Schlechte Noten für Margarine

schlechte noten fuer margarine

Foto: Thinkstock

Margarine im Öko-Test

Von wegen Margarine ist gesünder als Butter: Öko-Test hat in 16 von 19 untersuchten Brotaufstrichen den Fettschadstoff Glycidil-Ester festgestellt.

Sie bestreichen Ihr Brötchen lieber mit Margarine als mit Butter, weil Sie glauben so gesünder zu leben? Dann sollten Sie beim Einkauf in Zukunft lieber genauer hinsehen. Denn der Öko-Test hat bewiesen: Margarine kann alles andere als gesund sein.

So stellten die Öko-Tester in 16 von 19 getesteten Brotaufstrichen Glycidil-Ester fest. Dieser Fettschadstoff ist eine Vorstufe des gefährlichen Stoffs Glycidol, der in Tierversuchen zu Krebs geführt hatte. Das Bundesinstitut für Risikobewertung weist schon seit einiger Zeit auf Glycidil-Ester in Lebensmitteln hin. Allerdings gibt es derzeit noch keine verbindliche Warn- oder Grenzwerte.

Bisher war es nicht möglich, dem Stoff als Einzelsubstanz auf die Spur zu kommen. Dank neuer Messmethoden ist es Öko-Test nun gelungen, aufzuschlüsseln, wie viel des Stoffs in Margarinen steckt. Zudem wurden die unterschiedlichen Produkte in Hinblick auf Fettzusammensetzung, Weichmacher und PKAs unter die Lupe genommen.

Das erschreckende Ergebnis: Die meisten Produkte schnitten lediglich mit „befriedigend“ ab. Und das lag zum Großteil an den Fettschadstoffen. Bei einigen Brotaufstrichen wich das Verhältnis von gesättigten zu ungesättigten Fettsäuren beziehungsweise von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren zu weit von den empfohlenen Werten ab. Besonders kritisch bewerteten die Tester, dass viele Hersteller ihren Produkten Vitamine zusetzten.

Kein einziges Testprodukt wurde mit der Note „sehr gut“ ausgezeichnet. Vier wurden mit „ausreichend“, elf mit „befriedigend“ bewertet und gerade mal vier Produkte schafften es auf die Gesamtnote „gut“.

Sexy dank Detox: Schlank-Tipps aud COSMOPOLITAN Online >>

Heiße Dessous: Sexy Wäsche auf JOY Online >>

Kategorien: