Sie dachte, sie sei in der Menopause – doch dann kam die große Überraschung

mutter mit
Judy Brown hat sich immer Kinder gewünscht.
Foto: youtube

Überraschung nach 22 Ehejahren

Als Judy Brown mit heftigen Unterleibsschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert wurde, glaubte sie zuerst Gallensteine zu haben. Doch dann kam alles ganz anders.

"Ich hatte Angst, als ich ins Krankenhaus fuhr, weil ich dachte, etwas ziemlich Schlimmes würde passieren", erinnert sich die 47-Jährige an den Tag, der für sie mit schrecklichen Schmerzen begann. Doch am Ende sollte Judy ein ganz besonderes Geschenk in den Armen halten. Denn nicht Gallensteine verursachten die Schmerzen der Frau, sie war im 9. Monat schwanger und kurz davor ihr erstes Kind zur Welt zu bringen.

In den vergangenen Monaten hatte Judy deutlich zugenommen, doch sie dachte das wären die normalen Nebenwirkungen der Menopause. Mit 47 Jahren kam die Amerikanerin gar nicht auf den Gedanken, dass vielleicht mehr dahinter stecken könnte. Bis zu dem Tag, an dem sie mit heftigen Bauchkrämpfen in ein Bostoner Krankenhaus eingeliefert wurde.

Dann ging alles ganz schnell

Judy's Arzt gab dann ziemlich schnell Entwarnung und überbrachte die freudige Nachricht: "Es sind keine Gallensteine, sie sind schwanger und das Baby kommt jetzt!" Eine Stunde später hielt die 47-Jährige eine gesunde Tochter in den Armen. Die Kleine hört auf den Namen Carolyn Rose.

Nach 22 Ehejahren ist es das erste Kind für Judy und ihren Mann Jason. Beide können ihr Glück noch immer nicht fassen. "Ich hab immer noch das Gefühl ich würde träumen", sagt Ehemann Jason. Besser spät als nie: Das Elternglück der beiden US-Amerikaner ist ein kleines Wunder, denn die beiden haben sich immer Kinder gewünscht.

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Mann ist für einen Tag schwanger - und versagt kläglich

Mit 70 Jahren das erste Baby

Ärzte dachten, sie sei schwanger. Jetzt kämpft sie um ihr Leben

(ww2)

Kategorien: