Schöne Schokoideen: Pralinen selber machen

pralinen selber machen14
Pralinen selber machen: raffiniert und mit Pfiff.
Foto: RFF
Inhalt
  1. Erdbeer-Rumkugeln
  2. Vanilleeis-Konfekt
  3. Weiße Kokoskugeln
  4. Sesam-Mandel-Crossies
  5. Marzipan-Portweinpflaumen
  6. Cornflakes-Kirsch-Crossies
  7. Marshmallow-Konfekt
  8. Espresso-Bällchen
  9. Orangen-Trüffel
  10. Rum-Pralinen
  11. Kokos-Pralinen
  12. Pfefferkuchen-Rumkugeln
  13. Weiße Schoko Crossies
  14. Baumkuchen Petit Fours
  15. Petit Fours mit rosa Zuckerguss und Schokoverzierung

Pralinen Rezepte mit Pfiff

Pralinen sind ein besonderes Geschenk. Feine Schokolade, eine Prise Nuss- und Mandelkern - unsere Pralinen Rezepte sind raffiniert und einfach zugleich.

Manchmal braucht es nicht viel um Großes zu erzielen. Ein feiner Schmelz, ein zartes Aroma und ein fruchtiges Inneres reichen oft schon aus, um anderen eine Freude zu machen. HandgemachtePralinensind ein beliebtes Geschenk: zum Geburtstag, Valentinstag oder zu Weihnachten. Als Ausdruck der Dankbarkeit und Anerkennung. Exquisiten Leckereien aus Schokolade kann niemand widerstehen.

Der Duft von feinem Kakao und zart schmelzender Schokolade: himmlisch! Pralinen selber machen ist nicht schwer. Unsere Pralinen Rezepte sind einfach und schnell gemacht. Ob Anfänger oder Fortgeschrittene - das Wichtigste sind die Zutaten. Wer auf eine hochwertige Auswahl achtet, dem geht das Pralinen selber machen ganz einfach von der Hand.

Wem doch einmal die Zeit oder Muße fehlt, gibt die hohe Kunst der Schokolade in fachliche Hände. CHOCOLISSIMO bietet online alles an, was das Schokoladenherz begehrt: feine Geschenke mit Pfiff.

Kleiner Tipp: Es muss nicht immer Kaffee sein! Naschen Sie ihre Pralinen zu einem Glas Rotwein. Das Zusammentreffen feiner Kakao- und fruchtiger Traubenaromen: großartig!

Erdbeer-Rumkugeln

(Bild siehe oben)

Zutaten (30 Stück)

  • 250 g Löffelbiskuit,
  • 350 g weiße Kuvertüre,
  • 2-3 EL Erdbeer-Konfitüre,
  • ca. 100 ml Rum,
  • Erdbeeren zum Verzieren,
  • 1 Gefrierbeutel

Zubereitung

1. Biskuits in einen Gefrierbeutel geben und mit der Kuchenrolle zerbröseln.

2. 100 g Kuvertüre hacken und in einer Schüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen. Kuvertüre, Konfitüre, Biskuit und Rum verkneten. Mit feuchten Händen ca. 30 kleine Kugeln formen und ca. 1 Stunde kalt stellen.

3. 250 g Kuvertüre grob hacken und in einer Schüssel über dem warmen Wasserbad schmelzen. Pralinen mit Hilfe einer Gabel durch die Kuvertüre ziehen, etwas abtropfen lassen und auf ein Kuchengitter setzen.

4. Pralinen ca. 1 Stunde kalt stellen. Vor dem Servieren mit einer Edbeerspalte verzieren.

 

Vanilleeis-Konfekt

Zutaten (10 Stück)

  • 300 g Vanilleeis,
  • 150 g Zartbitter-Kuvertüre,
  • 25 g Kokosfett,
  • kandierte Veilchen und Rosenblätter zum Verzieren,
  • Backpapier

So geht's:

1. Aus dem Vanilleeis 10 Kugeln á 20–30 g formen und diese sofort wieder ca. 2 Stunden einfrieren.

2. Kuvertüre grob hacken. Kokosfett und Schokolade in einer Schüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen.

3. Je 1 Eiskugel mit Hilfe einer Gabel zügig durch die Kuvertüre ziehen, abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Tablett geben. Sofort mit Veilchen oder Rosenblättchen verzieren. Übrige Kugeln ebenso verarbeiten (am besten jede Kugeln einzeln aus dem Gefrierfach nehmen).

4. Eistörtchen nochmals 1–2 Stunden einfrieren.

 

Weiße Kokoskugeln

Zutaten (10 Stück)

  • 1 Biskuit-Tortenboden,
  • 125 g getrocknete Kirschen,
  • 125 g kandierte Ananas,
  • 200 g weiße Kuvertüre,
  • 9 EL Kokoslikör,
  • 100 g Kokosraspeln,
  • 10 Papier-Backförmchen

Zubereitung

1. Biskuitboden fein zerbröseln. Kirschen und Ananas mit einem geölten Messer in kleine Stücke schneiden. Kuvertüre grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen.

2. Biskuitbrösel mit Kirschen, Ananas, 6 EL Kokoslikör und Kuvertüre mit einem Teigschaber gut vermengen und zu ca. 10 Bällchen (à ca. 4 cm Ø) formen.
3. Kokosraspel auf einen flachen Teller geben. 3 EL Kokoslikör in eine kleine Schüssel gießen. Kugeln mit dem Likör einstreichen, dann in Kokosraspeln wälzen. In Papier-Backförmchen anrichten.

 

Sesam-Mandel-Crossies

Zutaten (30 Stück)

  • 20 g Butter,
  • 50 g geschälte Sesamsaat,
  • 100 g Mandelstifte,
  • 100 g Bananenchips,
  • 100 g flüssiger Honig,
  • 50 getrocknete Cranberries,
  • 50 g Zartbitter-Kuvertüre,
  • Backpapier

Zubereitung

1. Butter in einer Pfanne erhitzen. Sesam und Mandelstifte darin ca. 3 Minuten unter Wenden rösten. Bananenchips grob hacken. Honig, Bananenchips und Cranberrys in die Pfanne geben.

2. Masse mit 2 Esslöffeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech zu ca. 25 Häufchen verteilen. Ca. 2 Stunden fest werden lassen.

3. Kuvertüre hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Crossies mit Kuvertüre verzieren und trocknen lassen.

5. Fertige Crossies luftdich verpacken und innerhalb von zwei Tagen verbrauchen.

 

Marzipan-Portweinpflaumen

Zutaten (50 Stück)

  • 500 g möglichst kleine Softpflaumen,
  • 6 EL roter Portwein,
  • 600 g Marzipan-Rohmasse,
  • 75 g Puderzucker,
  • 400 g weiße Kuvertüre,
  • 100 g Zartbitter-Kuvertüre,
  • 50 g Kokosfett,
  • Puderzucker für die Arbeitsfläche,
  • Backpapier,
  • Einmal-Spritzbeutel,
  • Holzstäbchen

Zubereitung

1. Softpflaumen mit Portwein beträufen. Zugedeckt mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Marzipan mit Puderzucker verkneten.

2. Marzipan portionsweise auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche dünn (ca. 1 mm) ausrollen. Insgesamt ca. 50 Kreise (ca. 9 cm Ø) ausstechen, dafür Marzipanreste immer wieder verkneten, ausrollen und ausstechen. Jede Pflaume in 1 Marzipankreis einwickeln, gut andrücken. Auf Backpapier setzen. Marzipan möglichst mindestens 2 Stunden etwas antrocknen lassen.

3. Beide Kuvertüresorten getrennt hacken. Weiße Kuvertüre mit 40 g Kokosfett über einem warmen Wasserbad vorsichtig schmelzen (Kuvertüre darf nicht zu heiß werden). Dunkle Kuvertüre mit 10 g Kokosfett ebenfalls schmelzen.

4. Marzipanpflaumen nacheinander mit einer Gabel in die weiße Kuvertüre tauchen. Gut abtropfen lassen und auf Backpapier setzen. Dunkle Kuvertüre in einen Spritzbeutel füllen. Solange die weiße Kuvertüre noch feucht ist, Linien über die Pralinen ziehen. Mit einem Holzstäbchen durchziehen. Trocknen lassen.

 

Cornflakes-Kirsch-Crossies

Zutaten (60 Stück)

  • 25 g getrocknete Kirschen,
  • 50 g Mandelstifte,
  • 25 g gehackte Pistazienkerne,
  • 300 g Zartbitterschokolade,
  • 25 g Kokosfett,
  • 75 g Cornflakes,
  • Backpapier,
  • Öl für das Backblech

Zubereitung

1. Kirschen fein hacken. Mandelstifte grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten. Herausnehmen und auskühlen lassen. Pistazienkerne fein hacken.

2. Schokolade in Stücke brechen. Schokolade und Kokosfett über einem warmen Wasserbad schmelzen.

3. Kirschen, Mandeln, Pistazien und Cornflakes unter die flüssige Schokolade rühren. Mit 2 Teelöffeln sofort Häufchen (ca. 4 cm Ø) formen und auf 2 leicht geölte, mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen. Schoko-Crossies 1–2 Stunden trocknen lassen.

4. Schoko-Crossies halten sich gut verpackt, an einem kühlen Ort 2–3 Wochen.

 

Marshmallow-Konfekt

Zutaten (15 Stücke)

  • 100 g Marshmallows,
  • 150 g Macadamianusskerne,
  • 400 g Zartbitterkuvertüre,
  • 1 Packung schnittfeste Nuss-Nougatmasse,
  • 125 g Butter,
  • Frischhaltefolie

Zubereitung

1. Marshmallows in Stücke schneiden. Nüsse und Kuvertüre getrennt hacken. Kuvertüre, Nougat und Butter unter Rühren in einer Schüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen. Nüsse und Marshmallows unterheben.

2. Eine Form (25 x 15 cm) mit Frischhaltefolie auslegen. Kuvertüre-Mischung einfüllen. Die Oberfläche mit einem Löffel etwas gleichmäßiger verteilen.

3. Ca. 2 Stunden kühl stellen, bis die Schokolade fest ist. Schokolade aus der Form nehmen, Folie abziehen und Schokolade in 15 Würfel (ca. 5 x 5 cm) schneiden. Würfel bis zum Verzehr kühl lagern.

 

Espresso-Bällchen

Zutaten (30 Stück)

  • 150 g Zartbitterkuvertüre,
  • 100 g Vollmilchkuvertüre,
  • 15 g Kokosfett,
  • 75 g Schlagsahne,
  • 1 gehäufter TL lösliches Espressopulver,
  • 30 Schoko-Moccabohnen,
  • 4-5 EL rosa Zuckerstreusel,
  • Frischhaltefolie,
  • Backpapier

Zubereitung

1. Kuvertüre und Kokosfett hacken. Sahne erhitzen. Kuvertüre, Kokosfett und Espressopulver zugeben und schmelzen. Pralinenmasse in eine Schüssel füllen und direkt an der Oberfläche mit Folie abdecken. 2-3 Stunden kalt stellen.

2. Masse mit den Schneebesen des Handrührgerätes 1/2-1 Minute aufschlagen. Kurz ruhen lassen (Masse wird durch das Ruhen fester). Mit kühlen Händen zu ca. 30 kleinen Kugeln rollen, dabei in die Mitte jeweils eine Schoko-Moccabohne geben. Sollte die Masse zu weich sein, nochmals kalt stellen.

3. Pralinen in Zuckerstreuseln wälzen, auf Backpapier setzen und ca. 2 Stunden kalt stellen. Kühl und trocken aufbewahren.

 

Orangen-Trüffel

Zutaten (30 Stück)

  • 200 g Zartbitterkuvertüre,
  • 45 g Kokosfett,
  • 75 g Schlagsahne,
  • 20 g Butter,
  • abgezogene Zesten von 1 Bio-Orange,
  • 4 EL heller Zuckersirup,
  • 2 Scheiben kandierte Orangenscheiben,
  • 25 g Pistazienkerne,
  • 3 EL Orangenlikör,
  • 300 g weiße Kuvertüre,
  • Frischhaltefolie,
  • Backpapier

Zubereitung

1. Zartbitter-Kuvertüre und 20 g Kokosfett hacken. Sahne erhitzen. Kuvertüre, Kokosfett und Butter darin schmelzen und in eine Schüssel füllen.

2. Orangenzesten mit Zuckersirup vermischen. Orangenscheiben sehr fein würfeln. Pistazien fein hacken. Trüffelmasse mit kandierter Orange, Pistazien und Likör verrühren und direkt mit Folie abdecken. 2-3 Stunden kalt stellen.

3. Mit den Schneebesen des Handrührgerätes kurz aufschlagen. Kurz ruhen lassen (Masse wird durch das Ruhen fester). Mit kühlen Händen zu ca. 30 kleinen Kugeln rollen. Auf Backpapier legen und 1 Stunde kalt stellen.

4. Weiße Kuvertüre hacken, mit 25 g Kokosfett über einem warmen Wasserbad vorsichtig schmelzen. Mit einer runden Pralinengabel Kugeln einzeln in die Kuvertüre tauchen. Auf einem Gitter abtropfen und trocknen lassen.

5. Kugeln vom Gitter lösen und erneut in die Kuvertüre tauchen, wieder auf das Gitter setzen. Wenn die Kuvertüre zu erstarren beginnt, Kugeln mit einer Gabel über das Gitter rollen, so dass sich Spitzen bilden. Trocknen lassen.

6. Orangenzesten abtropfen lassen. Pralinen mit den Zesten verzieren. Kühl und trocken aufbewahren.

 

Rum-Pralinen

Zutaten (30 Stück)

  • 500 g Zartbitterkuvertüre,
  • 45 g Kokosfett,
  • 75 g Schlagsahne,
  • 20 g Butter,
  • 3 EL gehackte Mandeln,
  • 200 g Marzipan-Rohmasse,
  • 3 EL brauner Rum,
  • 2 EL gemahlene Mandeln,
  • 75 g Zucker,
  • 50 g weiße Kuvertüre,
  • Puderzucker zum Ausrollen,
  • Frischhaltefolie,
  • Backpapier,
  • Einweg Spritzbeutel

Zubereitung

1. 200 g Zartbitter-Kuvertüre und 20 g Kokosfett hacken. Sahne erhitzen. Kuvertüre, Kokosfett und Butter darin schmelzen und in eine Schüssel füllen.

2. Gehackte Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Herausnehmen, auskühlen lassen.

3. Marzipan und Mandeln verkneten. Auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche quadratisch (ca. 15 x 15 cm) ausrollen. Eine Form (15 x 15 cm) mit Folie auslegen. (Ersatzweise eine runde Form; 18 cm Ø, dann natürlich Marzipan rund ausrollen). Marzipanplatte hineinlegen. Grundmasse mit Rum verrühren. Auf das Marzipan gießen. 4–5 Stunden kalt stellen.

4. 300 g Zartbitter-Kuvertüre hacken, mit 25 g Kokosfett über einem warmen Wasserbad schmelzen.

5. Pralinenplatte aus der Form lösen. In Würfel (2,5 cm) schneiden. Pralinen mit einer Pralinengabel in die Kuvertüre tauchen, abtropfen lassen und auf ein Gitter setzen. Trocknen lassen.

6. Mandeln und Zucker mischen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech dünn verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 6–10 Minuten goldbraun backen, bis der Zucker karamellisiert ist. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen.

7. Mit einer Lochtülle aus Metall (12 mm Ø) kleine Kreise ausstechen. Auskühlen lassen.

8. Weiße Kuvertüre hacken, über einem warmen Wasserbad vorsichtig schmelzen. In einen kleinen Einweg Spritzbeutel geben. Tupfen in Größe der Krokantkreise auf die Pralinen spritzen. Krokant daraufgeben, etwas andrücken, trocknen lassen. Mit einem angewärmten Messer Pralinen von dem Gitter lösen. Kühl und trocken aufbewahren.

 

Kokos-Pralinen

Zutaten (30 Stück)

  • 200 g Zartbitterkuvertüre,
  • 20 g Kokosfett,
  • 75 g Schlagsahne,
  • 20 g Butter,
  • 30 g Amarettini,
  • ca. 50 g Kokosraspeln,
  • Frischhaltefolie,
  • Backpapier

Zubereitung

1. Kuvertüre und Kokosfett hacken. Sahne erhitzen. Kuvertüre, Kokosfett und Butter darin schmelzen. In einer Schüssel füllen. Amarettini fein zerbröseln und unterrühren. Pralinenmasse direkt mit Folie abdecken. 2-3 Stunden kalt stellen.

2. Mit den Schneebesen des Handrührgerätes kurz aufschlagen. Kokosraspel auf einem Tablett verteilen. Mit zwei Teelöffeln Nocken von der Pralinenmasse abstechen (falls die Masse mit der Zeit zu fest wird, die Masse noch einmal kurz erwärmen) und auf die Kokosraspel setzen. Pralinen darin wenden. Auf Backpapier setzen. 1 Stunde kalt stellen. Kühl und trocken aufbewahren.

 

Pfefferkuchen-Rumkugeln

Zutaten (8 Stück)

  • 100 g Zartbitterschokolade,
  • 75 g Butter,
  • 500 g Pfefferkuchen mit Schokolade,
  • 150 g Zartbitter-Raspelschokolade,
  • 50 g gemahlene Mandeln,
  • ca. 7 EL Rum,
  • ca. 1/2 Fläschen Rumaroma,
  • 8 Papier-Backförmchen

Zubereitung

1. Schokolade grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Butter in einem Topf schmelzen. Pfefferkuchen mit den Händen oder im Universalzerkleinerer zerbröseln. Raspel Schokolade auf einen tiefen Teller geben.

2. Pfefferkuchenbrösel, Mandeln, Rum, Rum-Aroma, flüssige warme Butter und Schokolade in einer Schüssel gut vermischen. Aus der Masse 8 Kugeln formen und in der Raspel Schokolade wenden. Schokolade dabei gut andrücken.

3. Fertige Rumkugeln nach Belieben in Papier-Backförmchen setzen und mindestens 1 Stunde kalt stellen oder am besten in einer Dose verpackt über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

 

Weiße Schoko Crossies

Zutaten (48 Stück)

  • 500 g weiße Kuvertüre,
  • 125 getrocknete Soft-Aprikosen,
  • 100 g Mandelstifte,
  • 50 g Cornflakes,
  • Backpapier

Zubereitung

1. Kuvertüre grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Aus dem Wasserbad nehmen und etwas abkühlen lassen.

2. Aprikosen fein würfeln. Mandelstifte, Aprikosen und Cornflakes mischen, Kuvertüre darübergießen und vorsichtig vermengen.

3. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Mit Hilfe von 2 Esslöffeln kleine Häufchen daraufsetzen. 3–4 Stunden trocknen lassen. Choko crossies vom Backpapier lösen.

 

Baumkuchen Petit Fours

Zutaten (49 Stück)

  • 250 g weiche Butter,
  • 250 g Zucker,
  • 5 Eier,
  • 2 EL Arrak oder Rum,
  • 1 Prise Salz,
  • Mark einer Vanilleschote,
  • 1 Messerspitze Muskatblüte,
  • 200 g Mehl,
  • 50 g Speisestärke,
  • 75 g Schlagsahne,
  • 500 g Edelbitterschokolade,
  • Zuckerblüten zum Verzieren,
  • Fett für die Form

Zubereitung

1. Butter und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unter Rühren zufügen. Arrak oder Rum, Salz, Vanille und Muskatblüte unterrühren. Mehl und Stärke mischen, abwechselnd mit der Sahne kurz unterrühren.

2. Eine quadratische Springform (24 x 24 cm Ø) fetten und 3–4 EL Teig auf den Boden geben und gleichmäßig glatt streichen. Unter dem vorgeheizten Grill, mittlere Schiene in 1–2 Minuten hellbraun backen. Darauf wieder 3–4 EL Teig streichen und unter dem Grill backen. So fortfahren, bis der Teig verbraucht ist (ergibt 7 Schichten. Kuchen sollte ca. 3 cm hoch sein). Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

3. Kuchen aus der Form lösen, rundherum ca. 5 mm abschneiden (die Ränder werden recht dunkel durch den Grill, deshalb besser abschneiden). Kuchen in Quadrate (3 x 3 cm) schneiden.

4. 300 g Schokolade grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. 200 g Schokolade sehr fein hacken oder reiben. Schokolade vom Wasserbad nehmen. Gehackte Schokolade unter die geschmolzene rühren. Wenn die Schokolade beginnt dick zu werden, vorsichtig auf ca. 32 ° C erwärmen. Einen Löffel in die Schokolade tauchen und im Kühlschrank erstarren lassen.

5. Baumkuchenwürfel nacheinander einzeln auf eine Pralinengabel setzen. Über den Topf mit Schokolade heben. Schokolade mit einem Löffel auf den Würfel geben und die Würfel damit überziehen. Auf einem Gitter erstarren lassen. Über einige Würfel mit einem Löffel Schokolinien ziehen. Trocknen lassen. Einige Würfel mit Zuckerblüten verzieren.

6. Baumkuchen hält sich, wenn er gut überzogen ist und kühl und trocken gelagert wird etwa 2 Wochen.

 

Petit Fours mit rosa Zuckerguss und Schokoverzierung

Zutaten (40 Stück)

  • 4 Eier,
  • 125 g Zucker,
  • 1 Päckchen Vanillinzucker,
  • 75 g Mehl,
  • 50 g Speisestärke,
  • 1 gehäufter TL Backpulver,
  • 5 EL Kirschkonfitüre,
  • 2 EL Aprikosenkonfitüre,
  • 150 g Marzipan-Rohmasse,
  • 1,5 EL + 400 g Puderzucker,
  • 2 Eiweiß,
  • rote Lebensmittelfarbe,
  • 25 g weiße Kuvertüre,
  • Backpapier,
  • 1 Gefrierbeutel

Zubereitung

1. Eier trennen. Eiweiß und 4 EL kaltes Wasser steif schlagen, dabei 125 g Zucker und Vanillin-Zucker einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, daraufsieben und unterheben. Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (ca. 32 x 38 cm) streichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 10 Minuten backen. Anschließend auf einem Kuchengitter ca. 30 Minuten auskühlen lassen.

2. Biskuitplatte quer dritteln. Kirsch-Konfitüre durch ein Sieb streichen, die Hälfte auf ein Biskuitstück streichen. Mit dem nächsten Biskuit belegen, restliche Kirsch-Konfitüre darauf verstreichen, mit dem letzten Biskuit bedecken. Aprikosen-Konfitüre leicht erhitzen, durch ein Sieb streichen, auf dem oberen Biskuit verstreichen.

3. Marzipan und 1 1/2 EL Puderzucker auf eine Arbeitsfläche geben, mit den Händen verkneten. Marzipan zwischen 2 Lagen Backpapier rechteckig (12,5 x 32 cm) ausrollen, auf die Biskuitplatte legen, ca. 1 Stunde ins Eisfach legen. Kanten gerade schneiden und in ca. 40 Quadrate (ca. 3 x 3) schneiden, wieder einfrieren.

4. 400 g Puderzucker und Eiweiß mit den Schneebesen des Handrührgerätes zu einem dicken Guss verrühren. Ca. 4 EL Wasser unterrühren, bis der Guss gerade fließfähig ist, mit roter Lebensmittelfarbe einfärben. Je ca. 10 Biskuitwürfel aus dem Gefriergerät nehmen. Jeweils 1 Biskuitwürfel in den Guss tauchen, gut abtropfen lassen, auf ein Kuchengitter setzen. Übrige Biskuitwürfel ebenso verarbeiten.

5. Nach ca. 30 Minuten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und ca. 2 Stunden trocknen lassen.

6. Kuvertüre grob hacken, über einem warmen Wasserbad schmelzen, ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Kuvertüre in einen Gefrierbeutel geben, eine kleine Ecke abschneiden. Petit fours mit verschiedenen Ornamenten verzieren und ca. 30 Minuten trocknen lassen.

 

Kategorien: