Schluss mit nervigen Silvester-Bohei

silvester h bild
Silvester ohne Zwang: ein Traum wird wahr!
Foto: iStock

Warum wir an Silvester auf die große Feierei verzichten können

Kennst Du das? Schon im August stellt Dir deine Kollegin die nervige Frage „Sag mal, was machst Du eigentlich Silvester?“ Während Du dir darüber im Spätsommer nun wirklich noch keine Gedanken gemacht hast, präsentiert sie Dir ganz aufgeregt ihren perfekt ausgeklügelten Plan.

Noch in ihrem euphorischen Redeschwall wird Dir mal wieder klar, dass die Mischung aus sinnloser Völlerei und Sauferei einfach nicht Dein Ding ist und sich bei Dir bei dem Gedanken an unkontrollierbare Feuerwerkskörper die Angst vor brennenden Haaren aus dem Off zurückmeldet. Wohlmöglich fragst Du dich, ob das normal ist, während sich doch scheinbar alle um sich herum immer auf Silvester zu freuen scheinen. Glaube uns, es gibt genug Leute, denen es geht wie Dir und deshalb begrüßen wir Dich herzlich im Club der Silvester-Verächter!

Wir, die Silvester verschmähen, wissen sehr genau, warum wir dem Jahreswechsel nichts als ein müdes Gähnen abgewinnen können. Das Theater fängt schon mit der Planung der letzten großen Party des Jahres an. Sie ist meistens mit einem heillosen Chaos und ewigen Diskussionen darüber verbunden ist, wo denn nun eigentlich gefeiert werden soll. Party bei Freunden, Familie, im angesagten Club oder vielleicht doch lieber in einer anderen Stadt? Völlig entnervt fällt die Entscheidung schlussendlich am 30. Dezember um 23:59 Uhr, wenn eigentlich kaum noch einer Lust hat. Die hohen Erwartungen an die Nacht der Nächte erfüllen sich so gut wie nie, weil der Abend schon im Vorwege total zerredet wurde. Feuerwerk und der anschließende Biss in den saftigen Berliner bilden die Höhepunkte des Abends. Was bleibt sind ein dicker Kopf und ein dumpfes Gefühl, das im schlimmsten Fall auch noch ein kleines Vermögen gekostet hat.

Warum dieser Stress, um einen Abend, der im Grunde ist wie jeder andere im Jahr? Wir finden, das muss nicht sein und wollen der magischen Zahl 24 Uhr am 31. Dezember dieses Mal entspannter entgegenschauen. Für uns, denen Silvester eher lästig ist als ein Fest, gibt es nämlich wunderbare Alternativen diesen Abend in aller Ruhe zu verbringen. Zwar wirst Du deswegen von allen Silvester-Fans belächelt werden und es werden Sätze fallen wie „Oh Mann, bist Du langweilig“ oder „Das ist ja voll spießig“, aber dafür hast Du im Gegensatz zu Ihnen schon die Antwort dafür parat, was Du Silvester 2016 machen wirst. Wie wäre es also, den Countdown einfach mal zu …

verschlafen: Wer am Silvesterabend früh ins Bett geht, ist am nächsten Morgen erholt und ausgeschlafen und hat, im Gegensatz zu den ganzen Alkoholleichen, die ein böser Kater plagt, etwas von dem ersten Tag im neuen Jahr. Du wirst von diesem Tag sicherlich mehr zu berichten haben als Deine Kollegin, die Dir schon im August von ihrem genialen Plan erzählt hat.

versporteln: Während andere sich die Wampe mit Raclette, Fondue, Wackelpudding und Berlinern vollschlagen, stehst Du fit wie ein Turnschuh auf dem Laufband und sprintest dem neuen Jahr mit deinem Lieblingssound auf den Ohren entgegen. Es gibt schließlich genug Fitnessstudios, die einen 24h-Dienst anbieten. Warum also nicht einfach mal am Tag der Tage nutzen?

vergucken: Eigentlich wolltest Du schon lange einen Marathon-Serien-Abend einlegen, bist aber im Alltagsstress nie dazu gekommen. Warum nicht einfach den Silvesterabend dafür nutzen? Wer früh startet, der kann mindestens eine halbe Staffel seiner Lieblingsserie ansehen. Schnell noch ein bisschen Popcorn organisiert und los geht‘s!

verspielen: Brett-, Karten- oder Aktivity-Spiele sind nicht jedermanns Sache, aber ein echter Spielefan findet daran großen Gefallen. Wenn Du dazu gehörst, schnapp Dir zwei, drei Deiner liebsten Menschen um Dich herum und speile den ganzen Abend was das Zeug hält. Ihr werdet so vertieft sein, dass ihr gar nicht mitbekommt, wenn die Uhr zwölf schlägt.

vershoppen: Online Shops haben im Gegensatz zu Ladengeschäften rund um die Uhr für Dich geöffnet. Und das Beste: Nach Weihnachten hagelt es überall fette Prozente und Du kannst ein Schnäppchen nach dem anderen schießen. Oh, wie ist das schön!

verwöhnen: Auch 2015 musste Dein armer Körper so manches mitmachen. Sage ihm dafür am letzten Abend des Jahres danke und umsorge ihn noch einmal so richtig. Gesichtsmaske, Vollbad, Körperpeeling, Maniküre, Pediküre, Haarentfernung … Im Handumdrehen wirst Du dich fühlen wie neugeboren. Ein schöner Gedanke so in das neue Jahr zu starten, oder?

Wofür Du Dich am Ende auch entscheiden wirst, wir wünschen Dir einen guten Rutsch und ein tolles Jahr 2016!

Kategorien: