Schluss mit Schmerz! So kannst Du Sportverletzungen vermeiden

kayla verletzungen vermeide

Foto: Kayla Itsines

Kayla Itsines

Wir möchten uns mit Sport etwas Gutes tun - doch wenn wir danach Schmerzen haben, entmutigt uns das eher. Fitness-Expertin Kayla Itsines verrät Dir hier ihre Tricks, wie Du Sportverletzungen vermeiden kannst.

Es ist wichtig, dass Du beim Workout immer die richtige Technik anwendest, da Du ansonsten Gefahr läufst, deinem Körper zu schaden, anstatt ihm etwas Gutes zu tun. Um Schäden am eigenen Körper zu vermeiden, solltest Du auf deinen Körper hören, um zu verstehen, was ihm gut tut und womit du das Gegenteil bewirkst.

Nackenschmerzen nach dem Bauchmuskeltraining

  • Aktiviere beim Bauchmuskeltraining vor allem deine Rumpfmuskulatur und nicht deine Nackenmuskulatur.
  • Vermeide es, deine Hände hinter dem Nacken zu positionieren. Besser ist es, wenn Du sie auf dem Bauch ablegst. Mit dieser Methode verhinderst Du, dass Du deinen Nacken mit deinen Händen nach oben ziehst. Ein Tipp: Zwischen deinem Kinn und dem oberen Brustbereich sollte immer eine faustbreit Abstand sein.

Schienbeinkantensyndrom

  • Das Schienbeinkantensyndrom ensteht oftmals durch Instabilität deines Knöchels über längere Zeit hinweg.
  • Das Problem muss von Grund auf behoben werden. Du solltest darauf achten, dass Du die richtigen Schuhe trägst, da sie wichtig dafür sind, um eine Instabilität auszugleichen.
  • Schaumstoffrollen (hier kannst du Kaylas Schaumstoffrolle kaufen) sind gut für die Rehabilitation deiner Waden geeignet. Gleichzeitig kannst Du Dich mit den Rollen super gut dehnen.

Knieschmerzen während der Hocke

Viele Leute verspüren Knieschmerzen, wenn sie in die Hocke gehen. Die Ursache kann eine falsche Technik sein. Das sind die häufigsten Fehler:

  • Knie zu weit vorne: Bei der idealen Hocke, befindet sich dein Schwerpunkt in der Mitte von deinen Füßen und deine Fersen sollten immer flach auf dem Boden liegen. Wenn Du dich zu weit nach vorne lehnst, übst Du möglicherweise zu viel Spannung auf deine Kniemuskeln aus und das kann Schmerzen verursachen.
  • Zu viel Gewicht auf einem Bein: Dadurch kann zusätzliche Spannung auf eine Seite des Körpers ausgeübt werden. Deshalb achte darauf, dass dein Gewicht gleichmäßig auf beide Füße verteilt ist.

Am besten kannst Du Verletzungen vermeiden, wenn Du dir für jede Übung und die Bewegungen Zeit nimmst und dich voll und ganz auf die Technik konzentrierst.

Kategorien: