Ist es möglich, trotz Pille schwanger zu werden?Schwanger trotz Pille: Daran kann es liegen

Inhalt
  1. Schwanger trotz Pille: Diese Dinge können die Wirksamkeit der Pille beeinflussen
  2. Schwanger trotz Pille: Das können die Anzeichen sein
  3. Hat es Auswirkungen auf das Baby, wenn ich trotz Pille schwanger bin?

Schwanger trotz Pille? Wir erklären dir die Gründe dafür, warum das eigentlich so sichere Verhütungsmittel seine Wirkung manchmal einbüßen kann.

Es ist tatsächlich möglich, dass Frauen, die die Pille nehmen, trotzdem schwanger werden. Doch wie kann das sein? Die Antibabypille gilt doch schließlich mit einer Sicherheit von bis zu 99,9 Prozent als sehr effektives Mittel zur Empfängnisverhütung.

Diese Aussage stimmt, trifft allerdings nur zu, wenn die Pille richtig eingenommen und nicht von anderen Dingen wie zum Beispiel Medikamenten beeinflusst wird.

Schwanger trotz Pille: Diese Dinge können die Wirksamkeit der Pille beeinflussen

Pille wurde (mehrmals) vergessen beziehungsweise zu spät eingenommen

Im Idealfall sollte die Pille immer zur gleichen Zeit eingenommen werden, um zu vermeiden, dass der Hormonspiegel aus dem Gleichgewicht gerät. Wichtig ist jedoch vor allem, dass zwischen der Einnahme der letzten Pille und der nächsten nicht mehr als 36 Stunden liegen. Wird dieser Zeitraum überschritten, kommt es noch darauf an, in welcher Einnahmewoche die Antibabypille vergessen wurde. Hier erfährst du, was du beachten musst, wenn du die Pille in der ersten, zweiten oder dritten Woche vergessen hast.

Schon das Vergessen einer einzelnen Pille kann dazu führen, dass kein Empfängnisschutz mehr besteht und zusätzlich ein anderes Verhütungsmittel (z.B. Kondome) benutzt werden müssen.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Auch andere Medikamente können die Wirkung der Pille beeinträchtigen. Dazu zählen unter anderem: Antibiotika, Antipilzmittel oder Johanniskrautpräparate. Ebenso können Antihistaminika für Allergiker oder Malariamedikamente dafür sorgen, dass der Empfängnisschutz außer Kraft gesetzt wird. Frage zur Sicherheit deinen Arzt nach möglichen Wechselwirkungen zwischen der Antibabypille und anderen Arzneimitteln. Hinweise finden sich in der Regel auch in den jeweiligen Packungsbeilagen.

Erkrankungen, die den Stoffwechsel beeinflussen

Unter normalen Umständen soll man davon ausgehen, dass der Körper vier Stunden braucht, bis die Wirkstoffe der Pille vollständig vom Körper verarbeitet werden. Solltest du allerdings unter Magenbeschwerden oder Durchfall leiden und dich beispielsweise vor Ablauf dieser vier Stunden erbrechen müssen, kann es sein, dass die Antibabypille nicht richtig wirkt. Auch Morbus Crohn und Mukoviszidose zählen zu den Krankheiten, die die Wirkung der Pille beeinträchtigen können.

Lebensmittel, die die Wirksamkeit der Pille beeinträchtigen

Vorsicht bei Detox-Tees! Es gibt Sorten, die eine abführende Wirkung haben und daher den Gang zur Toilette und das Ausscheiden der Pille fördern. Auch bei Alkohol ist Zurückhaltung angebracht. Zwar wirkt sich dieser nicht direkt auf die Wirkung der Antibabypille aus. Solltest du dich aber infolge eines feutchfröhlichen Abends übergeben müssen, kann es sein, dass auch die Pille deinen Körper zu früh wieder verlässt.

Schon gewusst? Auch Grapefruits beeinflussen die Wirkung der Pille. Allerdings sorgt der in dem Obst enthaltene Bitterstoff Naringin dafür, dass die Wirksamkeit nicht gemildert, sondern verstärkt wird. Denn Narigin bedingt wiederum, dass der Spiegel des Sexualhormons Estradiol, das in der Pille enthalten ist, in deinem Blut ansteigt. Warum? Naringin wird im Darm zu Naringenin weiterverarbeitet, das die Enzyme hemmt, die das Hormon Estradiol normalerweise abbauen würden. Mögliche Folgen sind unter anderem spannende Brüste oder ein erhöhtes Thromboserisiko. Ebenso kann durch einen erhöhten Estradiolspiegel auch das Risiko für eine Brustkrebs- oder Eierstockkrebserkrankung ansteigen.

Schwanger trotz Pille: Das können die Anzeichen sein

Folgende Dinge können unter anderem ein Hinweis auf eine Schwangerschaft sein - trotz Einnahme der Pille:

  • spannende Brüste
  • Übelkeit
  • sehr empfindlicher Geruchssinn
  • Müdigkeit
  • Schwindel

Hier findest du weitere typische Schwangerschaftsanzeichen.

Hat es Auswirkungen auf das Baby, wenn ich trotz Pille schwanger bin?

Generell sollte die Pille im Fall einer Schwangerschaft abgesetzt werden. Allerdings kann es natürlich sein, dass du gar nicht weißt, dass du schwanger bist und darum noch weiterhin die Antibabypille einnimmst. In diesem Fall musst du dir nach der Feststellung einer Schwangerschaft keine Sorgen um das Kind machen. Die Pille begünstigt nicht etwa Fehlbildungen bei sogenannten "TroPi-Kindern" (Kindern, die "trotz Pille" empfangen wurden) oder dergleichen. Dennoch solltest du bei etwaigen Veränderungen in und an deinem Körper und natürlich auch wenn deine Periode ausbleibt, einen Termin bei deinem Frauenarzt machen.

Kategorien: