Scroguard: Verhütungsunterwäsche soll vor Geschlechtskrankheiten schützen

scroguard verhuetungsunterwae

Foto: YouTube/ Scroguard

Für Safer Sex

Unterwäsche, die vor Geschlechtskrankheiten schützt? Scroguard soll genau das können. Wir verraten, wie die Verhütungsunterwäsche funktioniert.

Scroguard soll der neue Verhütungstrend aus den USA sein. Die Latex-Unterwäsche für den Mann soll verhindern, dass Geschlechtskrankheiten wie beispielsweise Herpes beim Sex übertragen werden können. Denn auch, wenn mit einem Kondom verhütet wird, bleibt immer ein Restrisiko. Schließlich kommen die Genitalbereiche trotzdem direkt miteinander in Kontakt.

Nach Angaben des Herstellers ist die Verhütungsunterwäsche vor allem für Männer, die gerne wechselnde Sexualpartner haben oder auch für Swinger-Paare gedacht. Doch auch Personen in einer festen oder offenen Beziehung, die gerne mit einem ruhigen Gewissen miteinander schlafen möchten, sollen von Scroguard profitieren.

Mit Scroguard soll Safer Sex jetzt noch sicherer werden

Der Name des Produktes leitet sich vom dem Wort Scrotum, dem lateinischen Begriff für den Hodensack des Mannes ab. Durch Scroguard wird der gesamte Unterleib des Mannes sicher bedeckt. Der Latex-Slip wird einer Windel ähnlich mithilfe seitlicher Druckknöpfe befestigt. Eine Öffnung in der Mitte der Verhütungsunterwäsche ermöglicht das Tragen eines Kondoms. Denn auf dieses sollte natürlich nicht verzichtet werden. Es schützt schließlich vor vielen sexuell übertragbaren Krankheiten und dient auch der Empfängnisverhütung .

Scroguard ist waschbar, kann aber auch nach dem Tragen ganz einfach im Müll entsorgt werden. Die Verhütungsunterwäsche ist bereits für 19,99 $ erhältlich. Bisher wird Scroguard nur den USA verkauft. Doch wer weiß, vielleicht kommt der neue Verhütungstrend ja auch bald zu uns.

Das Werbevideo unten erklärt im Detail, wie die Latex-Unterwäsche für den Mann funktioniert.

Kategorien: