Sehr bewegend: Eltern veröffentlichen Brief ihrer toten Tochter

tayloer smith brief an sich selbst
Taylor Smith zusammen mit ihrer kleinen Schwester.
Foto: Facebook/ Taylor Scout Smith

12 Jahre altes Mädchen kommt niemals dazu, ihre Botschaft an ihr älteres Ich zu lesen

2013 schrieb die 12-jährige Taylor Smith einen Brief an sich selbst. Zehn Jahre später wollte sie ihn wieder lesen. Doch dazu kam es nicht.

Als die 12 Jahre Taylor Scout Smith im April 2013 auf die Idee kam, einen Brief an ihr zehn Jahre älteres Ich zu schreiben, konnte sie nicht ahnen, dass sie selbst niemals alt genug werden würde, um die geschriebenen Zeilen noch einmal zu lesen.

Noch nicht einmal neun Monate nachdem Taylor diesen Brief an sich selbst verfasste, starb das junge Mädchen plötzlich an den Folgen einer Lungenentzündung. Kurze Zeit nach dem Tod ihrer Tochter fanden Taylors trauernde Eltern in ihren Sachen den von ihr geschriebenen Brief.

Taylors Eltern entschieden sich dazu, den Brief ihrer Tochter auf Facebook zu veröffentlichen und trugen so die Worte ihrer süßen Tochter in die Welt hinaus.

Der Brief des jungen Mädchens sprudelt nur so über vor Neugier, Wissbegier und guten Ratschlägen an ihr älteres Ich. Sollte sie inzwischen nicht den Highschool-Abschluss gemacht haben, rät sie ihrem zukünftigen Ich sofort an die Schule zurückzukehren und dies nachzuholen. Außerdem möchte sie wissen: "Gehst du/ gehen wir aufs College?" Wenn nicht, könnte sie es verstehen.

Taylor erinnert ihr älteres Ich daran, an Gott zu glauben und zu beten. Dies ist dem jungen Mädchen ein sehr wichtiges Anliegen, das sie sehr ernst hervorbringt. Auch möchte sie wissen, ob sie schon die Welt gesehen hat: "Bist du schon außerhalb des Landes gewesen? Vielleicht in einem Flugzeug?"

Die besten Zeilen hebt Taylor sich allerdings für den Schluss auf: "Ich glaube, das ist jetzt alles. Aber denke daran, es sind zehn Jahre vergangen, seit ich dies geschrieben habe. Dinge sind passiert, gute und schlechte. So ist das Leben nun einmal und du musst damit zurechtkommen."

Tim Smith, der Vater der jung verstorbenen Taylor, veröffentlichte ebenfalls einen von ihm geschriebenen Text auf Facebook. In diesem macht er deutlich, warum er die Worte seiner Tochter veröffentlicht hat: "Die Hoffnung, die Taylor in ihrem Brief teilt, hätte sie mit der ganzen Welt teilen wollen. Als ihr Vater, denke ich, ist das Mindeste, das ich tun kann, ihren Brief mit der Welt zu teilen (...)."

Seine Nachricht unterzeichnet der trauernde Vater mit den Worten: "Tim Smith - Vater des großartigsten kleinen Mädchens, das jemals diesen Fels, den wir Erde nennen, schmückte, Taylor Scout Smith."

Taylors Brief ist für Viele zu einer Quelle der Inspiration geworden. Die Rückmeldungen, die Tim Smith und seine Frau Mary Ellen erhielten, sind voller Anerkennung für dieses großartige junge Mädchen, das ihr Leben viel zu früh verlor.

Kategorien: