Wetter-PrognoseSchneefälle: Behörden geben Gefahrenwarnung

Schneefälle: Behörden geben Gefahrenwarnung heraus
Wegen schwerer Schneefälle sehen sich Behörden gezwungen, eine Gefahrenwarnung herauszugeben
Foto: iStock

In Norddeutschland gab es heftige Schneefälle. Die Behörde in Niedersachsen gibt nun eine offizielle Gefahrenwarnung heraus.

Wegen starker Schneefälle kam es heute zu Verkehrsbehinderungen in Niedersachsen, unter anderem zu kilometerlangen Staus auf der A2 (zwischen Hannover und Dortmund). Der Grund: Glatteisgefahr. LKWs hatten Schwierigkeiten bei Steigungen, blieben teilweise liegen. Hinzu kamen viele Glätte-Unfälle. Zahlreiche Räumungsdienste sind im Einsatz.

Im Landkreis Uelzen haben die Behörden daraufhin eine offizielle Warnung heraus gegeben: Wegen des Nassschnees und der Gefahr umstürzender Bäume kommt es zu Straßensperrungen.

Auch der öffentliche Nahverkehr könnte eingeschränkt werden. Im Raum Hannover mussten Oberleitungen vom Schnee befreit werden, Weichen und Gleise werden schon seit Montagabend regelmäßig vom entschneit.

Tief "Husch" ist Schuld

Vormittags zog das Tiefdruckgebiet "Husch" dann Richtung Norden. So schneite es heftig in Lüneburg und im Wendland. Der Deutsche Wetterdienst in Hamburg warnt zudem vor allem die Autofahrer: Gefriert der Schnee über Nacht, kann es auf den Straßen gefährlich glatt werden. Besonders Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein müssen mit Glatteis rechnen. Dort bleiben die Temperaturen bis Ende der Woche zwischen 2 und 4 Grad bestehen.

Im Harz und in höheren Regionen des Mittelgebirges bleibt der Schnee dagegen liegen - auf dem Brocken liegen jetzt schon 15 Zentimeter Schnee. Die Schneefallgrenze am kommenden Wochenende liegt bei 700 Metern, meldet der Deutsche Wetterdienst. Oder anders gesagt: Für den Raum Braunlage und am Wurmberg beginnt schon jetzt die Ski-Saison!

Auch in Nordrhein-Westfalen hat es heute geschneit, vor allem im Bereich Bielefeld, Detmold und Bad Salzuflen. Vor allem im Osten NRWs kann es heute Nachmittag noch zu heftigen Schneefällen führen.

 

Kategorien: