Shakira fühlt sich wie eine Nomadin

shakira fuehlt sich wie eine nomadin
hope for haiti nyc 2 220110

Zigeunerleben: Shakira hat kein richtiges Zuhause

Shakira / ©WENN.com

Sie hat ihr neues Album nicht umsonst Gypsy getauft: Shakira fühlt sich auch im wirklichen Leben wie eine Zigeunerin. Ständig reist sie mit ihrer Musik um die Welt und hat deshalb eigentlich kein Zuhause. Die sexy Sängerin stört ihr Nomandendasein allerdings nicht besonders, dafür stehe sie viel zu gerne auf der Bühne.„So ist mein Leben nun mal, seit ich berühmt wurde. Ich reise permanent durch die Gegend und das ist großartig, weil ich dadurch so viele unterschiedliche Kulturen und Traditionen kennen lerne. Aber ich lebe schon wie eine Zigeunerin,“ erklärte Shakira , die sich vor einer Weile bereits als Schoko-Junkie outete. Sie ist sozusagen ein Nasch-Gypsy.Wie gut das unruhige Leben auf Dauer für die Beziehung sein wird, bleibt abzuwarten. Bisher ist sie immer noch schwer verliebt in ihren Verlobten Antonio de la Rua. Eine gemeinsame, dauerhafte Bleibe wird sicherlich schwierig. Aber nicht nur mit der Reiserei muss der Anwalt sich anfreunden: wegen dem heißen Hüftschwung und den verführerischen Videos seiner Liebsten kommt es immer mal wieder zu Spannungen. So war Shakira ihm im She Wolf Video viel zu sexy angezogen. Ob er bereits wieder tobt? Im neuen Video Gypsy schmiegt sie sich nämlich, wieder leicht bekleidet, an den Tennisstar Rafael Nadal. Shakira hatte bei der Wahl ihre eigenen Hintergedanken: „Ich wollte jemanden für das Video, der dich mit meinem Lebenstil identifizieren kann. Nadal ist wie ich. Er startete seine Karriere sehr jung, kämpfte viel und zog von einem Platz zum nächsten. Dass er auch noch gut aussieht, machte die Arbeit mit ihm noch viel schöner für mich.“ Für uns auch, Shakira, danke!

Kategorien: