Selbst gemachte Rumkugeln: So gut wie vom Bäcker

rumkugeln selber machen
Foto: RFF
Inhalt
  1. Rumkugeln aus Kopenhagen
  2. Zutaten (10 Kugeln)
  3. Zubereitung

Rumkugeln aus Kopenhagen

Wir sind ganz verrückt. Und zwar nach diesen beschwipsten Kugeln. Ein schokoladiges Inneres, ein schokoladiges Äußeres und ein Herz aus feinstem Rum - unwiderstehlich gut!

Wie kann etwas, das so einfach ist, so lecker sein? Vier Zutaten - mehr braucht es nicht, um unsere selbst gemachten Rumkugeln zu zaubern. So gut wie vom Bäcker, so einfach wie aus dem Supermarkt - wir haben uns von unseren dänischen Nachbarn inspirieren lassen und freuen uns über ein Rumkugel Rezept aus Kopenhagen.

Das Beste: Unsere Rumkugeln werden aus Kuchenresten gezaubert. Einfach die Reste mit den Händen zerbröseln, mit Schokolade und Rum mischen und in Schokoladensplittern wälzen. Unser Tipp: Browniereste - zum drin rumkugeln gut!

Noch mehr Süßigkeiten mit Schwips: Hugo-Torte und Apfel-Schmand-Kuchen .

Pralinen selber machen

Zutaten (10 Kugeln)

250 g Kuchenreste, 150 g Zartbitter-Schokolade, 7 EL Rum, 100 g Schokoladenraspel

Zubereitung

1. Schokolade grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Kuchenreste mit den Händen zerbröseln. Schokoladenraspel auf einen tiefen Teller geben.

2. Kuchenbrösel, Schokolade und Rum in einer Schüssel gut vermischen. Aus der Masse 10 Kugeln formen und in den Schokoladenraspeln wenden. Schokolade dabei gut andrücken. Fertige Rumkugeln nach Belieben in Papier-Backförmchen setzen und mindestens 1 Stunde (besser über Nacht) kalt stellen.

Kategorien: