Schnelle Hilfe bei Rückenschmerzen: 7 SOS-Tipps

schnelle hilfe bei rueckenschmerzen

Foto: iStock

Was hilft gegen Rückenschmerzen?

Bei akuten Rückenschmerzen heißt es: Schnell gegensteuern! Dann helfen schon kleine Maßnahmen. 7 Tipps, die sofort bei Rückenschmerzen helfen.

Bereits kleine Verletzungen an Muskeln, Sehnen oder Gelenkkapseln im Rücken bereiten uns plötzlich auftretende Schmerzen. Damit sich die Symptome bessern, benötigen Sie vor allem eines: Schnelle Hilfe. Denn wenn wir versuchen, den Schmerz einfach auszuhalten, bis er - hoffentlich - von allein weggeht, beginnen wir ganz automatisch, eine Schonhaltung einzunehmen. Die stört den normalen Bewegungsablauf und führt so zu neuen Verspannungen und zu Beschwerden an anderen Stellen. Die besten SOS-Tipps gegen Rückenschmerzen haben wir hier für Sie zusammengestellt. Treten parallel zum Schmerz jedoch Gefühlsstörungen oder gar Lähmungerscheinungen auf, sollten Sie gleich zum Arzt.

Ball-Massage machen

Bei schmerzhaften Verspannungen mit dem Rücken vor eine Wand stellen und einen Tennisball zwischen Rücken und Wand platzieren. Leicht dagegen lehnen und den Ball mit dem Rückenan der Wand entlang rollen. Die Massage verbessert die Durchblutung und aktiviert Hautrezeptoren, die den Nerven das Signal zur Krampflösung geben. Sie leiden regelmäßig unter Rückenschmerzen? Dann versuchen Sie es doch einmal mit Faszientraining - der Schlüssel für einen schmerzfreien Rücken.

Sitzposition ändern

Sie müssen trotz Rückenschmerzen tagsüber viel sitzen? Versuchen Sie, alle 15 Minuten Ihre Position zu wechseln: mal aufrecht sitzen, mal gekrümmt, mal auf dem Tisch abstützen. So wird die Muskulatur wieder aktiviert.

Mal wieder schwimmen

Nur durch gezielte Bewegung wird gereiztes Gewebe weiterhin durchblutet - und Muskelverspannungen gelöst. Empfehlenswert sind schonende Sportarten wie Rückenschwimmen, Wassergymnastik und Walking 30 Minuten täglich.

Mentholsalbe auftragen

Ein echter Geheimtipp ist rein pflanzliche Pferdesalbe (Apotheke). Menthol sorgt zunächst für eine Kühlung der Haut. Das blockiert die Schmerzweiterleitung. Rosmarin und Kampfer fördern dann eine Erwärmung des Gewebes, kurbeln die Blutzirkulation neu an. Arnika rundet den schmerzlindernden Effekt ab.

Ein Tape aufkleben

Flexible Verbände aus Baumwolle unterstützen die Muskulatur, erhöhen die Durchblutung und reduzieren bestehende Schmerzen. Die sogenannten Kinesio-Tapes (Apotheke, mit Anleitung zur richtigen Anwendung) fördern den Abtransport von Giftstoffen über die Lymphbahnen.

Mit Wärme lockern

Cremes mit Capsaicin (Apotheke) verstärken die Durchblutung der Haut. Nährstoffe werden besser bis ins tief liegende Gewebe transportiert (drei- bis fünfmal täglich bei Rückenschmerzen anwenden). Auch ein erwärmtes Körnerkissen oder ein Besuch in der Bio-Sauna (30 Min., 60 Grad) ist gut.

In den Vierfüßlerstand gehen

Stützen Sie sich mit Händen und Knien auf einer Unterlage ab. Nun einen Arm und ein Bein in der Diagonalen langsam anheben, kurz in der Luft halten und wieder absetzen. Dann die Seiten wechseln. Bei akuten Schmerzen maximal 4-6 Wiederholungen. Die Übung aktiviert die Streckmuskeln im unteren Rücken.

Kategorien: