Schockierend: Mann wäscht Hund in der Waschmaschine

jacky lo hund in der waschmaschine facebook
Der kleine Hund kann der Waschmaschine nicht entkommen.
Foto: Facebook/ Jacky Lo

Tierfreunde starten Petition

Es sollte nur ein Scherz sein: Facebook-User Jacky Lo steckte seinen kleinen Hund in die Waschmaschine. Der Spaß endete tödlich für das Tier.

Es ist kaum zu glauben, was einige Leute tun, um ein vermeintlich lustiges Fotoalbum auf Facebook posten zu können. Die Bilder des jungen Facebook-Nutzers Jacky Lo aus Hongkong tragen den Titel "Der schnellste Weg zu duschen: Untertauchen, spülen und trocknen, fertig. Einfach ud sauber“. Zu sehen sind Fotos eines kleinen Hundes, der tatsächlich von seinem Herrchen in eine Waschmaschine gesperrt und gewaschen wurde.

Die von Jacky Lo geposteten Aufnahmen zeigen deutlich, wie das Tierchen um sein Leben kämpft. Verzweifelt versucht es, den Wassermassen zu entkommen. Doch der Hund hat keine Chance. Er wird erbarmungslos in der Waschmaschine umhergewirbelt.

Die Bilder des leidenden Tieres verbreiteten sich rasend schnell im Netz. In nur 17 Stunden wurde der Post bereits über 4.000 Mal geteilt. Auf die Frage eines anderen Facebook-Nutzers, ob das Tier in Folge des unfassbar schlechten Scherzes gestorben sei, schrieb der junge Mann nur: "Ja. Willst du es sehen?" Weitere Fotos postete Jacky Lo allerdings nicht.

Tierfreunde reagierten natürlich dennoch alarmiert. Es wurde eine Online-Petition gestartet, um die Polizei auf den Vorfall aufmerksam zu machen. Mehr als 20.000 Menschen haben die Petition inzwischen unterzeichnet. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen den Teenager Jacky Lo bereits aufgenommen.

Welche Folgen sein Handeln haben wird, steht noch nicht fest. In Hongkong kann Tierquälerei mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren und einer Zahlung von 20.000 Euro bestraft werden. Für den kleinen Hund kommt zwar jede Hilfe zu spät. Doch es bleibt zu hoffen, dass Los strafrechtliche Verfolgung ihm und anderen selbsternannten tierquälenden "Witzbolden" womöglich eine Lehre sein wird.

Kategorien: