Shampoos im Redaktionstest

shampoos im redaktionstest
Redaktionstest Shampoo
Foto: Thinkstock

Haarpflege-Test: Shampoos F/S 2013

Jedes Köpfchen verlangt nach einem ganz besonderen Shampoo! Ob Volumen-Kick für feine Haare, Farb- und Glanzschutz für gefärbte Mähnen oder reichhaltige Pflege für geschädigtes Haar: Wir haben uns mit acht aktuellen Produkten ausgiebig die Haare gewaschen. Hier verraten wir unsere Ergebnisse des großen JOY-Shampoo-Tests.

Der große JOY-Shampoo-Test verrät Ihnen, welches Haarpflege-Produkt für Ihr spezielles Haarproblem geeignet ist.

Gesund, glänzend und voluminös – so sollen unsere Haare bitteschön aussehen . Wenn möglich wollen wir sie auch nicht jeden Tag waschen müssen. Doch wenn schon, dann selbstverständlich mit dem Shampoo, das wie für uns und unser ganz spezielles Haarproblem gemacht ist. Denn während die eine Kollegin ihre vom Glätten strapazierten Haare pflegen möchte, sucht die andere ein Shampoo, das ihre künstliche Haarfarbe möglichst lange bewahrt. Und wieder eine andere möchte ihrem schlaffen Haar gerne ultimatives Volumen verleihen. Doch womit?

Der Test zeigt das passende Shampoo für jedes Haarproblem

Wir haben uns durch acht aktuelle Shampoo-Neuheiten gewaschen. Auf den folgenden Seiten unseres Redaktions-Tests verraten wir, welches Shampoo nicht nur sauber, sondern unglückliche Haare auch wieder glücklich macht. Außerdem lesen Sie, wie indische Stachelbeeren und Weißdorn unsere Mähnen verschönerten und welche Shampoos unsere Haare mit wertvollen Ölen geschmeidig pflegten.

Platte Haare adieu!

Atemberaubendes Volumen – davon kann ich mit meinen feinen Haaren nur träumen. Schon kurz nach dem Föhnen fallen sie meist erschöpft in sich zusammen und sehen leider ziemlich platt aus. Hinzu kommt noch ein schnell fettender Haaransatz, alles in allem eine ganz schöne Herausforderung für jedes Shampoo. Ob das „Anti-Gravity Volumising Shampoo“ von L’Oréal Professionnel da endlich mal Abhilfe schaffen kann?

Das Shampoo aus der neuen „Volumetry“-Serie möchte mit seinen speziellen Inhaltsstoffen mein Haarproblem von der Wurzel an lösen. Die enthaltene Salicylsäure soll für eine weniger rückfettende Kopfhaut sorgen und den Haaransatz somit länger frisch halten. HydraLight, eine glycerinähnliche Substanz, verspricht mein Haar langanhaltend mit Feuchtigkeit zu versorgen, ohne es zu beschweren.

Die Haarwäsche macht jedenfalls schon mal Spaß, denn das Shampoo duftet frisch nach Minze, Limone und Amber. Eine haselnussgroße Menge reicht zum Einschäumen meiner mittlerweile schulterlangen Haare. Beim Auswaschen fühlen die sich zwar etwas störrisch an, aber das anschließende Kämmen und Föhnen gelingt gut.

Gesundes Haar mit Volumen

Ok, ein Wundermittel, das ganz von alleine Volumen kreiert, ist dieses Shampoo auch nicht, wie ich nach den ersten Anwendungen feststelle. Wenn ich meine Haare allerdings ordentlich in Form föhne, dann hält das Volumen über den Tag. Und am nächsten Tag schreit mein Haaransatz nicht sofort nach einer neuen Haarwäsche. Die Versorgung mit Feuchtigkeit überzeugte mich während der dreiwöchigen Testzeit ebenfalls: Obwohl ich meine Haare alle zwei bis drei Tage mit dem Glätteisen bearbeite, sehen sie nicht trocken oder ungesund aus.

Mein Fazit: Die 250-ml-Flasche „Anti-Gravity Volumising Shampoo“ von L’Oréal Professionnel kostet um 13 Euro – ein stolzer Preis. Allerdings bin ich wirklich Fan geworden, denn meine Haare sehen nicht mehr so furchtbar platt aus und behalten ihr Volumen zumindest für einige Zeit. Außerdem kann ich mir ab sofort die tägliche Haarwäsche sparen und meine Haare fetten selbst am zweiten Tag noch nicht nach. Daumen hoch!

Text: Martha Singbartl

Wunderöl mit Styling-Effekt

Trockenes Haar? Check! Brüchige Struktur? Check! Neigung zu Frizz? Natürlich check! Mein Styling läuft, seit ich denken kann, unter dem Motto „Der Widerspenstigen Zähmung“. Da ich aber mittlerweile auch bei Haarpflege ein Öl-Fan bin, soll das „Rejuvenating Shampoo“ von Macadamia Natural Oil ab sofort Wunder wirken.

Einfach mal an der schlanken orientalisch anmutenden Flasche rubbeln und schon hab ich drei Haarwünsche frei? Zugegeben, die Verpackung hat mein Interesse sofort geweckt. Ich starte dann allerdings doch mit einem kleinen Klecks von dem milchigen Shampoo, das sich beim Einmassieren ins feuchte Haar als Schaumwunder erweist. Toll, wie wenig ich davon für mein schulterlanges Haar brauche!

Geschmeidiges und griffiges Haar

Den Duft bei den Anwendungen finde ich wunderbar dezent, kaum wahrnehmbar. Und dann kommt der tatsächliche „Genie in a Bottle“-Effekt: Das Haargefühl nach dem Trocknen begeistert mich auch nach drei Testwochen immer noch.

Denn die enthaltenen Macadamia- und Argan-Öle machen meine Haare wunderbar geschmeidig und verleihen trotzdem ein Volumen und eine Griffigkeit, die das Styling wirklich erleichtert. Perfekt, dass die ergiebigen Haaröle nicht beschweren, sondern spürbar pflegen. Laut Angabe sollen sie sogar vor UV-Strahlen schützen. Zusätzlich ist das Wunder-Shampoo auch noch frei von Parabenen und Sulfaten und schont meine sensible Kopfhaut.

Mein Fazit: Was für eine Entdeckung! Das Shampoo von Macadamia Natural Oil hat auf ganzer Linie überzeugt und macht einen super Job. Natürlich hat das Premium-Shampoo auch seinen Preis. Doch die um 24 Euro für 300 ml würde ich auf jeden Fall investieren.

Text: Melanie Gutbier

Haarpflege mit „Glow-Effekt“?

Wer seine Haare tönt oder färbt, kennt das: nach ein paar Mal Haarewaschen verblassen die meisten Farben . Wenn man außerdem kurze Haare hat wie ich und daher öfter wäscht, ist der Farbschwund noch schneller. Das neue Farbpflege-Produkt „BC Color Freeze Color Shine Shampoo“ von Schwarzkopf Professional soll das Farbdilemma jetzt beenden.

Dank der neuen „Color Freeze“-Technologie soll das Shampoo für einen extra Glow Effekt sorgen. Bei regelmäßiger Anwendung wird versprochen, dass bis zu 90 Prozent der Farbintensität und 100 Prozent Farbglanz bis zum nächsten Friseurbesuch bewahrt werden. Ich bin skeptisch, ob man dem Verblassen wirklich Einhalt gebieten kann.

Hält das Shampoo dem Farb-Check stand?

Bei meiner Kurzhaarfrisur genügt eine haselnussgroße Menge Shampoo . Die hellrosa Farbe stört mich nicht weiter, allerdings finde ich den leicht süßlichen Duft etwas gewöhnungsbedürftig. Nach dem Auswaschen fühlen sich meine Haare glatt und geschmeidig an und lassen sich leicht durchkämmen.

Und nun zum Farb-Check. Leider konnte ich während der zweiwöchigen Testphase nicht feststellen, dass meine Haare ihre Farbintensität besser behielten, als mit den bisher von mir verwendeten Shampoos. Ob’s daran liegt, dass ich meine Haare täglich wasche? Positiv zu bemerken, sind allerdings glänzende Highlights, die sich auf einmal in meinem Haar zeigen.

Mein Fazit: Das „BC Color Freeze Color Shine Shampoo“ von Schwarzkopf Professional ist eine gute Wahl, wenn man einen extra Glanzfaktor fürs Haar sucht. Den Preis von um 13 Euro für 250 ml finde ich aufgrund der geringen Menge Shampoo, die man braucht, noch in Ordnung. Bei mir wird die Flasche bei fast täglicher Anwendung sicher zwei bis drei Monate reichen.

Text: Christine Harrasser

Luxus für die Haare

Trotz Kurzhaarfrisur gönne ich meinen Haaren immer gern eine Extra-Portion Pflege . Darum fiel meine Shampoo-Wahl auch auf das „Haarbad Elixir Ultime“ von Kérastase, das besonders intensive Pflege verspricht.

Die durchsichtige Flasche mit dem goldfarbenen Haarbad und dem güldenen Deckel kommt schon mal sehr edel daher. Da das angenehm dezent duftende Shampoo ziemlich ergiebig ist, reicht eine kleine Menge pro Haarwäsche. Bereits beim Einshampoonieren fühlt sich mein Haar angenehm weich an. Das verdanke ich laut Hersteller dem intensiv pflegenden „Oléo-Komplex“, der sich aus Pracaxi-, Argan-, Mais- und Kamelienölen zusammensetzt.

Luxus-Behandlung für die Haare

Auch nach dem Föhnen und Stylen fühlt sich mein Haar noch geschmeidig an und glänzt sogar ein bisschen. Meine Erwartungen wurden also erfüllt! Und das ist auch gut so, denn die 250-ml-Flasche kostet um 22 Euro, das ist nicht gerade ein Schnäppchen. Aber für die Luxus-Behandlung zwischendurch, kann man sich das schon mal gönnen.

Mein Fazit: Das „Haarbad Elixir Ultime“ von Kérastase riecht gut, ist sparsam im Verbrauch und scheint meinem Haar offensichtlich gut zu tun. Was will man mehr?

Text: Dorothee Seubert

Der Haar-Entschädiger

Meine Haare müssen ganz schön viel aushalten: Tägliches Waschen, Bürsten, Kämmen, Färben , Föhnen und Glätten haben ihre Spuren hinterlassen. Kein Wunder, dass meine Mähne manchnal strohig wirkt und nicht mehr so schön glänzt wie früher. Diesen Zustand muss ich unbedingt ändern – vielleicht mit dem „Schaden Löscher“-Shampoo von Garnier Fructis? Ich lasse es auf einen Versuch ankommen.

Die knallige orangefarbene Flasche ist perfekt für Menschen, die morgens noch gaaanz kleine Äuglein haben und diese am liebsten gar nicht aufmachen wollen: Man findet sie sofort! Auch das Shampoonieren geht einfach – sehr einfach sogar. Denn durch die enthaltenen Öle der Amla-Frucht, auch Indische Stachelbeere genannt, sollen feine Risse in der Haaroberfläche in Sekundenschnelle versiegelt werden.

Proteine stärken die Haare von innen

Schon vor dem Versiegeln mit dem an Vitamin C und B reichen Öl werden reichhaltige Proteine auf das Innere meiner Haare losgelassen. Diese sollen meine schwache Mähne von innen heraus stärken und fit für den Kampf gegen Hitze, Farbe und Co. machen.

Dass das wirklich funktioniert, kann ich schon nach der ersten Anwendung sehen: Meine Haare fühlen sich sehr weich an, glänzen wieder ein bisschen mehr, sind zum Glück aber nicht beschwert. Nach drei Wochen Testzeit ist es sogar soweit, dass ich auf das sonst unbedingt notwendige Entwirrungs-Spray vor dem Bürsten verzichten kann. Toll!

Mein Fazit: Die Flasche mit 250 ml „Schaden Löscher“-Shampoo kostet um 2,20 Euro – ein super Preis für ein wirklich überzeugendes Ergebnis, für das ich den kleinen Betrag wirklich sehr gerne ausgebe.

Text: Frauke Hansen

Shampoo für unglückliche Haare

Dieses Shampoo versteht mich wirklich! Laut Verpackungshinweis kümmert sich das „Miracle Moist“-Shampoo von Aussie um „hair that’s a bit unhappy“. Die australische Marke ist ganz neu auf dem deutschen Markt und ich hoffe, das Surfer-Shampoo macht meine vom vielen Glätten und Stylen trockenen und brüchigen Haare wirklich glücklich!

Das Macadamia-Nuss-Extrakt im Shampoo soll für eine Extraportion Feuchtigkeit sorgen und weiche, glatte Haare zaubern. Von nun an schäume ich meine Haare täglich mit „Miracle Moist“ ein.

Das etwas andere Shampoo

Bei der ersten Anwendung strömt mir ein intensiver Geruch aus meiner Kindheit entgegen: Hubba Bubba! Das Aroma ist mir zwar viel zu intensiv und künstlich, dafür verflüchtigt es sich aber direkt nach der Anwendung. Ich dufte also nicht den ganzen Tag wie ein fruchtiger Kaugummi.

Nach ein paar Wochen ist mein traurig-trockenes Haar tatsächlich glücklich gepflegt. Meine Kopfhaut fühlt sich allerdings ein wenig vernachlässigt. Wer wie ich sehr trockene Kopfhaut hat, sollte zumindest zwischendurch zu einem anderen Produkt greifen. Denn Schuppen bekämpft das Shampoo leider nicht.

Mein Fazit: 300 ml des „Miracle Moist“-Shampoo von Aussie kosten um 6 Euro. Das ist nicht besonders günstig, aber noch in Ordnung, finde ich. Zumal meine Haare wirklich schön gesund aussehen. Und ich finde es gut, mal ein etwas anderes Shampoo in meinem Beauty-Sortiment zu haben. Mit den amüsanten Hinweisen auf der Verpackung („There’s more to life than hair but it’s a good place to start“) sticht es aus der Masse an herkömmlichen Haarprodukten heraus. Daumen hoch für Pflege und Kreativität!

Text: Anika Baldzun

Bio-Weißdorn für Farbschutz

Ich muss zugeben: Bis jetzt habe ich meine Shampoos meistens nur nach Geruch und nicht nach inneren Werten ausgesucht. Obwohl das natürlich viel wichtiger wäre! Deswegen teste ich nun das „Farbschutz & Glanz Shampoo“ von Yves Rocher vor allem auf Pflegeleistung.

Das perlmuttfarben schimmernde Shampoo lässt sich gut dosieren auch sehr leicht in meinem Haar verteilen. Und obwohl ich versuche, nur auf das Ergebnis und mein Gefühl zu achten, komme ich nicht umhin am Shampoo zu schnuppern. Es duftet herrlich nach frischer Blumenwiese, weniger aufdringlich als andere Shampoos und vor allem nicht so künstlich. Super!

Schönes Haar dank biologischen Inhaltsstoffen

Schon nach dem Ausspülen merke ich den Unterschied zum Vorgänger-Shampoo: Die Haare fühlen sich in nassem Zustand nicht so seidig an wie sonst. Das liegt wohl daran, dass dieses Shampoo ohne Parabene und Silikone auskommt. Denn letzter machen das Haar zwar weich, beschweren es aber zugleich.

Solche Inhaltsstoffe möchte ich ab sofort nicht mehr! Vielmehr setzte ich jetzt auf den Weißdorn aus biologischem Anbau. Er lässt meine gefärbten Haare schön glänzen, schützt die Haarfasern und baut sie wieder auf. Und nach vier Wochen im Test haben sich meine Haare von den Silikon-Rückständen aus dem alten Shampoo erholt. Sie sehen jetzt auf natürliche Weise gesund aus und haben ihren schönen Farbschimmer behalten.

Mein Fazit: Die 300-ml-Flasche „Farbschutz & Glanz Shampoo“ von Yves Rocher kostet um 3 Euro. Dieser Preis ist für den tollen Geruch – ich kann einfach nicht ohne –, die Wirksamkeit und das Ergebnis wirklich top. Adieu, Silikone und Parabene und her mit gesundem Haar!

Text: Nathalie Baron

Gesundes Haar dank Öl

Ich habe langes, blondes Haar , das leider sehr anfällig ist für Umwelteinflüsse. Egal ob es Föhnhitze ist oder trockene Heizungsluft: Meine Mähne nimmt es mir übel. Meine Suche nach dem perfekten Shampoo dauert deshalb auch schon eine Weile. Aktueller Test-Kandidat: Das „Feuchtigkeits Aufbau Shampoo“ von Guhl.

Durch die flache, leicht geriffelte Form der Flasche lässt sich der Inhalt wunderbar herausquetschen, auch mit nassen Händen. Ich massiere das Shampoo in das nasse Haar und merke bereits, dass es sich weicher anfühlt.

Erholtes Haar mit natürlichem Glanz

Beim anschließenden Ausspülen bestätigt sich diese Vermutung. Ich könnte glatt auf eine Spülung verzichten! Dieser geschmeidige Effekt ist wohl dem hochwertigen Babassu-Öl zu verdanken, das aus den Nüssen der Babassupalme gewonnen wird. Es spendet dem Haar viel Feuchtigkeit.

Nach vier Wochen regelmäßigem Shampoonieren bin ich wirklich begeistert: Mein sprödes, nachtragendes Haar hat sich sichtbar erholt und einen natürlichen Glanz bekommen. Außerdem lässt es sich viel leichter kämmen und wirkt insgesamt gesünder.

Mein Fazit: Mit um die 5 Euro liegt die 200-ml-Flasche im Rahmen, da sich das Pflege -Ergebnis wirklich sehen lassen kann. Schließlich verwandelt es sprödes Haar in eine Traummähne!

Text: Milintina Botscharow

Parfum: Bezaubernde Düfte auf COSMOPOLITAN Online >>

Workout: Bauch-Übungen auf SHAPE Online >>

Kategorien: