unsere sechs leckeren Rezepte geben dir Inspirationen, wie du die Früchte auch in herzhaften Gerichten unterbringst. Das Schlank-Wasser mit Zitrone pusht die Fettverbrennung zusätzlich. Versuche davon 1,5 Liter am Tag zu trinken.

Die Früchte

Orange

Die wohl beliebteste aller Zitrusfrüchte versorgt uns mit hohen Mengen des Blutdrucksenkers Kalium. Clementine Im Gegensatz zur Mandarine besitzt sie weniger Säure. Ideal für alle mit sensibleren Mägen.

Kumquat

Die kleinen Früchtchen enthalten wertvolle Vitamine des B-Komplexes – besonders gut für die Nerven, schöne Haut und Haare.

Limette

Prallvoll mit Vitamin C, Kalium und Kalzium. Sie sind wichtig für die Muskeln und stabile Knochen.

Grapefruit

Ihr Ballaststoff Pektin wirkt als natürlicher Appetitregulierer und hilft dabei, den Cholesterinspiegel zu senken.

Pomelo

Die Kreuzung aus Grapefruit und Pampelmuse überzeugt durch den hohen Gehalt an Limonin. Der Bitterstoff regt die Darmtätigkeit an.

Blutorange

Die enthaltenen Anthozyane sorgen für die dunkle Färbung der Frucht. Sie können außerdem Entzündungen eindämmen.

Zitrone

Der Saft der gelben Früchte weist eine ähnliche Struktur wie unser Verdauungssaft auf und unterstützt hervorragend beim Verdauen.

Leichte Gerichte mit Zitruspower

Geschmortes Zitronenhähnchen

1 Portion

½ Zwiebel schälen, würfeln. 40 g getrocknete Tomaten halbieren. 1 Hähnchenfilet klein schneiden. Mit Zwiebel in 1 TL Öl braten. Mit 100 ml Brühe ablöschen. 1 Bio-Zitrone in Scheiben schneiden. Etwas Koriander, Thymian und Petersilie grob hacken. Tomaten, Zitronen und Kräuter ca. 15 Minuten vor Ende der Garzeit zum Fleisch geben. Mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken. Ca. 390 kcal

Energie-Porridge mit Mandarine

Für 1 Portion

40 g kernige Haferflocken mit 200 ml Mandel-Drink verrühren und über Nacht zugedeckt kalt stellen. ½ Pflaume waschen, würfeln. 1 Mandarine schälen und in kleine Stückchen schneiden. 1 TL Pistazienkerne grob hacken. ½ Apfel grob raspeln. Mandarinenstückchen, Apfel, je 1 TL Zitronensaft und -zesten unter die Haferflockenmischung rühren. Mit Pflaumen und Pistazien garnieren und 1 TL Ahornsirup darüberträufeln. Ca. 330 kcal

Lachsfilet aus dem Pergamentpapier

Für 1 Portion

Schale von ½ Bio-Orange in Zesten abziehen, Saft auspressen. Beides mit 1 TL Zucker ca. 5 Minuten einköcheln. ½ Brokkoli in Röschen teilen. Auf ein Stück Backpapier legen, 200 g Lachsfilet ohne Haut darauflegen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Orangensud darauf verteilen. Papier zu einem Päckchen zusammenschlagen. Im heißen Backofen bei 150 °C ca. 15 Minuten backen, bis der Lachs und der Brokkoli gar sind. Ca. 440 kcal

Artischocken-Carpaccio

Für 1 Portion

Saft von ½ Zitrone auspressen. 4 kleine Artischocken putzen und mit 1 EL Zitronensaft beträufeln, mit kaltem Wasser bedecken. 1 EL Zitronensaft, 1 EL Weißweinessig, 1 EL Öl, Salz, Pfeffer und etwas Zucker verrühren. Etwas Petersilie hacken. Artischocken in Scheiben schneiden, mit Dressing, Petersilie und 30 g gehobeltem Parmesan anrichten. Ca. 370 kcal

Asiatische Reispapier-Rollen

Für 1 Portion

15 g Reisbandnudeln nach Anweisung zubereiten. 40 g Garnelen klein schneiden. 1 Knoblauchzehe hacken. Beides in 1 TL Öl braten, salzen, pfeffern. Etwas Radicchio, ¼ Paprika und ¼ Avocado klein schneiden. Etwas Koriander hacken. Alle Zutaten mischen, Saft von ½ Limette untermengen. 2 Blätter Reispapier einweichen, mit der Füllung füllen und aufrollen. Dazu schmeckt ein Erdnussdip. Ca. 480 kcal

Zitrus-Schlankwasser

Für 1 Karaffe

Ca. ⅛ Salatgurke waschen und in dunne Scheiben schneiden. ½ Bio-Zitrone waschen, trocken reiben und in Scheiben schneiden. Blattchen von 2 Stielen Minze abzupfen. Zutaten mit 1 Liter Wasser mischen. Baue jeden Tag zwei Zitrusfrüchte als Zwischensnack in deinen Speiseplan ein

Rote Linsensuppe mit Orange

Für 1 Portion

1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe schälen und hacken. 1 Möhre schälen, klein schneiden. 1 TL Öl im Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin dünsten. Möhren mitdünsten. 70 g rote Linsen zugeben. Mit 150 ml Gemüsebrühe ablöschen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Mit Curry, Salz und Pfeffer abschmecken. Saft von 1 Orange auspressen, unterrühren, noch mal erhitzen. Suppe mit 1 EL Crème fraîche als Klecks anrichten. Ca. 380 kcal

Glasierte Hähnchenkeulen mit Brokkoligemüse

Für 1 Portion

1 TL Harissa-Würzpaste mit 1 EL Öl verrühren. 200 g Hähnchen-Unterkeulen damit bestreichen, auf einem Backblech im heißen Ofen bei 200 °C ca. 45 Minuten garen. 150 g Brokkoli in Röschen teilen und in Salzwasser ca. 3 Minuten blanchieren. 1 Bio-Limette in Spalten schneiden. Brokkoli mit Salz und Pfeffer würzen, mit etwas Limettensaft beträufeln. Huhn mit Brokkoli, Limetten und 1 EL gehackten Erdnüssen anrichten. Ca. 360 kcal