Schlanke Beine: Die besten Experten-Tipps

schlanke beine
Foto: RFF

Schlank

 

Wenn man ein paar Pfunde zu viel hat, landen sie ausgerechnet immer an Hüften, Bauch, Beinen und Po. Die meisten Frauen stören an ihrem Körper die Beine. Schlaffe Haut und Cellulite statt straffer und schlanker Beine. Unsere Experten verraten Ihnen, wie Sie Ihre Problemzone in den Griff bekommen.

Dr. Ulrike Künzer, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie

bella: Können Sie eine Behandlung empfehlen, die effektiv gegen Cellulite an den Beinen hilft?

Dr Künzer: Alles, was die Durchblutung anregt, hilft gegen Cellulite. Das kann Bewegung sein genauso wie Massagen. Gut sind zum Beispiel Lymphdrainagen, bei denen der Physiotherapeut durch spezielle Griffe das Gewebe intensiv massiert, den Lymphfluss anregt und den Hautstoffwechsel in Schwung bringt.

Und was kann ich daheim für schlanke Beine tun?

Eine einfache Zupfmassage ist auch schon hilfreich. Dabei die Haut zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen und loslassen. Ebenfalls gut: eine eiskalte Dusche. Auch wenn sie etwas Überwindung kostet. Der Wechsel von heißem zu kaltem Wasser regt die Durchblutung der Beine intensiv an. Die warmen Duschphasen dauern länger als die kalten (10 bis 60 Sekunden). Abschließen sollte man immer mit einer kalten Phase.

Wie schnell sehe ich erste Erfolge?

Natürlich muss man bei allem etwas Geduld mitbringen. Nach einer Massage oder Dusche ist die Haut sofort rosiger, aber etwas straffer kann sie erst nach einigen Wochen oder Monaten sein. Auch die richtige Ernährung und viel Bewegung spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Und welche operativen Möglichkeiten gibt es für schlanke Beine?

Beim Chirurgen gibt es die Oberschenkelstraffung (ab ca. 5000 Euro) oder Fettabsaugung (ab ca. 2500 Euro). Diese helfen jedoch nicht unbedingt gegen Cellulite.

Daphne Rohling, Expertin für Diät und gesunde Ernährung

Setzen Sie auf Eiweiß

Proteine sind essenziell, um Muskelmasse aufzubauen und zu erhalten. So unterstützen Sie Ihr Work-out perfekt! Integrieren Sie so oft wie möglich Fisch, Hühnchen, Steak, Pute, Tofu, Hülsenfrüchte oder magere Milchprodukte in Ihren Speiseplan.

Täglich Obst und Gemüse

Auch Früchte und Gemüse sind für tolle Beine besonders wichtig. Sie liefern Fasern, die Ihnen dabei helfen, die Fettdepots im Körper zu leeren. Trinken Sie viel Wasser. Acht bis zehn Gläser am Tag sind jetzt ideal. Besonders wenn Sie viel Sport machen, um das Fett an Oberschenkeln und Waden zu reduzieren. Wasser hilft nicht nur, die im Körper angesammelten Giftstoffe auszuschwemmen, die zu Cellulite führen können. Es versorgt auch die Haut Ihrer Beine mit Feuchtigkeit, hält sie weich und verleiht ihr im Sommer einen schönen Schimmer.

Reduzieren Sie Salz

Verzichten Sie wie bei jeder Diät auf zu viel Fett, und meiden Sie jetzt vor allem aber auch stark salzhaltige Speisen. Diese verhindern, dass die Haut gut mit Feuchtigkeit versorgt wird. Würzen Sie stattdessen viel mit frischen Kräutern und Gewürzen. Chili, Ingwer, Knoblauch oder auch Zitronensaft bringen ebenso viel Geschmack. Und noch dazu kurbeln sie den Stoffwechsel ordentlich an und helfen dabei, Schadstoffe aus dem Körper zu spülen.

Karsten Schellenberg, Personal Trainer aus Berlin (www.fitnessworker.de)

Ausdauertraining zum Fettverbrennen plus kräftigende Übungen sind das Geheimnis schlanker und straffer Beine. Gehen Sie viel Laufen, Radfahren, mindestens zwei- bis dreimal pro Woche. Und steigen Sie so oft wie möglich Treppen. Dazu empfehle ich ein straffendes Workout.

Daniela Grunwald, Redakteurin im bella-Beauty-Ressort

Natürlich können Sie Beine nicht einfach schlank und straff cremen. Aber die neuen Produkte wirken unterstützend beim Straffen. Dabei ist es egal, ob die Wirkstoffe wie z. B. Algen, Minz- oder Zitrusöle oder Koffein die Haut erwärmen oder kühlen. Sie alle fördern in jedem Fall die Durchblutung, kurbeln den Stoffwechsel der Haut bzw. der Fettzellen an. Wichtig ist, dass sie intensiv, in kreisenden Bewegungen mit leichtem Druck von unten nach oben, einmassiert werden. So können die Stoffe gut einziehen, und die Durchblutung wird angeregt.

1. "Ringelblumen Citrus Öl" von Tautropfen, ca. 18 Euro

2. "Cellulite Gel-Creme" von Balea, ca. 4 Euro

3. "Cellu Destock" von Vichy, ca. 17 Euro

Kategorien: