Schwimmen und abnehmen? So funktioniert's!

schwimmen abnehmen h

Fitmacher im Wasser

Das nasse Element ist ein echtes Wohlfühl-Elixier - Schwimmen hält jung, gesund, hilft beim Entspannen und erfrischt. Aber hilft Schwimmen auch beim Abnehmen? Das verraten wir hier!

Schwimmen und Abnehmen - der Kaloriencheck

Ein wirksamer Fatburner liegt in Form eines Schwimmbeckens ganz in unserer Nähe: Denn Schwimmen hat einen relativ hohen Kalorienverbrauch. Bleibt beim Brustschwimmen der Kopf ständig über Wasser, lieber die Rückenlage wählen. Das ist nicht nur gelenkschonender, sonder auch genauso effektiv. Die Belohnung: Nach 30 Minuten zügigem Rückenschwimmen haben Sie rund 290 Kalorien verloren.

Steigerung: Noch mehr Körperfett baut der Körper beim Aqua-Fitness ab: Hier sind schlicht alle Muskeln in Bewegung - selbst die in anderen Sportarten oft vernachlässigte Bauchmuskulatur. Durch den hohen Bewegungswiderstand des Wassers verbrennt der Körper in einer halben Stunde rund 400 Kilokalorien.

Brustschwimmen ist besonders bei Frauen beliebt,weil man so schön durchs Wasser gleiten kann, gut im Wasser liegt und sieht, wohin man schwimmt. Gestrafft werden die Arm- und Beinmuskulatur. Möchte man abnehmen, sollte man etwa 20 Minuten im gleichmäßigen Tempo durchschwimmen und mit der Zeit das Tempo steigern.

Rückenschwimmen ist die gesündeste Schwimmart, ganz besonders wenn man Probleme mit der Wirbelsäule hat oder ein Hohlkreuz. Ideal ist es, schön flach im Wasser zu liegen. Die "Badewannenposition", bei der der Po nach unten durchhängt, weil man sich immer nach hinten umguckt, ist zwar nicht schädlich, verdirbt einem aber den Spaß an der Bewegung. Man kommt nicht voran.

Unser Tipp zum effektiven Abnehmen: Zwischen den Stilen zu wechseln, also eine Strecke in Brust- und eine Strecke in Rückenlage zu schwimmen, ist super, denn beim Brustschwimmen werden die Beine stärker gefordert, beim Rückenschwimmen sind eher die Arme dran. Wenn man die Lagen wechselt, können sich Muskelgruppen ausruhen, so schwimmt man entspannter, aber auch gleichzeitig intensiver.

Kategorien: