Schwerstes Baby Spaniens bricht Rekord

schwerstes baby b
Im Vergleich: ein Baby von normaler Statur und ein 8,7-Kilo-Baby in Indonesien.
Foto: AFP / Getty Images

6,2-Kilo-Baby mit natürlicher Geburt

Das hat Gynäkologe Dr. Javier Rius in seiner 40-jährigen Karriere noch nicht erlebt. Die Engländerin Maxime Marin (40), die mit ihrem Mann im spanischen Alicante lebt, brachte ein 6,2-Kilo-Baby zur Welt - mit natürlicher Geburt. Das ist in Spanien ein neuer Rekord.

Dem Pfundsmädchen, das den Namen Maria Lorena bekam, und seiner Mutter geht es gut. "Ich brauchte noch nicht einmal Epiduralanästhesie", erzählte Maxime Marin der BBC. Sie ist bereits ein Profi darin, kleine Schwergewichte zur Welt zur bringen. Ihre anderen drei Kinder wogen bei der Geburt auch bereits mindestens 4,5 Kilo.

Das bislang schwerste Baby der Welt wurde 1879 in Kanada verzeichnet und starb nur elf Stunden nach der Geburt. In Indonesien kam 2009 ein Wonneproppen mit 8,7 Kilo und 62 Zentimetern zur Welt.

Ende Juli brach gerade erst in Leipzig ein Baby einen Rekord: 6,1 Kilogramm wog das Mädchen, das ebenfalls auf natürlichem Wege zur Welt kam. Prof. Holger Stepan, der die Geburt damals betreute, sagte der BILD: "Es muss klar sein, dass solch ein Übergewicht dringend vermieden werden sollte. Das Mädchen wird sein Leben lang ein erhöhtes Diabetes-Risiko haben. Jetzt muss es normal ernährt werden."

Einen Rekord als "schwerstes Baby" zu brechen, ist also keine Auszeichnung. Das weiß man auch in Alicante. Daher stehen Maxima und ihre "große" Maria Lorena derzeit noch unter Beobachtung. Erst wenn sich die Mediziner sicher sind, dass es keine Risiken mehr gibt, geht's ab nach Hause.

Kategorien: