Schnell abnehmen ohne Diät - 33 Tipps

schnell abnehmen ohne diaet
Foto: iStock

Abnehmtipps

Keine Lust auf eine Diät? Macht gar nichts! Im Alltag ein paar Dinge anders zu machen bringt schon richtig viel. Wir haben 33 Tipps für Sie, mit denen Sie auch ohne eine Diät schnell abnehmen können.

 

Clever essen

 

Haferkleie im JoghurtAktuelle Studien zeigen: Kleie quillt im Magen auf und beschleunigt so die Sättigung. Zudem werden die enthaltenen Kalorien zu einem Großteil wieder über den Darm ausgeschieden und landen nicht auf den Hüften. Ideal ist ein Frühstück aus ca. 250 ml Joghurt und 3 EL Haferkleie.
Mittags Schokolade naschenGenießen Sie nach jedem Mittagessen ein Stück dunkle Zartbitter-Schokolade - ganz ohne schlechtes Gewissen. Was das bringt? Die Lust auf Schoko-Orgien am späteren Nachmittag sinkt, und der Blutzuckerspiegel steigt nicht so stark.
Bitter macht schlankArtischocken enthalten den Bitterstoff Cynarin. Er wirkt verdauungsfördernd und senkt die Blutfettwerte.
Finger weg von FertigwareGehen Sie beim Einkaufen an Fertiggerichten und gesüßten Cerealien vorbei. Wenn es doch mal so ein Produkt sein soll, achten Sie darauf, dass der zugesetzte Zuckergehalt nicht mehr als 12 g pro 100 g Lebensmittel beträgt.
(Kr)essen Sie würzigPeppen Sie Salate, Gemüse-, Fleisch- und Fischgerichte mit frischen Kräutern auf. Täglich eine Handvoll Kresse regt die Fettverbrennung an. Petersilie und Dill sind reich an Vitamin C, Eisen, Magnesium und wirken zusätzlich entwässernd.

 

Die Psyche austricksen

 

Sektglas-TrickVersuchen Sie, Flüssigkeit generell über Wasser und Tee aufzunehmen. Wenn es doch mal etwas Kalorienhaltiges wie Saft oder Wein sein soll, gießen Sie es in ein Sektglas. Sie trinken automatisch weniger und langsamer.
Auf den Bauch hörenUnser Körper weiß, was er braucht. Das sind weder Torten noch Chips. Hören Sie genau hin, wonach Ihnen wirklich ist - im Sommer meistens Salat.
Enge HoseSie sind zum Essen eingeladen? Ziehen Sie sich Ihre engste Jeans an. Der kneifende Hosenbund wird Sie daran erinnern, nicht zu stark zuzugreifen.
Vorräte verschenkenDer beste Weg, sich von Süßigkeiten zu trennen, ist, sie einfach aus dem Haus zu verbannen. Es ist sicherlich viel leichter, auf Schokolade und Co. zu verzichten, wenn man sie extra kaufen müsste, als sie nur aus dem Schrank zu holen.
Essfreie Zonen einrichtenSchaffen Sie Freiräume, in denen Essbares nichts zu suchen hat. So verhindern Sie unbedachtes Essen und das Knabbern von Süßem oder anderen Kalorienbomben. Stellen Sie sich am besten strikte Regeln für das Büro, zu Hause oder unterwegs auf. In den eigenen vier Wänden könnten es das Sofa oder das Bett sein.

 

Heißhunger ausschalten

 

ZwetschgenmusWenn die Naschlust kommt, etwas Zwetschgenmus auf Brot essen. Es fördert die Verdauung und vermindert gleichzeitig den Süßappetit.
Tief ein- und ausatmenTricksen Sie den plötzlichen Hunger aus, indem Sie tief einatmen, bis sich die Bauchdecke hebt, dann atmen Sie wieder aus. Immer wiederholen, wenn so eine Attacke naht.
Messen Sie Ihren HungerUm die eigene Essmotivation zu erkennen, kann eine Hungerskala helfen. Notieren Sie über den Tag Ihre Sättigungsgrade von 1 = hungrig bis 7 = satt. Erst ab einer 3 darf gegessen werden.
Lassen Sie sich nicht verführenWer regelmäßig unterwegs isst, nimmt mehr Kalorien zu sich, als wenn die Mahlzeiten zu Hause eingenommen werden. Lassen Sie sich also nicht vom Duft der Bäckerei verführen. Essen Sie lieber die selbst geschmierte Stulle von daheim.
Zähne putzen nicht vergessenZahnpasta oder zuckerfreie Kaugummis neutralisieren das Geschmacksempfinden so weit, dass der Appetit verschwindet.

 

Eine schlanke Alternative wählen

 

Im Steakhaus1 Teller gegrilltes Schweinekotelett mit Kräuterbutter und Wedges hat 633 Kalorien. Eine Ofenkartoffel mit Grillgemüse, Kräuterquark und buntem Salat dagegen nur 309 Kalorien.
Beim Kaffeeklatsch1 Stück Nusskuchen enthält stolze 436 Kalorien. 1 Stück Obstkuchen auf lockerem Hefeteig aber nur ca. 220.
An der Tankstelle1 Snickers-Riegel hat 287 Kalorien, ein Domino-Eis nur 126.
An der Bar1 Zombie-Cocktail enthält pro Glas ca. 538 Kalorien, beim Cuba Libre sind es nur 190.
Beim Asiaten1 Teller knusprige Ente mit Mie-Nudeln hat 795 Kalorien. Dagegen hat 1 Teller Fisch in süßsaurer Soße nur 310 Kalorien.

Sportlich, sportlich!

Der 30-Sekunden-TrickImpulstraining bringt mehr als kontinuierliche Bewegungen. Versuchen Sie es mit einer halben Stunde Spinning (Radfahren im Studio), wobei Sie im Wechsel vier Minuten entspannt strampeln und dann 30 Sekunden richtig Gas geben. Geht auch beim Laufen!
Mehr SauerstoffMit steigendem Alter wird die Sauerstoffaufnahme immer geringer. Dabei brauchen wir das Element für die Fettverbrennung. Mit Ausdauertraining wie Schwimmen, Jogging und Fahrradfahren verbessern Sie die Aufnahme wieder.
Powerdrink mit Kick-EffektDer Power-Frühstücks-Cocktail mit vielen B- und C-Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen und aktivierenden Ölen setzt ungeahnte Energien frei. Rezept: Je 100 ml Orangen- und Karottensaft mit 5 g frischer Ingwerknolle, 1 Kiwi, 1 TL Rapsöl und 1 TL Agavendicksaft im Mixer sämig pürieren. Kalt genießen.
Kirschsaft für die MuskelnNach dem letzten Sportprogramm konnten Sie sich vor Muskelkater kaum rühren? Trinken Sie vor dem nächsten Training ½ Glas Kirschsaft, dann bleiben Sie von den Schmerzen verschont. Verantwortlich für den positiven Effekt sollen die enthaltenen Antioxidan zien (Anthocyane) sein.

 

Immer schön entspannt bleiben

 

Verlieren Sie nicht den HumorTests der Vanderbilt Universität (USA) ergaben: Menschen, die täglich etwa 15 Minuten lachen, verbrennen im Schnitt 20 Prozent mehr Kalorien als die Spaßbremsen. Aufs Jahr gerechnet kann man allein dadurch an die zwei Kilo Gewicht verlieren.
Goldene RegelnStatt einer Diät helfen oft einfache Grundsätze wie "Ich starte gesund, mit zuckerfreiem Müsli oder Smoothie in den Tag", "Ich bewege mich mind. 30 Minuten", "Statt Schokolade snacke ich Obst". Schreiben Sie sich 5-6 Regeln auf und kleben Sie sie an den Kühlschrank.
Erst Stress abbauen, dann essenStudien zeigen, dass bei Stress vermehrt ein appetitsteigernder Botenstoff (NPY) gebildet wird, der auch die Fetteinlagerung fördert. Tipp: am Feierabend Stress durch Bewegung abbauen, dann in Ruhe essen.
In der Ruhe liegt die KraftSlow Food ("langsames Essen") ist im Trend. Denn Genießer werden auch seltener dick. Wenn wir alles im Turbo-Tempo hinunterschlingen, entstehen die Sättigungssignale viel zu spät und wir essen mehr.

 

Einfach dranbleiben

 

Nur 1 x pro Woche wiegenZur Kontrolle Ihrer Diäterfolge bleibt Ihnen der Gang auf die Waage nicht erspart. Steigen Sie aber höchstens einmal pro Woche drauf, möglichst nackt und zur gleichen Uhrzeit. Tägliches Wiegen macht keinen Sinn, da die Schwankungen sehr groß sind.
Keine heimlichen DiätenGehen Sie offen damit um, wenn Sie gerade weniger essen. Nur so können Freunde und Kollegen Sie unterstützen. Eine US-Studie ergab sogar, dass Frauen, die sich mit anderen zusammentun, rund 30 Prozent mehr abnehmen als die, die es allein versuchen.
Lieblings-Speisen auswählenBevor Sie sich entscheiden abzunehmen, sollten Sie sich 2-3 Tage notieren, was, wann und warum Sie etwas essen. Dann entlarven Sie Speisen, auf die Sie nicht verzichten können, und jene, die Sie nur naschen, weil sie da sind. Die dann verbannen.
Ein Gesundheits-Tag pro WocheVersuchen Sie an einem Tag in der Woche bei Essen, Sport und Co. alles richtig zu machen. Drei Mahlzeiten mit wenig Kohlenhydraten, viel Gemüse, kein Süßes oder Alkohol, Sport und viel Schlaf. Einige Elemente werden Sie bald im Alltag übernehmen.
Zweiter FokusWer ständig an die Diät denkt, setzt sich unter Druck. Nehmen Sie sich etwas Schönes vor, etwa einen Kinobesuch mit einer Freundin. Das lenkt Sie ab, und so wird der Abnehm-Stress reduziert und der Kopf frei.
 

Kategorien: