Sex auf Englisch

sex auf englisch
Kleine Bettgeschichte: Sex auf Englisch
Foto: Thinkstock

Kleine Bettgeschichte

Seit mehreren Monaten hatte ich eine heiße Affäre mit einem Engländer, der beruflich immer nur kurz in Deutschland war. Diese Nacht sollten wir es besonders wild treiben ...

Die englische Affäre

Schon seit einigen Monaten hatte ich immer wieder Sex mit ihm . Doch wir waren nie ein Paar. Er kam aus England und blieb nur für sieben oder acht Monate beruflich hier. Doch das hielt uns nicht davon ab, immer mal wieder schmutzige SMS auszutauschen und hin und wieder miteinander zu schlafen . Jedes Mal kam ich zu ihm und entweder wir duschten zusammen (wobei es schon heiß herging) oder gingen gleich ins Bett.

Lust bekommen? Noch mehr erotische Geschichten gibt es hier >>
 

Doch diesmal war es anders. Er war zuvor mit Freunden trinken gewesen, aber nicht wirklich betrunken nur etwas beschwippst. Genau der Zustand, in dem er am längsten konnte – ich war entzückt. Als ich zu ihm kam, lag er schon im Bett, lediglich in Boxershorts. Ich zog mich bis auf meine Unterwäsche aus, bevor ich langsam auf ihn zukroch und mich dann auf ihn setzte .

Heißes Vorspiel

Wir küssten uns leidenschaftlich und schon bald wanderten seine Hände begierig über meinen Rücken, meinen Po und meine Schenkel. Als er meinen Rücken erreichte, öffnete er meinen BH und beugte sich etwas vor um meine Brustwarzen zu liebkosen. Zuerst noch sanft, dann spielerisch mir der Zunge und den Zähnen – ich wusste, dass ich bereits mehr als bereit war und begann langsam meine Hüfte zu bewegen.

Durch die Decke konnte ich seine Erektion spüren, darum umfasste ich sein Gesicht zuerst mit meinen Händen, legte meinen Mund auf seinen und ließ dann eine Hand unter die Bettdecke und seine Boxershorts gleiten. Er liebte es, wenn ich ihn küsste und gleichzeitig seinen Penis in meiner Hand hielt, und den Gefallen tat ich ihm nur allzu gern.

Safer Sex

Es dauerte nicht lange und er packte meine Schultern, drehte mich um und warf mich aufs Bett. Hastig entledigte er sich seiner Shorts und zog mir mein Höschen aus. Dann griff er nach meinen Schenkeln, drückte sie auseinander und vergrub sein Gesicht in meinem Schoß. Wenn ich etwas liebte, dann seine Finger – in mir. Gleichzeitig leckte er meine Klitoris.

Es war einfach nur phänomenal, mein Atem ging schneller und meine rastlosen Hände vergruben sich Halt suchend im Leinentuch. Er stieß seine Finger immer tiefer in mich und gleichzeitig bäumte sich mein Becken ihm entgegen, als ich das erste Mal kam. Als er schließlich zu mir auf sah, umspielte ein schelmisches Grinsen seine Lippen . Doch weder er noch ich waren bereits befriedigt.

Er lag schon auf mir, als ich ihn sanft zurückhielt und nur sagte „it’s not safe“. Ich griff nach einem Kondom, öffnete es schnell, doch er nahm es mir sofort aus der Hand, streifte es über und schubste mich in die Kissen zurück. Langsam beugte er sich über mich und als er sein Becken senkte, führte ich seinen Penis zu seinem Ziel. Wir hatten immer wunderbar langen, doch gleichzeitig intensiven Sex , vor allem mit Kondom. Diesmal war jedoch nicht nach der ersten Runde Schluss.

 

Sex in meiner Lieblingsstellung

In der zweiten Runde drückte ich ihn in die Kissen und setzte mich auf ihn, bis er mich aufforderte, ihm den Rücken zuzukehren. Das war neu für mich und ich fand es sofort heiß. Kurz bevor er erneut kam, umfasste er meine Hüfte. Streng bedacht, in mir drin zu bleiben, wechselten wir in die Hündchenstellung – meine Lieblingsstellung. Danach waren wir beide etwas außer Atem, lagen nebeneinander im Bett und unterhielten uns über Gott und die Welt.

Schließlich griff ich erneut nach seinem besten Stück und es dauerte nicht lange, bis es wieder schön steif in meiner Hand lag. Er genoss es, verwöhnt zu werden, und ich zog alle Register, die meine Hände bewerkstelligen konnten. Bald rollte er sich erneut über mich, hob mein Becken an, streifte noch schnell ein Kondom über, bevor er tief in mich eindrang. Erst dieses dritte Mal in dieser Nacht war es, was sie so speziell machte. Multiple Orgasmen sind bei mir die Norm, doch noch nie waren sie so heftig und so kurz nacheinander.

Multiple Orgasmen

Ich fühlte mich, als würde mein Körper zerspringen, jede erneute Welle der Lust schickte eine Gänsehaut über meinen Körper und er stieß immer fester und tiefer. Langsam fing ich an Sternchen zu sehen, doch ich umklammerte seinen Körper immer fester, denn ich spürte etwas kommen.

Als er schließlich zum erneuten Höhepunkt kam, stöhnte ich laut auf, als ein noch nie da gewesener Orgasmus mich schließlich komplett erschöpfte. Ich ließ von ihm ab und er legte sich schwer atmend auf mich. Es dauerte lange, bis wir beide uns soweit erholt hatten, uns bewegen zu können. So eine Nacht hatte ich noch nie erlebt ...

 

***

Ihre erotische Geschichte auf Wunderweib.de!

Wenn Sie Ihre eigene erotische Geschichte geschrieben haben und gelungen finden, senden Sie sie uns gerne mit dem Betreff „Erotische Geschichte“ an unsere E-Mail-Adresse: online@wunderweib.de. Die besten Geschichten werden wir auf www.wunderweib.de/erotische-geschichten veröffentlichen – auf Wunsch natürlich anonym!

Kategorien: