Shampoo selber machen: Die besten Rezepte

shampoo selber machen h
Shampoo selber machen: Wir geben super Tipps für Mega-Mähnen!
Foto: Tetra Images/Corbis

Tolle Tricks, die fast gar nichts kosten

"Hundert Bürstenstriche pro Tag lassen das Haar glänzen" - mit diesem Pflegetipp hatte Oma schon recht (obwohl dadurch natürlich auch die Talgdrüsen stimuliert werden ...). Wie man das Haar ohne Styling-Sprays zum Schimmern bringt , was Olivenöl so kann und was dem Schopf außerdem guttut - verraten wir hier.

Diese altbewährten Rezepte sorgen für eine Mega-Mähne!

Shampoo selber machen: Ei, was ein Glanz!

War früher eine richtige Zeremonie: Den Haaren eine Kurzkur mit einem vom Eiweiß getrennten Eigelb zu verpassen! Eigelb in einer Tasse verquirlen, über die feuchten Haare kippen und einkneten. Gründlich auswaschen. Ergebnis: wunderbar glänzendes, weiches Haar.

Shampoo selber machen: Das Rezept für mehr Leuchtkraft

Statt Glanzspülung gab es früher Bier fürs Haar: Es kräftigt und verleiht Schimmer. Ruhig eine ganze Flasche über das gewaschene Haar kippen und nicht ausspülen. Der Geruch verfliegt beim Trocknen.

Shampoo selber machen: Das erfrischt das Haar

Noch ein Tipp gegen fettiges Haar: Mit einem Mix aus 1 l warmem Wasser, 1 EL Apfelessig und 5 Tropfen ätherischem Salbeiöl die Mähne spülen. Dann gründlich mit klarem Wasser auswaschen.

Shampoo selber machen: Bye-Bye Speckkopf!

Einen halben Liter warmen Minztee ins gewaschene Haar massieren - das verzögert das Nachfetten.

Noch mehr Tricks für super Haare gefällig? Hier kommen unsere Tipps:

Der Trick für mehr Fülle

Platte Mähne? Statt Volumenspray gab Oma damals Babypuder auf den Ansatz und bürstete danach die Haare. Gibt Stand!

Der Trick gegen Schuppen

... sollte man einmal wöchentlich abends Olivenöl in die Kopfhaut massieren. Über Nacht einwirken lassen - morgens gründlich mit mildem Shampoo ausspülen.

Locken zaubern ohne viel Aufwand

Schonender als der heutige Lockenstab (aber leider nicht zeitsparender): Drehen Sie die feuchten Haare auf Stoffstreifen. Dann fönen oder lufttrocknen.

So fliegt nichts mehr!

Beziehen Sie Ihr Kopfkissen mit einem Seidenbezug. Das verhindert statisch aufgeladene Haare (und übrigens auch Falten, da die Haut sich an Seide kaum reibt).

Mehr Tricks & Trends gibt’s auf FACEBOOK !