Semino Rossi: „Ich bin ein guter Hausmann“

semino rossi hausmann h
Semino Rossi liebt das gute Leben.
Foto: Imago / STAR-MEDIA

In seiner Freizeit kocht er, kauft ein und bringt den Müll raus

Das bisschen Haushalt macht sich von allein... So denken bis heute viele Männer. Nicht so Semino Rossi (50). Für ihn ist es selbstverständlich, dass er seine Ehefrau Gabi (50) in der Haus- und Gartenarbeit nach Kräften unterstützt. „Und das macht mir viel Spaß!“, gesteht er im Interview.

Was zeichnet Sie als Hausmann aus?

Semino Rossi: Ich staubsauge, mache den Garten, bringe den Müll raus oder sortiere Plastik und Kartons. Ich bin ein guter Hausmann. Es ist ja nicht mehr so wie früher, als ausschließlich die Frauen am Herd standen.

Können Sie gut kochen?

Semino Rossi: Ich finde schon. Deswegen koche ich manchmal sogar mehrmals in der Woche. Dann gibt es Wiener Schnitzel, Trüffel-Pasta oder Fisch-Paella. Alles mit frischen Zutaten zubereitet. Und ich lege Wert darauf, dass bei uns niemals Lebensmittel weggeschmissen werden.

Kaufen Sie auch die Zutaten ein?

Semino Rossi: Ich liebe es, früh auf den Markt zu gehen, frisches Brot, Früchte, Käse und Honig zu kaufen und dann, während die anderen noch schlafen, ein gesundes Frühstück zu machen.

Und wer sorgt zu Hause für Ordnung?

Semino Rossi: Ich möchte nicht, dass meine Frau mir hinterherräumt. Und ich finde es einfach schön, wenn es im Haus gemütlich ist.

Waschen Sie auch selber?

Semino Rossi: Ja, inklusive Socken sortieren. Auch meinen Koffer packe allein. Und zwar so, dass kein Hemd zerknittert.

Es hört sich so an, als würden Sie in der Hausarbeit aufgehen…

Semino Rossi: Für mich ist das ein perfekter Ausgleich zum Alltags-Stress. Ich bin sehr glücklich, wenn ich meiner Frau helfen kann.

Kategorien: