Sie hatte 5 Jahre lang ihre Periode

5 jahre periode
Foto: Facebook / Chloe Christos

Chloe Christos blutete fünf Jahre lang

 

Fünf Tage können einen schon ziemlich schlauchen, aber fünf JAHRE? Diese Frau hatte tatsächlich fünf Jahre lang ihre Periode. Dahinter steckte eine Krankheit...

Stell dir vor, du kannst nicht mehr sagen, du hättest deine Tage - du hast deine JAHRE! Eine Horror-Vorstellung für jede Frau!

Chloe Christos aus Perth bekam mit 14 Jahren das erste Mal ihre Regelblutung. Ganz normal. Doch irgendwie hörte sie einfach nicht auf zu bluten. Und zwar fünf Jahre lang.

Inzwischen ist Chloe 27 Jahre alt und kann davon berichten. Doch das war nicht immer so: "Ich weiß, es ist nicht richtig, aber ich habe mich so geschämt, darüber zu reden. Ich fühlte mich so anders und allein", erzählt sie ABC News.

"Ich konnte nichts machen. Ich wurde oft ohnmächtig, hatte gefährlich niedrigen Blutdruck und es war wirklich keine gute Idee für mich zu fahren oder auszugehen."

Eine normale Frau verliert während ihrer Tage zwischen 20 und 60 Milliliter Blut. Chloe hat innerhalb von vier Tagen ganze 500 Milliliter Blut verloren. Sie entwickelte eine extreme Blutarmut und starken Eisenmangel, so dass sie sogar regelmäßig Bluttransfusionen bekommen musste. Und das als Teenager, der einfach nur Spaß haben und seine Grenzen austesten möchte...

Doch wie konnte es sein, dass Chloe einfach nicht aufhörte zu bluten?

Die Ärzte diagnostizierten bei ihr das Willebrand-Jürgens-Syndrom, eine angeborene Krankheit mit erhöhter Blutungsneigung. Gleichzeitig hatte sie einen Mangel am Blutgerinnungsfaktor VIII, also an einem Protein, das für die Blutgerinnung nötig ist.

Die Diagnose half Chloe allerdings leider auch nicht viel weiter. Gerade der Blutgerinnungsfaktor VIII lässt sich zwar durch die Gabe von künstlichem Blutplasma behandeln. Doch für gewöhnlich half das Chloe nur für etwa 12 Stunden. Danach begannn sie wieder zu bluten. Es stand sogar zur Debatte, Chloe die Gebärmutter operativ zu entfernen - doch das lehnte sie ab.

Als letzten Ausweg ging Chloe in eine Spezialklinik für Bluterkranke. Dort bekam sie ein Medikament, dass eigentlich nur Männer mit der Bluterkrankheit, oder Hämophilie, bekommen - denn bisher hatten eigentlich fast nur Männer diese Krankheit. Diese Behandlung wiederholt sie seit dem zu Beginn eines jeden Zyklusses.

Letzten Monat hatte sie das erste Mal eine ganz normale Regelblutung über vier bis fünf Tage. Chloe hat endlich eine Behandlung gefunden, die ihr hilft.

Mit einer Freundin hat sie daher ein Projekt gestartet: Da fast nur Männer an Hämophilie leiden, gibt es für Frauen mit einer Blutgerinnungsstörung keinen richtigen Leitfaden für eine korrekte Behandlung. Sie möchte mit einer Go Fund Me-Kampagne durchsetzen, dass die World Federation of Hemophilia mehr auf Blutgerinnungsstörungen bei Frauen aufmerksam macht. Denn Chloe hat in ihrer Jahre andauernden Suche nach einer richtigen Behandlung immer weider feststellen müssen, dass Ärzte nicht wussten, wie sie eine Frau mit einer Blutgerinnungsstörung behandeln sollten.

Hier ihr Facebook-Post, in dem sie auf ihr Projekt aufmerksam macht:

Video: Die Periode verschieben - So geht's! >>>

 

Die bunte Welt von Wunderweib.de gibt es jetzt auch bei WhatsApp! Abonniere hier Deinen WhatsApp-Newsletter >>

ww5

Kategorien: