Schwitzen adé: Ich fühl' mich frisch!

schwitzen h

Foto: Corbis

Toll, was die neuen Frischmacher alles können!

Wir haben mit Dr. Michaela Arens-Corell, Leiterin der medizinischwissenschaftlichen Abteilung bei Sebapharma, über die neuen Deos gesprochen.

tina: Wer braucht ein Deo, wer ein Antitranspirant - was sind die Unterschiede?
Dr. Arens-Corell: Bei geringer bis mittelstarker Schweißbildung reicht ein Deo völlig aus. Es überdeckt Gerüche mit Parfüm und hemmt mit antibakteriellen Stoffen die Entstehung von Achselgeruch. Menschen, die stark schwitzen, oder solche, denen feuchte Achseln extrem unangenehm sind, kommen mit Antitranspiranten besser zurecht. Diese verengen z. B. mit Aluminiumsalzen die Ausgänge der Schweißdrüsen und vermindern so schwitzen.

tina: Aluminiumsalze sind aber umstritten?
Dr. Arens-Corell: "In den Medien wird zur Zeit diskutiert, ob aluminiumhaltige Deos Brustkrebs oder Alzheimer-Demenz auslösen können. Wissenschaftliche Beweise gibt es dafür aber bislang noch nicht. Bewiesen ist nur, dass Aluminiumsalze die Haut reizen können."

tina: "Was raten Sie nun den Verbrauchern?
Dr. Arens-Corell: "Grundsätzlich sind Deos ohne Aluminiumsalze eine gute Alternative - vor allem für Menschen mit empfindlicher Haut. Auch gegen den gelegentlichen Einsatz von Antitranspiranten, z. B. beim Sport, spricht nach heutigem Wissen nichts. Der Aluminiumgehalt in den Deos ist eher gering, das Areal, auf dem die Deos aufgebracht werden, klein."

tina: "Was sollte man direkt nach der Achselrasur beachten?"
Dr. Arens-Corell: "Nach der Rasur sollte man auf aluminiumhaltige Deos verzichten, da die Haut den Stoff über Mini-Verletzungen möglicherweise verstärkt aufnimmt."

Kategorien: