Sex-Studie: Wieviel Sex ist in einer Beziehung normal?

sex studie
Wie viel Sex macht uns in einer Beziehung glücklich?
Foto: fotolia

Wie oft haben Paare Sex?

In einer Studie wurde das Sex-Leben von Paaren einmal genauer unter die Lupe genommen. Wie oft ist Sex in einer Beziehung eigentlich normal? Und wie wirkt sich dieser auf unsere Zufriedenheit aus?

Zu Anfang einer Beziehung kann man gar nicht genug voneinander bekommen. Jede Berührung entfacht ein kleines Feuerwerk, so dass wir das Bett am liebsten nie wieder verlassen möchten. Unser Sex-Leben läuft auf Hochtouren! Wenn das doch nur so bleiben würde…

…das tut es natürlich nicht und das ist auch gut so! Denn zu der körperlichen Ebene kommen im Laufe einer Beziehung unzählige andere schöne Aspekte hinzu. Ein kuscheliger Abend auf dem Sofa kann nach einiger Zeit genauso verlockend und vertraut sein, wie eine heiße Nacht im Bett.

Wenn die Frequenz langsam nachlässt, setzen sich viele Frauen unter Druck: Ist es schlecht, nur noch wöchentlich, statt täglich miteinander zu schlafen? Eine Studie ist der Frage auf den Grund gegangen, wieviel Sex in einer Beziehung denn nun wirklich normal ist.

Über 30.000 Menschen wurden zu Partnerschaft, Leben und sexueller Aktivität befragt, um den Zusammenhang zwischen den einzelnen Komponenten und der Zufriedenheit einer Person festzustellen. Das Ergebnis: Am zufriedensten erweisen sich die Paare, die durchschnittlich einmal pro Woche Sex haben. Diese Anzahl konnte unabhängig von Geschlecht, Alter und Beziehungsdauer festgestellt werden.

Sex macht uns also glücklich. Aber nur bis zu einem gewissen Maße. Interessant ist nämlich auch die Beobachtung, dass bei einer geringeren Häufigkeit die Zufriedenheit der Befragten zwar deutlich sank – bei höherer Frequenz allerdings nicht stieg. Paare die häufiger Sex haben sind somit auch nicht zufriedener als die, die einmal pro Woche miteinander schlafen. Es muss also nicht immer täglich sein, solange das Sexleben in der Beziehung nicht ganz einschläft!

(ww4)

Kategorien: