Sex: Was Frauen im Bett wirklich wollen

phantasievolles liebesspiel
Männer verraten, wie sie am liebsten Frauen verführen.
Foto: iStock

Nehmen Frauen die Sache mit dem Beischlaf zu ernst?

Vier Männer verraten, wie sie am liebsten Frauen verführen und was Frauen bei vielen Männern vergessen, wenn es um Beziehung und Liebesspiel geht.

Hast du dich schon mal gefragt, wie andere Frauen in Sachen Sex so drauf sind? Wir uns auch! Deshalb standen uns vier Männer, die sich bestens damit auskennen müssen, Rede und Antwort – vom Profi-Dater bis zum Darsteller von Spezial-Filmchen. Was die zu sagen hatten, gibt bestimmt auch deinem Liebesleben ganz neue Impulse...

Vier Männer geben Auskunft darüber, was Frauen im Bett wollen und wie du dein Liebesleben dauerhaft verbessern kannst.

 

„Frauen reden viel zu wenig über Sex“

 

Sascha ist seit 2007 Escort-Mann – und arbeitet sonst als Schauspieler und Erzieher (buchbar über www.escorts4ladies.de).

Wunderweib: Aus welchen Gründen buchen sich Frauen einen Begleiter wie Sie?

Sascha: Die Motivation ist ganz unterschiedlich. Da gibt es zum Beispiel die alleinerziehende Mutter, die eine nette Begleitung fürs Kino sucht. Oder eine lesbische Frau braucht einen Mann zum Vorzeigen für die Familienfeier. Andere wünschen sich richtig viel Leidenschaft, weil sie die von ihrem Partner nicht kriegen. Dann gibt es noch die, die sich nach einem Gentleman sehnen, der sie nach Strich und Faden verwöhnt.

Nehmen wir mal an, es kommt zum Geschlechtsverkehr. Gibt es etwas, auf das alle Frauen stehen?

Sagen wir mal so: Die meisten wollen schlicht und einfach das erleben, was sie in ihrem Alltag nicht oder nicht mehr kriegen – etwa ein langes Vorspiel im Kerzenlicht oder eine ausgiebige Ganzkörpermassage. Grundsätzlich gilt allerdings, dass sich jede Frau begehrt fühlen möchte. Daher schenkt ihr ein gebuchter Mann die volle Aufmerksamkeit und geht ganz auf ihre Wünsche ein. Viele Kerle vernachlässigen das nach der anfänglichen Verliebtheit und spulen im Bett nur noch ein Standardprogramm ab.

Und dann gehen diese Frauen mit einem bezahlten Date fremd?

Wenn Sie so wollen, ja. Aber es geht ja nicht nur um Betrug. Manche Frauen wollen auch gezielt etwas lernen.

Aha – was denn so?

Na ja, stellen Sie sich mal vor, Sie sind seit fünf Jahren Single und haben in der Zeit auch niemanden gedatet. Dann möchten Sie vielleicht wieder ein bisschen in Übung kommen und wollen das Feedback von einem neutralen Mann, der Ihnen sagt, wie sich Ihre Küsse anfühlen oder wie man einen Penis so berührt, dass es einen Mann um den Verstand bringt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich die meisten Frauen nicht trauen, ihrem Partner solche konkreten Fragen zu stellen, selbst in langjährigen Beziehungen nicht. Dabei ist das doch eigentlich die natürlichste Sache der Welt, oder? Auf der anderen Seite müsste ich mir dann aber vielleicht auch einen neuen Job suchen...(lacht).

 

„Jede Frau liebt es, wenn sie in eine andere Welt entführt wird“

 

Marco strippt seit mehr als zehn Jahren. Eine 15-minütige Show von ihm gibt’s ab 200 Euro (plus Fahrkosten, buchbar über www.stripplanet24.com).

"Nach 14 Jahren im Business weiß ich natürlich, wie ich Frauen zum Kreischen bringe. Ganz wichtig ist die richtige Musik – am besten Songs, die einen auch beim Beischlaf antörnen würden: Soul und R ’n’ B eignen sich zum Beispiel perfekt. Darüber hinaus lieben es Frauen, wenn sie überrascht werden. Ich schaffe das, indem ich Artistik zeige – das traut man mir wegen meines muskulösen Körpers wahrscheinlich nicht sofort zu. Aber dann kommt der Spagat und sie denken darüber nach, was ich in anderen Momenten noch so alles tun könnte ...

Lust findet im Kopf statt

Klar fühle ich mich manchmal als Objekt. Gerade bei Shows vor älteren Damen, die vorher ordentlich Weinschorle getrunken haben. Die kennen keine Grenzen und fassen mich überall an. Da wird mir am meisten bewusst, was ich mit meiner Vorstellung auslöse. Ein Mann, der sich auszieht, ist oft nämlich mehr als ein Partygag. Man sagt ja immer, dass bei Frauen die Lust mehr im Kopf stattfindet als bei uns Männern. Das kann ich absolut bestätigen!

Sobald ich loslege, fängt bei meinen Zuschauerinnen das Kopfkino an – bei den meisten zumindest. Manchmal sitzen auch Frauen im Publikum, die auf den ersten Blick überhaupt nicht mitgehen. Aber wenn ich denen direkt in die Augen gucke, merke ich, dass auch bei ihnen etwas passiert. Ich bin überzeugt davon, dass sich alle Frauen gerne in andere Welten entführen lassen. Und ich freue mich, wenn ich deren Reisebegleiter bin.“

 

„Die weibliche Psyche steht der Lust oft ziemlich im Weg“

 

Dr. Tobias Ruland hat eine Praxis für Sexualberatung in München (www.selbst-bewusst-lieben.de).

Herr Ruland, mit welchen Problemen kommen Frauen denn zu Ihnen?

Etwa 80 Prozent meiner Klienten sind Paare. Die meisten beklagen, dass sie keine Lust mehr aufeinander haben. Gerade für Frauen ist das schwierig, weil sie sich von ihrem Partner nicht mehr gesehen fühlen. Dann versucht man meist, dem Liebesleben neuen Schwung zu geben, indem man etwas ganz anders macht als die Jahre zuvor. Nichts ist so langweilig, wie wenn ich vorher schon weiß, was gleich kommt.

Und wenn der Partner nicht mit dabei ist? Worum geht es dann?

Oft um Orgasmus-Schwierigkeiten. Es gibt hier im Wesentlichen zwei große Gruppen von Frauen. Die in der ersten hatten noch niemals einen Höhepunkt und wissen auch nicht, wie sie einen bekommen können. Die begleite ich durch einen Prozess, bei dem sie lernen, sich, ihren Körper und ihre Sexualität anzunehmen und mit sich selbst zu experimentieren. Die Frauen in der zweiten Gruppe klagen darüber, dass der Höhepunkt mit dem Partner langweilig ist oder ausbleibt, obwohl sie es alleine sehr gut schaffen. In dem Fall muss man gemeinsam herausfinden, was genau das Liebesspiel hemmt.

Stimmt es wirklich, dass bei Frauen die Psyche sehr viel wichtiger ist als bei Männern, wenn es um Geschlechtsverkehr geht?

Auf jeden Fall. Kleine Jungs lernen, dass man nur lange genug rubbeln muss, damit etwas passiert. Frauen sind sehr viel sensibler. Sie können zum Beispiel sogar im Traum oder mit der Kraft ihrer Gedanken einen Höhepunkt erleben, was kaum ein Mann zustande bringt. Auf der anderen Seite kann die Psyche Frauen ganz schön im Weg stehen. Wenn eine Frau etwa beim Akt – warum auch immer – für nur eine Sekunde an den Hausputz denkt, ist die Stimmung in der Regel sofort im Keller.

 

„Die meisten Frauen nehmen Sex zu ernst!“

 

Markus war bis 2012 Darsteller für spezielle Filme – und spielte in mehr als 1.500 handfesten Clips mit.

Wunderweib: Markus, was hast du in deiner aktiven Zeit über Frauen und ihre Lust gelernt?

Man muss natürlich unterscheiden zwischen dem, was ich vor der Kamera abliefern musste, und dem, was privat gut ankommt. Am Set zählen Werte wie Standfestigkeit. Ich kann meinen Klimax ganz genau kontrollieren und so auf die Bedürfnisse der Frau besser eingehen, weil ich keine Angst habe, jeden Moment zu kommen. Das ist ein Kopfproblem bei vielen Männern – und hat die Arbeit meiner Kolleginnen sicher sehr erleichtert... Alle Frauen, die ich im echten Leben besser kennenlernte, hatten hingegen eine Sache gemeinsam: Sie genossen es sehr, leidenschaftlich geküsst zu werden. Und sie fanden Spontaneität super. Deshalb schlage ich auch mal beim Shopping einen Quickie in der Umkleidekabine vor. Da muss ja keiner zum Höhepunkt kommen. Aber es ist doch schön, wenn man ein bisschen herumsexelt, sich einander nah fühlt und die Berührungen genießt.

Nehmen wir Menschen die Sache mit dem Sex zu ernst?

Absolut! Gerade Frauen sehen es nicht locker genug. Sie machen sich Gedanken, ob der Partner ihren Bauch oder Po zu dick findet, und können den Beischlaf deshalb nicht genießen. Dabei ist es doch so: Würde der Mann es nicht toll finden, würde er nicht mit ihr schlafen. Ich wünschte mir, dass viele Frauen den Kopf auch mal ausschalten könnten. Einfach die Lust spüren und den Moment zulassen.

Warum hast du deinen Spezial-Schauspieler-Job aufgegeben?

Ich sehnte mich nach einem Privatleben, einer echten Partnerin. Mal ehrlich: Welche normale Frau will mit einem Mann zusammen sein, der für eine Woche beruflich zum Vögeln nach Budapest fliegt?

 

Kategorien: